Zu Ehren Frank Zambonis

Eisige Highscore-Jagd: Mit dem Google Doodle die Eisbahn pflegen

Auf Googles Startseite prangt ein neues interaktives Doodle. Mit der aktuellen Variante wird Frank Zamboni, der Erfinder der Eisbearbeitungsmaschine, geehrt. Nutzer können auf dem digitalen Eis ihre Eisaufbereitungsfähigkeiten unter Beweis stellen. 

?
?

Im aktuellen Google Doodle wird auf dem Eis gewerkelt. (Bild: Screenshot Google)
Im aktuellen Google Doodle wird auf dem Eis gewerkelt. (Bild: Screenshot Google)
Werbung

In einem Tweet hat Googles Pressesprecher Stefan Keuchel auf das aktuelle Doodle hingewiesen. Darin erklärt er auch gleich den geschichtlichen Hintergrund der aktuellen Variante. Das Minispiel soll auf den Geburtstag des Erfinders Frank Joseph Zamboni hinweisen. Vor 122 Jahren erblickte dieser das Licht der Welt und entwickelte im Zeitraum von 1947 bis 1952 die erste von einem Fahrer gesteuerte Eisbearbeitungsmaschine. Im Jahr 2009 wurde er für seine Errungenschaft postum in die US Hockey Hall of Fame aufgenommen.

Auf Highscore-Jagd

Anwender können das Google Doodle zu Ehren des Erfinders für eine digitale Rutschpartie inklusive der Jagd nach dem höchst möglichen Punktestand nutzen. In dem Doodle steuert der Nutzer eine Eisbearbeitungsmaschine und muss die von Eisläufern abgenutzte Eisbahn wieder ausbessern. Mit der Zeit wird das Minispiel immer kniffliger, da mehr und mehr Eisläufer die Bahn mit ihren Kufen zerstören.

Damit auch alle Spuren beseitigt werden, muss der Nutzer immer ein Auge auf die Tankanzeige seines Gefährts haben. Nähert sich diese dem Ende, sollte schnell einer der herumliegenden Benzinkanister aufgesammelt werden. Aber Achtung: Die Kanister sind knapp bemessen. 

Hier geht es zum Spiel. 

Mehr zum Thema »


Alle netzwelt-Specials

Hintergrundwissen Android-Handys Der große Update-Fahrplan

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Android-Smartphones. Nicht alle nutzen aber eine aktuelle Version des freien Betriebssystems. Für welche...



Forum