Sie sind hier:
 

Kopfhörer im Test: 12 Modelle von günstig bis edel AKG, Bowers & Wilkins, Harman Kardon, Jabra, Monster, Koss, RHA Samsung und Sony

SHARES

Netzwelt hat verschiedene Kopfhörer getestet und miteinander verglichen. Im Test treten Modelle der Marken AKG, Bowers & Wilkins, Marshall, Monster, Harman Kardon, Jabra, Koss, RHA, Samsung und Sony gegeneinander an, die gute Allround-Qualitäten für einen täglichen Einsatz mit sich bringen. Sowohl kabelgebundene als auch Bluetooth-Kopfhörer finden sich im Test.

Drahtlos oder kabelgebunden: netzwelt vergleicht aktuelle Kopfhörermodelle und Klassiker miteinander. (Quelle: Marshall)

Wer ungestört Musik hören möchte, benötigt einen Kopfhörer. Doch der Markt ist unübersichtlich, die Qualitätsunterschiede sind enorm. Netzwelt vergleicht aktuelle Bügelkopfhörer der Marken AKG, Bowers & Wilkins, Harman Kardon, Jabra, Marshall, Monster, Koss, RHA, Samsung und Sony miteinander, die zwischen 30 und 400 Euro kosten. Sowohl kabelbgebundene als auch drahtlose Bluetooth-Kopfhörer finden sich in diesem Vergleichstest.

Die Wahl der richtigen Kopfhörer richtet sich nach unterschiedlichen Bedürfnissen. Für die schnelle Berieselung zwischendurch dürfen es gerne In-Ear-Modelle sein, für das Musikhören zu Hause dann doch besser der geschlossene Studio-Kopfhörer. Die an dieser Stelle vorgestellten Modelle decken nach Meinung von netzwelt ein großes Einsatzspektrum ab. So taugen sie für den Musikabend genauso gut wie für den Weg zur Arbeit oder den Zeitvertreib in öffentlichen Verkehrsmitteln. Einen Sonderfall stellt das Modell iSport Freedom dar, das speziell auf Sportler abzielt. Was ihr beim Kauf eines Kopfhörers generell beachten solltet, hat netzwelt an dieser Stelle für euch zusammengefasst.

Bowers & Wilkins P7

Die Speerspitze dieses Vergleiches bildet der B&W P7 zum stolzen Preis von 400 Euro. Als Gegenleistung verspricht der Premium-Hersteller nichts weniger als die "klangliche Sensation im Kopfhörer-Bereich".

Die nach Herstellermeinung "klangliche Revolution" kommt in Form der sehr gut verarbeiteten P7 ins Haus. Das Design ist absolut zeitlos mit einem leichten Retro-Hauch.

Auch wenn der P7 dieses hoch gesteckte Ziel im Test knapp verfehlt, kann er dank seiner hervorragenden Passform und der feinen Materialien überzeugen. Aber natürlich klingt der Over-the-Ear-Kopfhörer auch sehr gut. Er lässt beim Klang nichts weg, fügt aber auch nichts hinzu. Der ganz große Wow-Effekt beim Soundcheck bleibt daher für manch einen Probehörer vielleicht aus. Für den täglichen Einsatz in Bus und Bahn ist das gute Stück auch ein wenig überdimensioniert. Auch preislich. Hier geht es zum ausführlichen Testbericht des B&W P7.

Bowers & Wilkins P7 im Test

Zurück XXL Bild 1 von 8 Weiter Bild 1 von 8
400 Euro kostet das große Schwestermodell des P5. Viel Holz, für das Käufer einen exzellenten Klang erwarten. (Bild: netzwelt)

Seite 1/7
Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
  • Michael Knott schrieb Uhr
    AW: Von edel bis günstig: Vier Kopfhörer-Allrounder im Vergleichstest

    Artikel wurde soeben aktualisiert und mit Modellen von B&W (P7) und Monster (DNA) ergänzt.
Infos zum Artikel
Autor
Michael Knott
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick