Eigener Controller ebenfalls überarbeitet

Ouya: Android-Konsole unterstützt PS3- und Xbox 360-Controller

Gute Neuigkeiten zur bald erscheinenden Android-Konsole Ouya: Dank zahlreichem Feedback haben die Macher den Controller nun überarbeitet. Viele Detailverbesserungen sind die Folge. Wer bereits eine Playstation 3 oder Xbox 360 sein Eigen nennt, kann auch seine alten Joysticks weiterhin nutzen.

?
?

Nach dem Feedback der Entwickler wurde der Ouya-Controller im Detail überarbeitet. (Bild: netzwelt)
Nach dem Feedback der Entwickler wurde der Ouya-Controller im Detail überarbeitet. (Bild: netzwelt)

In einem offiziellen Blogeintrag bedanken sich die Ouya-Macher für das zahlreich eingegangene Feedback der Entwickler, die bereits seit einiger Zeit über eine spezielle Version der 99-Dollar-Konsole verfügen. Vor allem zum Controller gab es offensichtlich viele Verbesserungsvorschläge seitens der Entwickler. Das Ergebnis: Der Joystick verfügt nun wieder über ein Digitalpad im Kreuz- anstelle eines Scheiben-Stils.

Werbung

Außerdem veränderten die Hardware-Entwickler die Oberflächenstruktur der Analogsticks. Diese soll nun griffiger sein. Hinzu kommen weitere Verbesserungen im Detail wie beispielsweise ein modifizierter Batterieschacht.

Anzeige

Kompatibel zu Xbox- und Playstation-Controllern

Des Weiteren will das Magazin Pocket-lint in Erfahrung gebracht haben, dass die vergleichsweise günstige Ouya-Konsole mit den bekannten drahtlosen Controllern von Microsoft Xbox 360 und Sony Playstation 3 zusammenarbeitet. Auch der Anschluss weiterer Joysticks über ein USB-Kabel sei problemlos möglich. 

Die von Pocket-lint veröffentlichten Informationen beruhen auf Aussagen des Spiele-Entwicklers Puzzl. In einem Test des Spiele-Entwicklers im Root-Modus der Konsole konnten sie weitere Controller erfolgreich mit der Ouya verbinden - darunter auch exotischere Hardware wie Logitechs G25 Lenkrad, die Wii-Fernbedienung oder die Bluetooth-Tastatur von Apple. 

Alles Wissenswerte zur Ouya-Konsole finden Sie im folgenden Übersichtsartikel auf netzwelt.de.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema



Forum