Sie sind hier:
 

Video-On-Demand: Kaufen vs. Streaming-Abonnement Im Vergleich

SHARES

Da es immer mehr Möglichkeiten gibt, Filme und Serien online per Miet-, Stream- oder Abo-Verfahren zu genießen, hat netzwelt einmal genauer hingeschaut, welche Optionen sich für welchen Nutzer finanziell am besten eignen.

Online gibt es immer mehr Möglichkeiten, Filme und Serien zu genießen. Inhalte können gekauft, gemietet oder per Stream im monatlichen Abonnement abgerufen werden. Netzwelt hat sich die verschiedenen Möglichkeiten angeschaut und zeigt, bei welchem Dienst Viel- und Wenig-Seher am günstigsten wegkommen.

Nutzer können mit den Online-Angeboten viel sparen.

Langsam wird die deutsche Video-On-Demand-Landschaft etwas vielfältiger. Erst vor Kurzem ist ein vielversprechender neuer Anbieter hinzugekommen, der mit den bestehenden um die Gunst der Kunden kämpft.

In ihrem Werben um die Kunden bieten die verschiedenen Dienste wie iTunes, Videoload, Maxdome und Watchever unterschiedliche Optionen an, um Filme und Serien gegen Geld zu schauen. Je nachdem welches Nutzungsverhalten die potentiellen Kunden an den Tag legen, sollten sie genau überlegen, welche Option sie nutzen werden. So kommen beispielsweise Nutzer, die nur selten Filme schauen, mit einem Leih-Angebot günstiger weg, als wenn sie ein monatliches Abonnement abgeschlossen hätten.

Serienjunkies können viel sparen

Netzwelt hat sich für die erste Kostenrechnung aktuelle Sitcoms ausgesucht und geschaut, wie viel der Nutzer bei iTunes, Videoload, Maxdome oder Watchever bezahlen muss, um seine Bedürfnisse entsprechend seines Nutzungsverhalten zu befriedigen.

Wer beispielsweise nur ab und zu eine einzelne Folge The Big Bang Theory schauen will, kommt am günstigsten mit der Leih-Option weg. Maxdome und Videoload verleihen beispielsweise einzelne Episoden für 99 Cent. Diese können dann in einem Zeitraum von 48 Stunden wiedergegeben werden. Echte Fans mit Sammelwut und Hang zum eigenen Besitz können Staffeln und Folgen aber auch komplett käuflich erwerben. Bei iTunes gibt es beispielsweise eine vollständige Staffel The Big Bang Theory für 39,99 Euro. Eine einzelne Folge kostet knapp drei Euro.

Nutzer, die US-amerikanische Sitcoms und Serien wie Breaking Bad verschlingen, sollten aber um des Geldbeutels Willen schnell Abstand von der Idee nehmen, alle ihre Sendungen per Verleih oder Kaufversion zu verfolgen. Mit monatlichen Abos bei Diensten wie Watchever oder Maxdome kann jede Menge gespart werden. Für neun beziehungsweise zehn Euro greift der Nutzer bei diesen auf etliche Serien zu. Solch ein Abonnement lohnt sich beispielsweise schon, wenn an fünf Abenden pro Woche eine Folge für 99 Cent geliehen wird. Im Vergleich wären das dann knapp 20 Euro Leihgebühren, die gegen Abonnement-Kosten von im Schnitt 10 Euro stehen.    

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Video-On-Demand: Kaufen vs. Streaming-Abonnement" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Stephan Porada
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by