Sie sind hier:
  • Mobile
  • Handy
  • Android-Malware: Neuer Schädling infiziert Handy und Windows-PC
 

Android-Malware: Neuer Schädling infiziert Handy und Windows-PC
Neuer Schädling

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Kaspersky hat einen neuen Typ von Android-Malware entdeckt. Der Schädling befällt nicht nur Smartphones und Tablet-PCs, sondern auch Windows-Rechner, an die die Geräte angeschlossen werden.

Das mobile Betriebssystem Android erfreut sich bei Cyberkriminellen zunehmender Beliebtheit. Die Sicherheitsexeperten von Kaspersky haben nun aber im Google Play Store zwei neue Schädlinge ausgemacht, die eine neue Dimension der Bedrohung darstellen: Sie befallen nicht nur Android-Geräte, sondern auch Windows-PCs, mit denen die Nutzer ihr Smartphone oder Tablet verbinden.

Hinter der Android-App Supercelan steckt ein Schädling, der nicht nur das Smartphone, sondern auch den Windows-Rechner des Nutzers befallen kann. (Quelle: Kaspersky)

Die Sicherheitsexperten von Kaspersky haben eine neue Art von Schädling im Google Play Store ausgemacht. Er befällt nicht nur das Android-Smartphone, sondern installiert auch eine sogenannte Backdoor auf Windows-PCs, mit denen das Gerät verbunden wird.

Die Installation erfolgt automatisch und heimlich, sobald das Smartphone oder der Tablet-PC per USB-Kabel mit dem Rechner verbunden wird. Wie die Tests von Kaspersky ergeben, zeichnet das Schadprogramm unter anderem Audiosignale über das Mikrofon mit und überträgt sie an die Cyberkriminellen.

Umfangreiche Berechtigungen

Auf dem Android-Gerät selbst verursacht die Malware zunächst keinen direkten Schaden. Allerdings besitzt sie weitgehende Berechtigungen. So kann die App beispielsweise SMS-Nachrichten versenden, löschen oder im Hintergrund an die Cyberkriminellen übertragen, Informationen über das Gerät sammeln oder auch Bilder, Kontakte und den gesamten Inhalt der SD-Karte auslesen und im Hintergrund versenden.

Kaspersky hat den Schadcode in den Apps "Superclean" und "DroidCleaner" entdeckt. Beide Apps wurden inzwischen offenbar von Google aus Google Play entfernt. Allerdings könnten schon bald ähnliche Apps auftauchen.

Wie Sie ihr Android-Gerät gegen Gefahren absichern können, verrät netzwelt hier.

E-Mails, Kontakte und Termine über das Google-Konto auf das Windows Phone übertragen

Zurück XXL Bild 1 von 10 Weiter Bild 1 von 10
Wenn deine Kontakte noch nicht im Google-Konto gespeichert sind, kannst du die Kontakte, die auf dem Smartphone abgespeichert sind, nachträglich mit dem Google-Konto verknüpfen. Ob ein Kontakt im Telefon gespeichert ist, siehst du an dem markierten Symbol. Deinen Kontakt verknüpfst du mit deinem Google-Konto, indem du das Menü aufrufst und "Kontakt verknüpfen" auswählst. Je nach Hersteller kann sich die Vorgehensweise etwas unterscheiden. (Quelle: Screenshot)

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
article
37189
Android-Malware: Neuer Schädling infiziert Handy und Windows-PC
Android-Malware: Neuer Schädling infiziert Handy und Windows-PC
Ein neuer Android-Schädling kann auch Windows-PCs befallen.
http://www.netzwelt.de/news/95085-android-malware-neuer-schaedling-infiziert-handy-windows-pc.html
2013-02-05 09:44:02
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2013/android-app-supercelan-steckt-schaedling-nur-smartphone-sondern-windows-rechner-nutzers-befallen--bild-kaspersky-17937.jpg
News
Android-Malware: Neuer Schädling infiziert Handy und Windows-PC