Sie sind hier:
 

Kaufberatung: Windows 8 Tablet-Computer
Arbeits- und Spaß-Maschinen in einem

von Michael Knott Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Die Marktübersicht von netzwelt listet derzeit verfügbare Tablet-PCs mit Windows 8. Auch vom Hersteller bereits angekündigte Modelle sowie Testberichte haben wir für Sie in dieser Übersicht zusammengestellt.

Wer einen Tablet-PC auch im beruflichen Alltag einsetzen will, sollte zu einem Gerät mit vollwertigem Windows 8 greifen. Netzwelt gibt in diesem Artikel eine Marktübersicht über bereits erhältliche und angekündigte Windows 8-Tablets, bei denen Sie Software ganz nach Belieben installieren können.

Tablet-Computer mit vollwertigem Windows 8 bieten deutlich mehr Freiheiten bei der Programmwahl als ihre schlechter ausgestatteten Varianten mit Windows RT als Betriebssystem

Zusammen mit Windows 8 hat Microsoft auch den ersten eigenen Tablet-PC angekündigt. Mit Spannung wurde der Surface RT erwartet - diese hohen Erwartungen konnte die Erstausgabe des Tablet-Computers aus Redmond aber nur bedingt erfüllen. Grund hierfür war hauptsächlich das installierte Betriebssystem Windows RT.

Auch wenn Windows 8 und Windows RT sich auf den ersten Blick stark ähneln, gibt es gravierende Unterschiede. Der gewichtigste: Unter Windows RT sind Sie bei der Software-Auswahl auf Programme aus dem Microsoft Store beschränkt. Nur bei Geräten mit installiertem Windows 8 können Sie etwa auch Windows 7-Programme ausführen. Zudem erlaubt die wesentlich breiter gefächerte Treiberunterstützung den meist problemlosen Anschluss von Peripheriegeräten wie Maus oder Tastatur.

Zu guter Letzt verfügen die hier vorgestellten Modelle über die meist leistungsfähigere Hardware, vergleicht man sie mit ihren Windows RT-Kollegen, die in erster Linie gegen Apple iPad und Android-Tablets antreten.

Im Folgenden finden Sie eine Marktübersicht über derzeit verfügbare oder angekündigte Tablet-Computer mit Windows 8. Einzelne Modelle hat netzwelt bereits ausführlich getestet - den Link zum entsprechenden Bericht finden Sie in diesem Falle unterhalb der jeweiligen Produktvorstellung.

Sie kennen weitere Tablets mit Windows 8? Dann teilen Sie diese doch der Redaktion und anderen netzwelt-Lesern über die Kommentar-Funktion mit!

Asus Vivo Tab

Das Asus Vivo Tab konnte netzwelt bereits auf der letzten Funkausstellung in Berlin begutachten. Es wird neben einer abgesteckten RT-Variante auch mit Windows 8 verkauft. Mit einer Bildschirmdiagonalen von 11,6 Zoll bietet es eine größere Anzeige als die meisten Konkurrenz-Modelle. Zudem übernimmt die Steuerung auf Wunsch auch ein WACOM-Stift.

Das Asus Vivo Tab kommt auf Wunsch mit einem praktischen Tastatur-Dock, welches das Tablet bei Bedarf auch auflädt. (Quelle: Asus)

Im Inneren des Vivo Tab sind ein Intel-Atom-Prozessor mit einer Taktrate von 1,8 Gigahertz sowie zwei Gigabyte RAM verbaut. Die Größe des Flashspeichers beträgt bis zu 64 Gigabyte. Im Preis von 700 Euro ist ein praktisches Tastatur-Dock enthalten, welches über einen eigenen Akku verfügt und das Tablet bei Bedarf auflädt.

Zum Kurztest des Asus Vivo Tab.

Acer Iconia W510

Auch Acer liefert bereits Tablet-Computer mit Windows 8 aus. Das Modell Iconia W510 ist dabei als günstiges Einsteiger-Gerät konzipiert. Genau wie das Asus Vivo Tab lässt sich auch beim Acer-Tablet eine praktische Tastatur anschließen, die gleichzeitig auch als Display-Schutz dient. Tablet und Tastatur werden derzeit im Bundle zum Online-Preis von knapp 500 Euro angeboten.

Vergleichsweise günstiges Windows 8-Tablet: Acer Iconia W510 (Quelle: Acer)

Im Inneren des W510 sorgt ein Intel Atom Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,5 Gigahertz für schnelle Berechnungen. Ihm zur Seite stehen zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und bis zu 32 Gigabyte Flash-Speicher für Dateien aller Art.

Hier geht es zur ausführlichen Vorstellung des Acer Iconia W510.

Acer Iconia W700

Das Acer Iconia W700 ist so etwas wie der größere und teurere Bruder des W510 und soll unter anderem auch Geschäftskunden ansprechen. Das verdeutlicht auch die verbaute Hardware, denn das Tablet lässt sich mit einem Intel Core i5-Prozessor ordern. Hinzu kommen bis zu 128 Gigabyte Flash-Kapazität, was den Tablet-Computer fast schon zum Notebook-Ersatz macht.

Geht als vollwertiges Notebook durch: Acer Iconia W700 mit Dockingstation und Bluetooth-Tastatur. (Quelle: Acer)

Eine praktische Dockingstation mit erweiterten Anschlussmöglichkeiten gehört bereits zum Lieferumfang des knapp 1.000 Euro teuren Gerätes. Als Betriebssystem kommt Microsoft Windows 8 in der 64-Bit-Version zum Einsatz.

Hier gelangen Sie zur ausführlicheren Vorstellung des Acer W700 auf netzwelt.

Dell Latitude 10

Ganz frisch auf dem Markt der Windows-8-Tablets ist das Dell Latitude 10. Es soll dank zahlreicher Soft- und Hardware-Lösungen vor allem sicherheitsbewusste (Firmen)-Kunden ansprechen. Die größte Besonderheit an dem 10-Zoll-Gerät ist aber sein austauschbarer Akku. Über eine Klappe an der Rückseite lässt sich dieser binnen Sekunden wechseln - und etwa gegen einen Energiespeicher mit höherer Kapazität austauschen.

Im Inneren des Tablet-PCs verbaut Dell eine Intel-Atom-CPU mit einer Taktrate von 1,8 Gigahertz sowie zwei Gigabyte Arbeitsspeicher. Dank eines vollwertigen USB-Anschlusses und voller Treiber-Unterstützung lassen sich problemlos Tastatur und Maus anschließen. Die Preise beginnen aktuell bei 549 Euro. Bei dieser sogenannten Light-Variante lässt sich dann allerdings nicht der Akku wechseln.

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Testbericht des Dell Latitude 10 auf netzwelt.

Fujitsu Stylistic Q702

Eine echte Besonderheit am Fujitsu Stylistic Q702 ist sein entspiegeltes Display. Störenden Reflexionen, etwa beim Einsatz im Freien, wird so der Schrecken genommen. Das Gehäuse besteht genau wie bei Dell Latitude 10 aus einer robusten aber dennoch leichten Magnesiumlegierung.

Die Besonderheit am Fujitsu Stylistic Q702 ist das entspiegelte Display. (Quelle: Fujitsu)

Dennoch bringt das Gerät mit der 11,6 Zoll großen Bildschirmdiagonale mindestens 850 Gramm auf die Waage. Ausgestattet mit Intel Core i3- oder Core i5-Prozessoren und bis zu 256 Gigabyte großer Flash-Festplatte kostet das Business-Tablet mindestens 1.500 Euro.

Lenovo Thinkpad Tablet 2

Noch nicht flächendeckend erhältlich ist das Lenovo Thinkpad Tablet 2. Es soll jedoch im Laufe des Februars lieferbar sein. Das Warten könnte sich lohnen, denn die technischen Daten des auf den Business-Einsatz vorbereiteten Tablets können sich sehen lassen.

Wird bald verfügbar sein: Lenovos ThinkPad Tablet 2 (Quelle: Lenovo)

So verbaut der chinesische Hersteller etwa zwei Gigabyte RAM, eine 64 Gigabyte große SSD-Festplatte sowie einen Intel-Prozessor mit einer Taktrate von 1,8 Gigahertz (Single-Core). Auch eine Variante mit integriertem UMTS-Modem wird es geben.

Eine ausführlichere Vorstellung des Thinkpad 2 finden Sie an dieser Stelle auf netzwelt.

Microsoft Surface Pro

Microsoft erntete bei Bekanntgabe der Pläne, mit eigenen Tablet-PCs den Verkauf von Windows 8 zu unterstützen, nicht nur Lob. Vor allem Hardwarehersteller und Partnerunternehmen äußerten sich kritisch. Dennoch wurde die erste Ausgabe des Microsoft Surface RT mit Spannung erwartet. Die hohen Erwartungen konnte er aber nur zum Teil erfüllen.

Microsoft Surface RT im Test

Zurück XXL Bild 1 von 12 Weiter Bild 1 von 12
Die eingebaute Stütze ist eine gute Sache und hebt das Surface-Tablet von allen anderen Tablets ab. Leider lässt sich der Winkel aber nicht verstellen. (Bild: netzwelt)

Bald jedoch wird es Surface auch in der sogenannten Pro-Variante geben. Dann ist auf dem Tablet-PC auch anstelle von Windows RT ein vollwertiges Windows 8 installiert. Auch stärkere Prozessoren wird der Flachcomputer dann aufweisen. Preise und Release-Datum für den deutschen Markt fehlen noch, jedoch hat der Hersteller aus Redmond diese nun für den nordamerikanischen Markt bekannt gegeben.

Einen ausführlichen Testbericht zum Surface RT finden Sie bereits an dieser Stelle auf netzwelt.

Samsung Ativ Smart PC Pro

Auch Samsung hat bereits einen Tablet-Computer mit Windows 8 auf Lager. Er nennt sich Ativ Smart PC und bietet wie die meisten Konkurrenz-Modelle eine abnehmbare Tastatur. In der Eingabehilfe sind zudem zwei USB-Schnittstellen eingelassen, an die der Nutzer weiteres Zubehör anschließen kann.

Samsung ATIV Smart PC Pro

Zurück XXL Bild 1 von 5 Weiter Bild 1 von 5
Auf der IFA in Berlin konnte netzwelt Samsungs Neuheit, den ATIV Smart PC pro mit Core-i5-Prozessor und Tastatur-Dock ausprobieren. (Bild: netzwelt)

Die Prozessorwahl fiel beim Smart PC auf Intels Atom Z2760 mit einer Taktrate von 1,5 Gigahertz. Der 11,6 Zoll große Bildschirm bietet eine Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten und kann auch per Stift bedient werden. Online-Händler bieten den Tablet-PC derzeit für knapp 800 Euro an. Die Tastatur gehört dabei stets zum Lieferumfang. Den Ativ gibt es auch in einer besser ausgestatteten Pro-Variante mit leistungsfähigerer Hardware (z.B. Intel Core i5Prozessor, Display mit höherer Auflösung).

Einen Kurztest zum Samsung Ativ Smart PC finden Sie an dieser Stelle auf netzwelt.

Kommentare zu diesem Artikel

Die Marktübersicht von netzwelt listet derzeit verfügbare Tablet-PCs mit Windows 8. Auch vom Hersteller bereits angekündigte Modelle sowie Testberichte haben wir für Sie in dieser Übersicht zusammengestellt.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • ScruffR schrieb Uhr
    AW: Marktübersicht: Tablets mit Windows 8

    Meines Wissens besitzt das Lenovo TPT2 keine echten 64GB SSD sondern nur 64GB eMMC. Weiters unterstützen nur bestimmte Modelle den Digitizer-Stift und die USB-Schnittstelle scheint nicht die volle elektrische Leistung (5,0V * 5*100mA = 2,5W) zu bringen die für den zuverlässigen Betrieb von z.B. externen HDDs nötig wäre. Auch die Aussage, dass das Non-Glare-Display nicht spiegeln würde, ist eine Übertreibung. Wenngleich Schwarz-Auf-Weiß-Text durchaus auch im Sonnenschein noch lesbar ist, sind die Reflexionen doch recht stören.
  • Markus Stemmer schrieb Uhr
    AW: Marktübersicht: Tablets mit Windows 8

    Die Angaben zum Thinkpad Tablet 2 sind nicht korrekt - auch hier handelt es sich um den Intel Atom Z2760 Dual Core (Dual-Threaded, also 4 virtuelle Kerne). Bitte anpassen. Erwähnenswert wäre auch, dass auch das Lenovo ebenfalls mit Digitizer ausgestattet ist und sich der - allerdings optionale - Stift im Gegensatz zu den Konkurrenten im Gehäuse verstauen lässt. Laut Datenblatt ist das Display zudem "anti-glare" - sollte also ebenfalls nicht spiegeln.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
37104
Kaufberatung: Windows 8 Tablet-Computer
Kaufberatung: Windows 8 Tablet-Computer
Netzwelt gibt einen Marktüberblick über derzeit erhältliche und bereits vom Hersteller angekündigte Tablet-PCs mit Windows 8.
http://www.netzwelt.de/news/94992-kaufberatung-windows-8-tablet-computer.html
2013-01-25 16:47:41
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2013/tablet-computer-vollwertigem-windows-8-bieten-deutlich-mehr-freiheiten-programmwahl-schlechter-ausgestatteten-varianten-windows-rt-betriebssystem-bild-netzwelt-17827.jpg
News
Kaufberatung: Windows 8 Tablet-Computer