Für Smartphone, PC und Smart-TV

Nokia Music+: Neuer Streaming-Dienst aus Espoo

Nokia baut sein Angebot an Unterhaltungsdiensten für Lumia-Smartphones aus. Der kostenlose Musik-Streamingdienst Nokia Mix Radio wird um eine Premium-Variante erweitert. Für 3,99 Euro monatlich hebt der finnische Handyhersteller bei Nokia Music+ eine Reihe von Beschränkungen auf und erlaubt es Nutzern, unter anderem auch Mix Radio auf ihren Desktop-PCs zu nutzen.

?
?

Nokia erweitert Mix Radio um eine kostenpflichtige Variante namens Muisc+. (Bild: Screenshot Nokia)
Nokia erweitert Mix Radio um eine kostenpflichtige Variante namens Muisc+. (Bild: Screenshot Nokia)
Anzeige
Werbung

Besitzer eines Lumia-Smartphones können seit Mai 2012 den kostenlosen Musik-Streaming-Dienst Mix Radio nutzen. Dieser wird nun um eine kostenpflichtige Premium-Variante namens Nokia Music+ erweitert. Für 3,99 Euro monatlich können Nutzer künftig Mix Radio nicht nur auf ihrem Lumia-Smartphone, sondern auch auf ihrem Desktop-PC oder Smart-TV über eine Web-App nutzen.

Keine Limits mehr

Zudem fallen für Abonnenten von Nokia Music+ eine Reihe von Einschränkungen: So können sie künftig beliebig oft in einem Mix Lieder überspringen. Mix Radio selbst erlaubt es nur bis zu fünf Mal pro Stunde einen Track weiter zu gehen. Ebenfalls aufgehoben wird für Music+-Nutzer das Download-Limit von vier Mixen. Des Weiteren kommen Abonnenten in den Genuss von Musik in deutlich höherer Qualität. Laden Sie einen Mix herunter, kann er auf Wunsch des Nutzers in einer achtfach höheren Qualität gespeichert werden als bislang. Nokia liefert für Music+-Abonnenten zudem zu jedem Song den passenden Text.

Innerhalb der nächsten Wochen soll der Dienst schrittweise ausgerollt werden, teilt der finnische Handyhersteller in seinem Blog mit. Das kostenlose Angebot Mix Radio bleibt in seiner derzeitigen Form erhalten.

Sie haben kein Lumia-Smartphone? Dann finden Sie vergleichbare Angebote für alle Handys hier auf netzwelt.

Mehr zum Thema »


Alle netzwelt-Specials

Online-Service Nach ARD-Reportage Mitarbeiter verteidigen Amazon

Die schlechten Arbeitsbedingungen bei Amazon beherrschen momentan die Schlagzeilen. Doch offenbar hat der Online-Versandhändler als Arbeitgeber...