6. November 2013: Valve zeigt Prototyp

Steam Box: Valve zeigt Prototypen

In 2013 wird Spiele-Entwickler Valve zum ersten Mal eigene Hardware auf den Markt bringen. Noch ist jedoch wenig über die sogenannte Steam Box bekannt. Netzwelt fasst alle Gerüchte und Spekulationen über Preis, Hardware und Release-Termin für Sie zusammen. 

?
?

Der Mini-PC "Piston" könnte ein erster Prototyp der Steam Box sein. (Bild: Polygon)
Der Mini-PC "Piston" könnte ein erster Prototyp der Steam Box sein. (Bild: Polygon)

Inhaltsverzeichnis

  1. 16. November 2013: Valve zeigt Prototyp
  2. 230. September 2013: Steam Controller enthüllt
  3. 326. September 2013: Prototyp der Steam Box ist fertig
  4. 426. September 2013: Valve erstellt eigenes Betriebssystem
  5. 523. September 2013: Präsentation der Steam Box um 18 Uhr?
  6. 612. März 2013: Xi3 Piston-Hardware wird erweiterbar sein
  7. 711. März 2013: Vorstufe zur Steam Box vorbestellbar
  8. 88. März 2013: Prototyp bereits im Sommer fertig
  9. 9Hardware
  10. 10Spiele
  11. ...aufklappen
  12. 11Peripherie
  13. 12Preise und Verfügbarkeit

Hinweis: Dies ist ein Übersichtsartikel, der ständig mit den neuesten Informationen zur Steam Box aktualisiert wird. 

Werbung

 

Anzeige

6. November 2013: Valve zeigt Prototyp

Valve hat einen Prototypen der Steam Machine dem US-Technikmagazin The Verge präsentiert und ein erstes Bild der Konsole veröffentlicht. Das Unternehmen bleibt jedoch bei der Strategie, unterschiedliche Geräte in verschiedenen Designs auf den Markt bringen zu wollen. Zur Meldung.

30. September 2013: Steam Controller enthüllt

Als dritte und vorerst letzte Ankündigung hat Valve ein neues Gamepad enthüllt. Der sogenannte Steam Controller ist auf die Nutzung mit Steam OS und Steam Box optimiert. Auffällig ist vor allem sein Äußeres. Anstelle von Analog-Sticks verbaut Valve zwei runde Touchpads. Auch ein Steuerkreuz sucht man vergebens. Weiter zur Meldung.

26. September 2013: Prototyp der Steam Box ist fertig

Anders als erwartet hat Valve heute nicht die Steam Box enthüllt, sondern lediglich den Release für 2014 angekündigt. Ein erster Prototyp des Gaming-PCs ist allerdings schon fertig und wird noch in diesem Jahr ausgeliefert. Allerdings ist der Kundenkreis begrenzt. Lediglich 300 Steam-Nutzer werden die Chance erhalten, die neue Hardware kostenlos zu testen. Weiter zu dieser Meldung.

26. September 2013: Valve erstellt eigenes Betriebssystem

Valve arbeitet aktuell an einem eigenen Betriebssystem für Gamer. Dabei soll als Grundgerüst Linux verwendet werden und vor allem durch erhöhte Grafikleistungen überzeugen. Das System soll Steam OS heißen und auch schon auf der vorgestellten Spielekonsole Steam Box integriert sein. Damit wagt Valve den Schritt in die Konkurrenz mit Microsoft. Mehr zu dieser Meldung.

23. September 2013: Präsentation der Steam Box um 18 Uhr?

Die Steam Box könnte heute um 18 Uhr deutscher Zeit zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert werden. Diese Vermutung lassen zum einen Andeutungen von Valve-Chef Gabe Newell, und zum anderen der neu eingerichtete Countdown auf der Firmen-eigenen Seite zu. Lesen Sie hier mehr zu dieser Meldung.

12. März 2013: Xi3 Piston-Hardware wird erweiterbar sein

Wie das Gaming-Blog VG 24/7 schreibt, soll der Big Picture-optimierte Piston drei Modularboards enthalten, die für Upgrades der Hardware vorgesehen sind. Unter anderem sollen das Processor Board, die I/O-Boards mit Festplatte oder der Arbeitsspeicher vom Besitzer des Geräts ausgetauscht werden können. 

11. März 2013: Vorstufe zur Steam Box vorbestellbar

Es ist zwar noch keine Steam Box, aber vielleicht eine Vorstufe davon. Auf der Gaming Expo in Texas präsentiert ISYS Technologies einen Mini-PC, der speziell auf Valves Big Picture-Modus augerichtet ist. Das Gerät mit dem Namen Piston wird unter dem Xi3-Label des Herstellers verkauft. 

Den Rechner im "Grapefruit-Format" gibt es in drei unterschiedlichen Ausführungen mit einer 128, 256 oder 512 Gigabyte SSD. Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf acht Gigabyte. Für die Leistung sorgt ein Quad-Core-Prozessor, der mit 3,2 Gigahertz taktet. 

Die Preise beginnen bei 999,99 US-Dollar. Personen, die bis zum 17. März einen Piston vorbestellen, erhalten jedoch 100 US-Dollar Rabatt. Die Ausführungen mit dem größeren Speicher kosten 1.239,99 und 1.649,99 US-Dollar. Ausgeliefert wird der Konsolen-Ersatz jedoch erst Ende des Jahres zur Vorweihnachtszeit. Bestellen können Sie das Gerät hier

8. März 2013: Prototyp bereits im Sommer fertig

Valve-Chef Gabe Newell äußerte sich in einem Interview mit der BBC über den Entwicklungsstand der Steam Box. Bereits im Sommer sollen erste Prototypen versandfertig sein und an Konsumenten verschickt werden. Auf Basis dieses Feedback soll der "Wohnzimmer-PC" dann weiter ausgebaut werden. 

Auch zu dem neu entwickelten Controller von Valve, äußerte sich Newell. Dieser wird mithilfe von Sensoren Daten wir die Pulsfrequenz des Spielers in das Gameplay mit einbeziehen. Mehr dazu finden Sie hier auf netzwelt

Bereits seit März 2012 ist das Netz voll von Gerüchten über Valves möglichen Ausflug ins Konsolengeschäft. Seit der CES in diesem Jahr nimmt die sogenannte Steam Box nun konkrete Konturen an. 

In einem Interview mit The Verge äußerte sich Valve-Chef Gabe Newell zum ersten Mal konkreter zu den Gerüchten und nannte erste technische Details und sogar mögliche Preise für die speziell für Valves Gaming-Portal Steam optimierte Hardware

Hardware

Demnach wird es sich bei der Steam Box um einen tragbaren Mini-PC handeln, der den Geräten von Hersteller Xi3 ähnelt. Einen Prototyp (oben im Bild) zeigte Xi3 bereits in Kooperation mit Valve auf der CES. Die fertige Steam Box wird zudem auch als Gaming-Server fungieren. Newell zufolge können Spieler dann über eine Box auf bis zu acht Fernsehern spielen. Der Valve-Chef bestätigte im Gespräch zudem, dass Linux als Betriebssystem zum Einsatz kommt. 

Von einer nicht näher benannten Quelle will The Verge zudem erfahren haben, dass im Gerät ein Intel Core i7-Prozessor arbeitet. Der Arbeitsspeicher soll sich auf acht Gigabyte belaufen, für die Grafik sorgt angeblich eine GPU von Nvidia. Spekuliert wird zudem, dass nicht nur eine Steam Box erscheinen wird, sondern verschiedene Modelle von unterschiedlichen Herstellern. 

Spiele

Die Steam Box ist - wie der Name bereits vermuten lässt - auf Spiele des Online-Portals von Valve optimiert und soll speziell auf den Big Picture Mode ausgelegt sein. Auch Titel von Konkurrenzplattformen wie EAs Origin, werden wohl zugelassen

Peripherie

Interessant sind die aktuellen Gerüchte, um die Peripherie-Geräte für Valves Steam Box. Wie Gabe Newell ebenfalls gegenüber The Verge erwähnte, sieht er besonderes Potential in Controllern die biometrische Daten miteinbeziehen. Auf diese Weise sei eine völlig neue Art der Kommunikation zwischen Spiel und Nutzer möglich. Offiziell ist ein solches Steuerungskonzept allerdings noch nicht.

Preise und Verfügbarkeit

Gabe Newell kündigte bereits an, dass die Steam Box noch in 2013 erscheinen wird. Preislich könnte der tragbare Gaming-PC in der geringsten Ausstattung bei 99 US-Dollar beginnen. Als maximale UVP nannte er 300 Euro.  

Netzwelt hält Sie über alle Neuigkeiten zur Steam Box auf dem Laufenden.

Mehr zum Thema »