Sie sind hier:
  • Mobile
  • Handy
  • Huawei Ascend G 615 im Test - Sprachqualität und Akkulaufzeit
 

Huawei Ascend G 615 im Test Quad-Core-Smartphone für 299 Euro

SHARES

Sprachqualität und Akkulaufzeit

Zum Telefonieren mit dem Ascend G615 benötigt der Nutzer eine handelsübliche Mini-SIM-Karte. Die Sprachqualität ist gut. Nebengeräusche wie Straßenlärm werden weitestgehend gefiltert und sind nur als leichtes Rauschen wahrzunehmen. Die Gesprächspartner klingen laut, aber nicht ganz natürlich. Das Huawei Ascend G 615 besitzt eine Status-LED neben der Frontkamera. Sie informiert den Nutzer durch kontinuierliches Blinken über verpasste Anrufe und eingegangene Nachrichten.

Der Akku des Huawei Ascend G 615 bietet eine Kapazität von 2.150 Milliamperestunden. Er lässt sich bei Bedarf problemlos wechseln. Huawei verspricht eine maximale Sprechzeit von elf Stunden sowie eine Standby-Zeit von bis zu 360 Stunden. Im netzwelt-Akkutest (halbe Stunde Spielen mit Display auf voller Helligkeit sowie aktivierter WLAN- und Mobilfunkverbindung) verbrauchte das Smartphone 15 Prozentpunkte auf der Anzeige - ein durchschnittlicher Wert. In der Regel dürften Nutzer das Ascend G 615 nach anderthalb Tagen wieder an die Steckdose hängen.

Multimedia

Huawei verbaut beim Ascend G 615 eine 1,3-Megapixel-Frontkamera, die Videochats in HD-Qualität ermöglicht, und eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Die rückseitige Kamera nimmt Videos sogar in Full HD auf. Ein BSI-Sensor sowie zwei LED-Fotoleuchten sollen auch bei schlechten Lichtverhältnissen für gute Bilder sorgen. Auf dem Testfoto überzeugt das Ascend G 615 mit natürlichen Farben, offenbart aber auch einen Mangel an Detailtiefe. Insgesamt können sich die Aufnahmen aber sehen lassen. Ein mit dem Ascend G 615 gemachtes Foto finden Sie hier. Auch bei den Videoaufnahmen liefert das Ascend G 615 eine annehmbare Qualität - allerdings nur bei HD-Videos. Die Full HD-Aufnahmen wiesen im Test starke Ruckler auf und waren praktisch nicht zu gebrauchen.

Huawei Ascend G 615

Auf der Rückseite des Modells verbaut Huawei gleich zwei Lautsprecher. Diese sorgen für einen kräftigen Klang. Auf voller Lautstärke wirkt das Klangbild zwar arg verzerrt, regelt der Nutzer die Lautstärke aber auf mittleres Niveau, liefert das Huawei Ascend G 615 ein annehmbares Klangbild und eignet sich so auch für die Hintergrundbeschallung mit Webradio oder Musik. Über Kopfhörer liefert das Modell einen guten Klang und bis auf einen Sleeptimer sind auch nahezu alle wünschenswerten Funktionen in der Player-App enthalten.

Sofware

Ab Werk läuft das Ascend G 615 mit Android 4.0. Ein Update auf Jelly Bean ist laut Huawei bereits in Arbeit und soll im März erscheinen. Wie bei fast allen seinen Geräten setzt Huawei auf ein pures Android-Erlebnis. Größere Änderungen an der Nutzeroberfläche nimmt der Hersteller nicht vor. Von der Eigenentwicklung Emotion UI ist in Europa weiterhin wenig zu sehen. Selbst zusätzliche Apps finden sich kaum auf dem Gerät. Nur ein Backup-Programm, einen Dateimanager und eine Taschenlampe installiert Huawei zusätzlich zu den Google-Anwendungen.

Fazit

Das Ascend G 615 überzeugt mit seinem Preis-Leistungs-Verhältnis. Größere Schwächen sind nicht auszumachen. Wer nicht länger darauf warten will, dass das Nexus 4 wieder bei Google Play verfügbar ist, kann bedenkenlos zugreifen.

Die unverbindliche Preisempfehlung für das Huawei Ascend G 615 lautet 299 Euro. Alternativen sind das LG Optimus 4X HD und das Nexus 4.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Huawei Ascend G 615 im Test" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

4 Kommentare

  • Jan K. schrieb Uhr
    AW: Nexus 4-Konkurrent: Huawei Ascend G 615 im Test

    @F4celess: Die AnTuTu-Benchmark-Werte unterliegen offenbar starken Schwankungen. Das Geekbench erscheint mir hier das verlässlichere...ändert sich dabei auch. Generell bin ich auch für neue Benchmarktipps offen. Je mehr Benchmarks umso eher sieht man die Stärken oder Schwächen eines Geräts.

    Grüße aus der Redaktion.
  • F4celess schrieb Uhr
    AW: Nexus 4-Konkurrent: Huawei Ascend G 615 im Test

    Also mein n4 hat bei antutu ja 19912 Punkte und nicht 11890... Aber habe auch ne custom Rom+ kernel drauf... Aber insgesamt ganz gutes review, für den preis kann das teil schon echt viel
  • Jan K. schrieb Uhr
    AW: Nexus 4-Konkurrent: Huawei Ascend G 615 im Test

    @The Vaan: Wenn du einmal die Specs und den Preis beider Modelle vergleichst wirst du sehen das es erhebliche Ähnlichkeiten gibt, insofern ist der Titel nicht verwerflich. Zumal viele Nutzer gerne ein Nexus 4 hätten, es aber derzeit nur schwer erhältlich ist. Dementsprechend macht der Titel diesen Leuten gleich klar: Hier gibt es vielleicht eine Alternative.

    Grüße aus der Redaktion.
  • TheVaan schrieb Uhr
    AW: Nexus 4-Konkurrent: Huawei Ascend G 615 im Test

    Aus der Reihe: Beschissene Titel, nur um Klicks abzusahnen: - "BMW M6-Konkurrent: Fiat Punto im Test" - "Nexus 4-Konkurrent: Huawei Ascend G 615 im Test" Glückwunsch.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Jan Kluczniok
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by