Sie sind hier:
 

Kommentar: Warum Windows 8 so gut ist
Die Stärken vom Microsoft-Betriebssystem

von Mehmet Toprak Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Liest man über Windows 8, liest man viel Negatives. Der Startknopf. Metro. Und die Kacheln! Aber eigentlich ist das Betriebssystem von Microsoft ziemlich gut durchdacht. Wir wagen einen anderen Weg und zeigen auf, was Windows 8 positiv auszeichnet. Unter anderem der Startknopf! Metro. Und die Kacheln.

Microsofts neues Betriebssystem wird viel kritisiert. Besonders die neue Bedienoberfläche scheint die Anwender zu irritieren. Doch was spricht eigentlich dagegen, Neues dazu zu lernen?

Die Kacheloberfläche von Windows 8 ist gewöhnungsbedürftig, erweist sich dann aber als sehr praktisch.

Microsoft hat viel Prügel eingesteckt für Windows 8. Kritiker haben vor allem bemängelt, dass Microsoft sich mit der Kacheloberfläche allzu sehr an das Design von mobilen Touchscreen-Geräten anhängt. Zudem behaupten viele, dass dieses Design für den Desktop-PC gar nicht geeignet sei. Außerdem fehlt der gewohnte Startknopf links unten. Der Wechsel zum klassischen Windows-Desktop scheint umständlich.

Einarbeitung erforderlich

Tatsächlich ist die erste Begegnung mit Windows 8 eine holprige Angelegenheit. Es sieht völlig anders aus, man findet sich erstmal nicht zurecht. Aber so ein großes Problem ist das auch wieder nicht. Nach ein, zwei Stunden Beschäftigung mit dem neuen Betriebssystem kennt man die Möglichkeiten und findet eigentlich alles, was man braucht. Man weiß, wie man zum klassischen Windows-Desktop wechselt, den Windows Explorer aufruft und die Maus bzw. das Touchpad auf dem Notebook konfiguriert.

Die Gesten, die man auf dem Touchpad mit zwei oder drei Fingern ausführen kann, hat man nach einiger Zeit auch intus. Und irgendwann findet man es sehr praktisch, wie einfach man die Kacheln auf dem Bildschirm verschieben und anordnen kann. Ganz zu schweigen davon, dass die neue Optik einfach frischer und moderner wirkt.

Auch sonst bietet Windows 8 einige positive Neuerungen wie etwa die Multimonitor-Unterstützung, den schnelleren Start oder den leistungsfähigen Taskmanager, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Und überhaupt: Was spricht eigentlich dagegen, sich ab und zu an eine neue Bedienung zu gewöhnen?

Generationen-Wechsel der PC-Anwender

Hier könnte man schon den Eindruck gewinnen, dass wir Windows-User alt geworden sind und keine Lust mehr haben, uns auf etwas Neues einzustellen. Die Diskussion um die neue Bedienoberfläche von Windows 8 ist deshalb in gewisser Weise auch ein Symptom für einen Generationenwechsel bei den Computernutzern. Sehr vereinfacht und überspitzt ausgedrückt könnte man sagen, dass die erste Generation der Windows-User und damit auch der Linux-User, dessen Desktop ja auch nicht viel anders aussieht, abgelöst wird von einer Generation, die mit Touchscreens, Mausgesten und Kacheln aufgewachsen ist.

Für einen Betriebssystemhersteller wie Microsoft, der es allen recht machen muss, ist das eine Gratwanderung. Sie zeigt sich darin, dass Microsoft Windows 8 zwar mit der neuen, ungewohnten Oberfläche starten lässt, die Option zur Rückkehr auf den klassischen Windows-Desktop aber wenigstens teilweise offenlässt.

Das Design der Zukunft

Dahinter steckt wohl auch die Überlegung, dass Kacheln und Apps uns noch ein paar Jahre begleiten werden. Die neue Art der Bedienung wird zukünftig so ziemlich alle Gerätetypen beherrschen: Smartphones, Tablet-PCs, All-in-One-Rechner, Desktop-PCs und sicher auch die Multi-Touch-Tischcomputer, die von Herstellern wie Microsoft oder Samsung präsentiert werden.

Populär gemacht wurde das neue Design von Apple. Microsoft ist da nur Nachzügler. Dass Windows 8 jetzt endlich auch auf den Zug aufspringt, ist gut. Auch wenn viele Anwender jetzt ein bisschen umlernen müssen

Kommentare zu diesem Artikel

Liest man über Windows 8, liest man viel Negatives. Der Startknopf. Metro. Und die Kacheln! Aber eigentlich ist das Betriebssystem von Microsoft ziemlich gut durchdacht. Wir wagen einen anderen Weg und zeigen auf, was Windows 8 positiv auszeichnet. Unter anderem der Startknopf! Metro. Und die Kacheln.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • 8termüll schrieb Uhr
    AW: Kommentar: Warum Windows 8 so gut ist

    Tja Win8x ist schon umständlich aber noch schlimmer ist das viel Hardware nicht richtig funktioniert obwohl der neue PC mit W8 verkauft wurde. Also, Daumen runter.
  • Timo Tessar schrieb Uhr
    AW: Kommentar: Warum Windows 8 so gut ist

    wer hat denn diesen Bericht gesponsert? Ich nutze momentan sowohl WIN XP wie auch WIN 7 und suche weiterhin mögliche Vorteile von Win 7 gegenüber Win XP. Habe trotz eifriger Suche nix gefunden. Jetzt versuche ich mir vorzustellen, wie ich auf meinem TFT-Monitor rumpatsche muss. Auweh! Ich schreibe diese Zeilen übrigens von einem Android-Tablet.
  • kritikheinz schrieb Uhr
    AW: Kommentar: Warum Windows 8 so gut ist

    irre innovativ, inhaltlich qualitativ argumentierend. die pros sind alle ziemlich subjektiv... dann die subjektiven cons: windows 8 ist umständlich, ineffektiv und ineffizient durch die veränderte Benutzung, kostet meinen Arbeitgeber jeden Tag daher 10 Minuten extra. und den start button hab ich mir nochmal als freeware geholt. extra Minuspunkt für die ungefragte cloudanbindung meiner Daten. alles klar?
  • PetaSwagat schrieb Uhr
    AW: Kommentar: Warum Windows 8 so gut ist

    Win 8 ist der größte scheiss nach Vista ....Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, für Kinder bis 12 Jahre geeignet, ansonsten kompletter Müll !
  • Ben321 schrieb Uhr
    AW: Kommentar: Warum Windows 8 so gut ist

    Wie soll man älteren Computer-Usern, denen Mann wochenlang den Start-Button erklärt hat nun diesen Rummel verkaufen? Es sind ja nicht alle IT- Genies
  • Nachdenker schrieb Uhr
    AW: Kommentar: Warum Windows 8 so gut ist

    Leider kann ich nirgendwo sehen, wer diesen unsinnigen Artikel geschrieben hat. N Bonus für Werbung kassiert oder wie? Windows 8 ist der letzte Schrott, das hat mit "Generationenkonflikt" oder sonstigem Blödsinn absolut nichts zu tun.
  • NaT schrieb Uhr
    AW: Kommentar: Warum Windows 8 so gut ist

    Dieser Artikel ist kompletter Quatsch. Windows8 ist um Welten ineffizienter als 7. Für das quietschbunte Kästchendrücken zu Hause mag es ausreichend und für Kinder bis 12 Jahre unterhaltsam sein, zu raschen Arbeitsweise die darüber hinausgeht ist dieses Betriebssystem mehr als unnütz. Hinzu kommt der Zwang mit dem Windows8 auf den Markt geprügelt wird.
  • caughtup schrieb Uhr
    AW: Kommentar: Warum Windows 8 so gut ist

    also ich war nicht überzeugt... mich hat wirklich interessiert wieso Windows 8 gut sein soll aber ich denke dass ist es nicht..
  • win 7 schrieb Uhr
    AW: Kommentar: Warum Windows 8 so gut ist

    windows 7 ist das stabilst finde ich, besser als vista und das 8er, und das siebener startet genauso schnell, wegen 2,3,4 sekunden, darauf kommt es auch nicht an, ich finde das win 8 nicht so toll, auch wenn man die kacheloberfläche dank tool weg hat.
  • Mc99i schrieb Uhr
    AW: Kommentar: Warum Windows 8 so gut ist

    .....

    Ich bin ganz deiner Meinung.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
37154
Kommentar: Warum Windows 8 so gut ist
Kommentar: Warum Windows 8 so gut ist
Microsofts Windows 8 ist schon eine Weile auf dem Markt. Und alle meckern. Wir versuchen mal eine andere Sicht der Dinge und zeigen auf, warum das Betriebssystem besser ist als sein Ruf.
http://www.netzwelt.de/news/95046-kommentar-windows-8-so-gut.html
2013-02-01 13:44:19
News
Kommentar: Warum Windows 8 so gut ist