Sie sind hier:
 

CeBIT-Preview: Wasserfestes Fujitsu Stylistic M702 im Video Für Baustellen, Kliniken oder die heimische Badewanne

SHARES

Mit dem Stylistic M702 hat Fujitsu ein robustes, aber auch sehr teures Android-Tablet mit eingebautem Wasserschutz im Programm. Im Test gibt es an der allgemeinen Leistung nicht allzu viel zu kritisieren. Ein Bad in der Elbe überstand das Tablet schadlos. Dennoch lohnt sich die teure Investition nur für einen sehr eng gefassten Käuferkreis.

Nicht nur für den geschäftlichen Einsatz ist das Android-Tablet Stylistic M702 von Fujitsu gedacht. Auch Privatkunden profitieren von dem nach IP-Norm wassergeschützten und stoßfesten Gehäuse. Selbst Klinik- und Baustellenarbeiter sollen das 10-Zoll-Gerät mit Android-OS nutzen. Im Test musste das knapp 1.000 Euro teure Tablet jedoch erst einmal ein Bad in der Elbe über sich ergehen lassen.

CeBIT-Preview: Wasserfestes Fujitsu Stylistic M702

Mit einer ganzen Reihe an Besonderheiten sticht das Fujitsu-Tablet Stylistic M702 aus der Masse heraus. Leider beginnt dies beim Blick auf das Preisschild. Satte 1.000 Euro verlangt das in Deutschland produzierende Unternehmen für das Android-Tablet. Allein dadurch spielt es bereits in einer anderen Liga, als etwa das ebenfalls vor eindringender Feuchtigkeit geschützte Sony Xperia Tablet Z.Ausstattung

Beim von netzwelt getesteten Modell kommen Ausstattungsdetails wie ein Fingerabdruck-Scanner oder ein eingebautes LTE-Modem hinzu, welches das Tablet fit für den geschäftlichen Einsatz machen. Aber auch Privatnutzer werden diese Features mit Sicherheit zu schätzen wissen.

Die Höhe des Arbeitsspeichers beträgt zwei Gigabyte. Hinzu kommen 32 Gigabyte eMMC-Flash-Kapazität, die der Nutzer durch das Einlegen einer microSD-Speicherkarte erweitern kann. Beim Prozessor setzt der Hersteller noch auf die nicht mehr ganz aktuelle Nvidia-Plattform Tegra 3. Drahtlos nimmt das Testgerät via Bluetooth 4.0, NFC und WLAN Kontakt zu anderen Geräten auf.

Anschlussseitig kann das Stylistic M702 zudem mit einem Micro-USB-Anschluss und Kontaktflächen für die mitgelieferte Dockingstation punkten. Kurios: Das Tablet selbst bietet keinen Stromanschluss. Nutzer müssen also stets die zwar leichte, aber dennoch vergleichsweise sperrige Dockingstation mitführen, um das Tablet per Netzteil aufzuladen. Alternativ klappt die Stromversorgung jedoch auch über den Micro-USB-Anschluss.

Fujitsu Stylistic M702

Zurück XXL Bild 1 von 4 Weiter Bild 1 von 4
Stolze 1.000 Euro verlangt Fujitsu für das outdoorfähige Android-Tablet Stylistic M702. (Bild: Fujitsu) (Quelle: Fujitsu)

Neben einer Lautstärkewippe und einem Power-Knopf findet sich noch ein weiterer Knopf am Fujitsu-Tablet. Die als Home-Button getarnte Taste beherbergt den auf den ersten Blick unsichtbaren Fingerabdruck-Scanner, mit dem Nutzer das Tablet bei Bedarf auch entsperren können.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Michael Knott
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick