Sie sind hier:
 

Kaufberatung: Was bringt ein 4k-Fernseher? Displaygröße, Sitzabstand, Preise

SHARES

Ultra HD-Fernseher zeigen vier Mal so viele Pixel wie Full HD-TVs. Das sorgt für detailscharfe und knackige Bilder. Zeit also für eine Neuanschaffung? Interessierte sollten einige Dinge beim Kauf beachten.

Gekrümmte Displays bei Fernseher sollen für mehr Tiefenwirkung sorgen. Der HU8590 von Samsung besitzt eine Bildschirmdiagonale von 65 Zoll und kostet 4.500 Euro (UVP). (Quelle: Samsung)

Ein wesentliches Kriterium bei der Auswahl eines 4k-Fernsehers (auch Ultra HD-TV genannt) ist die Displaygröße. Grundsätzlich werden die Geräte eher mit größeren Diagonalen angeboten, die Hersteller starten ihre 4k-Serien oft erst mit Geräten bei 65 Zoll. Deshalb gilt: Beim Kauf berücksichtigen, dass das Wohnzimmer entsprechend Platz bietet. Nicht jeder möchte schließlich, dass der Fernseher einen großen Teil der Wand abdeckt.

Der Grund für die üppigen Displaygrößen dürfte in der Überzeugung der Hersteller liegen, dass sich erst auf diesen Anzeigen die Qualität der hohen Auflösung bemerkbar macht. Für die Konsumenten hat die Displaygröße aber auch einen Vorteil: Der optimale Betrachtungsabstand ist geringer als bei derzeit üblichen Full-HD-Displays. Die Couch kann also prinzipiell näher an den Bildschirm rücken.

Der optimale Sitzabstand

Das liegt an der hohen Auflösung - störende Pixel erkennt man erst, wenn man sehr nah an den Fernseher heranrückt. Ein Faktor, mit dem sich der minimale Betrachtungsabstand berechnen lässt, gibt es aber nicht. Ein guter Anhaltspunkt ist der Umrechnungsfaktor, der auch für Full HD-Geräte gilt: Das Produkt aus Bildschirmdiagonale in Zentimeter und dem Faktor 1,5 ergibt den optimalen Abstand zum Bild.

Ein Rechenbeispiel: Bei einem 65 Zoll-Gerät parkt man am seine Couch am besten rund 2,45 Meter entfernt vom TV-Gerät. Oder vom Sitzabstand aus betrachtet: Wer das Sofa in drei Metern Entfernung zum 4k-Display aufstellen will, kann schon zu einem Gerät mit 85 Zoll (214 Zentimeter) greifen. Wer Inhalte in 4k schaut, kann auch jederzeit näher heranrücken. Allerdings erscheinen SD-Inhalte dann möglicherweise "pixelig". Um ein unnötiges Vor- und Zurückschieben der Couch zu vermeiden, sollte man am Faktor 1,5 festhalten.

Scharfe Eindrücke: UHD-Fernseher im Überblick

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Kaufberatung: Was bringt ein 4k-Fernseher?" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Alexander Zollondz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by