Ab Februar

Digitale Geldbörse: O2 ermöglicht Überweisungen via Smartphone

Telefónica Deutschland (O2) will das Bezahlen mit dem Smartphone forcieren. Ab Mitte Februar bietet der Netzbetreiber daher die Möglichkeit, Geld direkt vom Handy an andere Smartphone-Nutzer zu überweisen. Auch eine elektronische Geldbörse ist in Arbeit, mit der Nutzer künftig nicht nur bezahlen, sondern auch Gutscheine und Kundenkarten verwalten können sollen.

?
?

O2-Kunden können bald via mPass Geld mit dem Smartphone überweisen. (Bild: Telefónica Deutschland)
O2-Kunden können bald via mPass Geld mit dem Smartphone überweisen. (Bild: Telefónica Deutschland)
Werbung

O2-Kunden können ab Mitte Februar mit ihrem Smartphone Geld in Echtzeit an Freunde überweisen. Möglich macht dies der Dienst mPass, ein Gemeinschaftsprojekt der Netzbetreiber O2, Vodafone und Deutsche Telekom. Für eine Transaktion sind dabei keine Bankdaten notwendig, es reicht die Eingabe der Mobilfunknummer des Empfängers - vorausgesetzt dieser ist ebenfalls bei mPass angemeldet. Aktuell steht die mPass-App für Android und iOS zur Verfügung. Nach der Anmeldung ist eine einmalige Identifikation des Nutzers per Post notwendig.

O2 Wallet in Arbeit

Doch nicht nur das Überweisen will O2 mit dem Smartphone vereinfachen. Mit der ebenfalls für Mitte Februar geplanten O2 Wallet sollen auch das Bezahlen in Geschäften sowie die Verwaltung von Kredit-, Kunden- und Bonuskarten mit dem Smartphone erfolgen. Bezahlen können Nutzer mit der O2 Wallet an allen PayPass-Akzeptanzstellen weltweit. Benötigt werden jedoch ein NFC-fähiges Smartphone und eine NFC-fähige SIM-Karte. 

Die O2 Wallet soll erst einmal mit Kunden getestet werden, die das O2 NFC-Pack gebucht haben. Zunächst wird die Geldbörse nur das Bezahlen mit dem Smartphone ermöglichen. Im Laufe des Jahres sollen dann die weiteren erwähnten Anwendungen wie beispielsweise Gutschein-Verwaltung hinzukommen. 

Mehr zum Thema »



Forum