Sie sind hier:
 

Firmware-Update: iRiver AK100 unterstützt nun auch Apple-Codecs
AAC, ALAC und AIFF

von Michael Knott Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Nach einem Firmware-Update auf Version 1.30 kommt der 700 Euro teure Edel-MP3-Player iRiver AK100 nun auch mit den Apple-Codecs AAC, ALAC und AIFF zurecht.

Der iRiver AK100 zielt nicht auf den Gelegenheitsmusikhörer ab. Das gibt bereits der Preis zu verstehen, denn mit knapp 700 Euro spielt der Luxus-Player bereits in einer eigenen Liga. Neben vielen weiteren Formaten kommt der AK100 nun auch mit den Apple-Codecs AAC, ALAC und AIFF zurecht. Möglich macht dies ein Firmware-Update auf Version 1.3.

Spielt jetzt auch Apple-Codecs: iRivers 700 Euro teurer Edel-MP3-Player AK100 (Quelle: iRiver)

Wer 700 Euro für einen MP3-Player ausgibt, will ordentlich etwas auf die Ohren bekommen. Der iRiver AK100 Astell & Kern verspricht genau das: Von Haus aus kommt er bereits problemlos mit den verlustfreien MQS-Dateien zurecht, genauso wie mit weiteren verlustfreien Audioformaten wie WAV und FLAC. Zudem ist er laut Hersteller der bislang einzige tragbare Musikspieler, der mit dem Wolfson WM8740 DAC (Digital-to-Analog Converter) ausgestattet ist und daher herausragende Musikwiedergabe garantieren soll.

Konvertieren entfällt auf Wunsch

Natürlich kam der MP3-Player für Audiophile auch bereits vor dem nun veröffentlichen Firmware-Update auf Version 1.30 mit gewöhnlichen MP3-Files klar. Nun gesellt sich aber auch die Kompatibilität zu den Apple-eigenen Codecs AAC, ALAC und AIFF hinzu. Könnten MP3-Player die Nase rümpfen, der knapp 700 Euro teure iRiver-Player würde es angesichts einer MP3- oder AAC-Datei vielleicht tun - immerhin erspart der nun erweiterte Cocdec-Support dem Besitzer des AK100 aber zeitaufwendige Konvertierarbeit.

Der seit letztem Jahr erhältliche iRiver AK100 Astell & Kern bietet 32 Gigabyte internen Speicher, der sich mithilfe von zwei microSD-Karten zu je 32 Gigabyte auf insgesamt 96 Gigabyte erweitern lässt. Neben einem Mini-USB-Anschluss bietet der Player auch einen optischen Ausgang, ein 2,4 Zoll großes IPS-Display sowie ein Bluetooth-Modul.

Testberichte und Neuigkeiten rund um das Thema MP3-Player hat netzwelt an dieser Stelle für Sie zusammengefasst.

Kommentare zu diesem Artikel

Nach einem Firmware-Update auf Version 1.30 kommt der 700 Euro teure Edel-MP3-Player iRiver AK100 nun auch mit den Apple-Codecs AAC, ALAC und AIFF zurecht.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
37089
Firmware-Update: iRiver AK100 unterstützt nun auch Apple-Codecs
Firmware-Update: iRiver AK100 unterstützt nun auch Apple-Codecs
Dank eines Firmware-Updates kommt iRivers Edel-Player AK100 nun auch mit Apple-Codecs zurecht.
http://www.netzwelt.de/news/94977-firmware-update-iriver-ak100-unterstuetzt-apple-codecs.html
2013-01-23 09:21:15
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2013/spielt-apple-codecs-irivers-700-euro-teurer-edel-mp3-player-ak100-bild-iriver-17791.jpg
News
Firmware-Update: iRiver AK100 unterstützt nun auch Apple-Codecs