Sie sind hier:
 

BlackBerry 10: RIMs neues Handy-OS im Überblick
Peek, Hub und BlackBerry Balance

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Das Warten hat ein Ende: Research in Motion enthüllt sein neues Handy-OS BlackBerry 10. Netzwelt gibt einen Überblick über alle Neuerungen des Systems.

Neuer Systemkern, neues Bedienkonzept, ein umfangreicher Video- und TV-Katalog - Blackberry, vormals Research in Motion, hat sein Handy-Betriebssystem BlackBerry OS kräftig umgebaut. Netzwelt präsentiert alle Neuerungen von BlackBerry 10 im Überblick.

Research in Motion präsentiert mit BlackBerry 10 ein vollkommen überarbeitetes Handy-OS. (Quelle: RIM)

Der kanadische Handyhersteller Blackberry kämpft ums Überleben. Der Abwärtstrend der letzten Monate soll mit der neuen Plattform BlackBerry 10 (BB 10) gestoppt werden. Nach mehrmaliger Verschiebung der Veröffentlichung ist BB10 nun endlich fertig. Netzwelt stellt alle Neuerungen des Handy-OS vor.

QNX

Das neue BlackBerry 10 basiert auf dem QNX-Betriebssystem. (Quelle: QNX)

Basis des neuen Systems ist die Unix-Variante QNX, die RIM bereits 2010 von Harman International Industries gekauft hat. Die Vorteile der Plattform sind Stabilität, Planbarkeit und Sicherheit. QNX wird sogar zur Steuerung von Atomkraftwerken genutzt, einer Umgebung, wo Programmabstürze gravierende Folgen haben können. Mehr zu QNX erfahren Sie hier auf netzwelt.

Peek und Flow

BlackBerry 10 wird vornehmlich über eine Peek genannte Wischgeste gesteuert.

BlackBerry 10 wird nicht mehr länger mit Trackpad oder Cursor gesteuert. Research in Motion setzt auf Touchscreensteuerungen 2.0. Das heißt, der Nutzer drückt nicht nur auf virtuelle Bedienelemente, sondern steuert das System auch mithilfe von Gesten. Mit einer Peek genannten Daumen-Wischbewegung kann der Nutzer etwa Apps minimieren und einen Blick in seine Nachrichtenbox werfen.

Hebt er den Daumen vom Display, kehrt er wieder dahin zurück, wo er zuvor war. RIM spricht in diesem Zusammenhang vom BlackBerry-Flow. BB10 soll sich flüssig ohne Unterbrechungen oder Wartezeiten bedienen lassen.

BlackBerry Hub

Der BlackBerry Hub ist der zentrale Nachrichteneingang des Systems.

Der Posteingang des Systems heißt künftig Hub. Hier werden nicht nur Mails, SMS oder Nachrichten aus dem BlackBerry-Messenger gesammelt, sondern Nutzer können auch weitere Konten, etwa Facebook und Twitter, in den Hub einbinden.

BlackBerry Balance

Dank BlackBerry Balance sind Arbeit und Beruf auf dem Smartphone voneinander getrennt.

BlackBerry-Smartphones sollen künftig nicht nur das Arbeitsleben erleichtern, sondern den Nutzer auch in seiner Freizeit unterhalten. Dank der Funktion BlackBerry Balance können auf BB10-Geräten beide Welten voneinander getrennt werden. Dazu werden ein geschäftliches und ein privates Nutzerkonto angelegt. Die Trennung geht dabei soweit, dass die Nutzer in ihrem geschäftlichen Konto eine andere BlackBerry World angezeigt bekommen, in der beispielsweise nur Applikationen verfügbar sind, die ihr Unternehmen für die Nutzung während der Arbeitszeit zulässt.

BlackBerry Messenger

Der BlackBerry Messenger unterstützt nun auch Videoanrufe.

Der BlackBerry Messenger unterstützt ab sofort auch Videoanrufe. Nutzer können sogar ihren Smartphone-Bildschirm mit anderen BBM-Nutzern teilen.

BlackBerry Remember

BlackBerry Remember ist eine umfangreiche Notiz-App.

Mit der App BlackBerry Remember kann der Nutzer sich Webseiten oder andere Informationen merken und zu einem bestimmten Datum automatisch wieder anzeigen lassen. Alle Remember-Einträge können dabei mit Fotos, Notizen oder Sprachnachrichten versehen werden. Auch die beliebte Notiz-App Evernote hat der Hersteller in BlackBerry Remember integriert. Nutzer haben aus der App also auch Zugriff auf ihre Evernote-Daten.

Multimedia-Funktionen

BlackBerry 10 erlaubt Bildbearbeitung direkt auf dem Smartphone.

RIM erweitert die Multimedia-Fähigkeiten seiner Plattform. So bietet BlackBerry 10 einen Foto-Editor. Die Kamera-App erlaubt es zudem unter anderem, Gruppenfotos zu machen, auf der kein Nutzer die Augen geschlossen hat.

BlackBerry World

Die neue BlackBerry World bietet mehr Inhalte und eine neues Design. (Quelle: Screenshot BlackBerry/YouTube)

Der App Store BlackBerry AppWorld heißt künftig nur noch BlackBerry World. Grund für die Umbenennung: RIM bietet hier nun auch Filme, TV-Sendungen und Musik an. Filme sollen pünktlich zum DVD-Start in der BlackBerry World verfügbar sein, TV-Serien bereits einen Tag nach der Erstausstrahlung. In den Genuss des Angebots werden jedoch zunächst nur Nutzer in den USA, Kanada und Großbritannien kommen.

In Deutschland lädt zum Start von BB10 neben Apps in der BlackBerry World nur noch ein umfangreicher Musikkatalog zum Stöbern ein. Eine weitere Neuerung ist die Preisstruktur. Apps sind künftig bereits ab 89 statt ab 99 Cent erhältlich.

Kommentare zu diesem Artikel

Das Warten hat ein Ende: Research in Motion enthüllt sein neues Handy-OS BlackBerry 10. Netzwelt gibt einen Überblick über alle Neuerungen des Systems.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
37145
BlackBerry 10: RIMs neues Handy-OS im Überblick
BlackBerry 10: RIMs neues Handy-OS im Überblick
Nach langer Wartezeit stellt Research in Motion nun endlich sein neues Handy-OS BlackBerry 10 der Öffentlichkeit vor. Netzwelt gibt einen Überblick über alle Neuerungen.
http://www.netzwelt.de/news/95037-blackberry-10-rims-neues-handy-os-ueberblick.html
2013-01-30 17:17:13
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2013/research-motion-praesentiert-blackberry-10-vollkommen-ueberarbeitetes-handy-os-bild-rim-17871.jpg
News
BlackBerry 10: RIMs neues Handy-OS im Überblick