Teufelsritt ohne Bremsen

Im Kurztest: Joe Danger Touch

Mit "Joe Danger Touch" rollt ein simpler, aber ungemein spaßiger iOS-Titel an den Start, bei dem der Weg das Ziel ist. Der ist mitunter haarsträubend und voller Hindernisse. Allein: Bremsen kann Teufelskerl Joe nicht ...

?
?

Joe Danger Touch: Im Kurztest - Bei der iOS-Umsetzung des Konsolen-Download-Hits "Joe Danger" haben sich die Macher von Hello Games redlich Mühe gegeben. (Bild: Hello Games)
Bei der iOS-Umsetzung des Konsolen-Download-Hits "Joe Danger" haben sich die Macher von Hello Games redlich Mühe gegeben. (Bild: Hello Games)

Mit gutem Reaktionsvermögen und noch besserem Timing gilt es in "Joe Danger Touch", einen wackeren Evil Knievel durch immer aberwitziger konstruierte Kurse zu lotsen - über Schulbusse voll kreischender Kinder, Becken mit hungrigen Haien und gigantische Boxhandschuhe hinweg. Dabei wollen weitere Herausforderungen gemeistert werden: Mal müssen Münzen, Logos und Buchstaben in einem Level aufgesammelt, mal Stunts und Sprünge fehlerfrei bewältigt oder UFOs vom Himmel getippt werden.

Werbung

Die Münzen lassen sich letztlich gegen neue Kostüme mit bestimmten Eigenschaften eintauschen, die wiederum Bonus-Level zugänglich machen und auch den Weg zu den kuriosen Bossgegnern ebnen, die am Ende jeder Welt warten.

Video: Joe Danger Touch

Das Spielgeschehen des Xbox-360- und PS3-Download-Hits wurde von den Machern bei Hello Games sinnvoll an die Steuerungsmöglichkeiten des Touchscreens von iPod, iPhone und iPad angepasst. Joe beschleunigt automatisch - und kann im Gegensatz zur Konsolen-Fassung nicht bremsen. Dafür lassen ihn Wischbewegungen den Kopf einziehen, die Fahrspur wechseln, den Turbo zünden oder einen Salto in der Luft schlagen. Ein simples Antippen des Schirms löst einen Sprung aus. Bei Kollisionen und unsanften Landungen geht's von vorne los.

Joe Danger Touch: Im Kurztest

  • Bild 1 von 4
  • Bild 2 von 4
  • Bild 3 von 4
  • Bild 4 von 4

Weil Scheitern aber nicht unweigerlich zu Frust, Punktabzug oder Verlust aller gesammelten Boni führt, die Lernkurve angenehm ansteigt und die Steuerung obendrein mehr als gelungen ist, zählt "Joe Danger Touch" zu den bislang besten Umsetzungen eines Konsolenspiels. Selbst grafisch müssen gegenüber der PS3- und Xbox-360-Fassung kaum Abstriche in Kauf genommen werden - vor allem wenn man das Spiel auf dem iPhone5 oder einem iPad mit Retina-Display installiert.

Datenblatt

Joe Danger Touch
SpielnameJoe Danger Touch
HerstellerHello Games
VertriebApple
GenreGeschicklichkeit
Erhältlich ab13.01.2013
Preisca. 3 Euro
EAN Code1234567890123
SchwierigkeitFür Einsteiger und Fortgeschrittene
Alterab 6 Jahren
Multiplayernein
Sonstiges 
Bewertung Grafikgut
Bewertung Steuerunggut
Bewertung Soundgut
Bewertung Spielspassgut
Bewertung Gesamtgut
SystemiPhone/iPod/iPad

Nachricht bereitgestellt von teleschau - der mediendienst

Mehr zum Thema »

Links zum Thema