Günstige Alternative

Home Entertainment: Watchever auf dem Apple TV im Kurztest

Vor wenigen Tagen schlich sich fast unbemerkt der Video-on-Demand-Dienst Watchever auf die Apple TV-Box. Gegen einen kleinen monatlichen Obolus versorgt der Dienst Nutzer unbegrenzt mit Serien und Filmen. Ob die Applikation gut funktioniert und für wen sich das Angebot eignet, zeigt der Test.

?
?

Netzwelt hat sich den Video-On-Demand-Dienst genauer angeschaut. (Bild: Watchever)
Netzwelt hat sich den Video-on-Demand-Dienst genauer angeschaut. (Bild: Watchever)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Preislicher Vergleich
  2. 2Das Serien-Angebot
  3. 3Das Film-Angebot
  4. 4Simple und schnelle Bedienung
  5. 5Kindersicherung ist voreingestellt
  6. 6Offline-Modus
  7. 7Fazit

US-amerikanische Film-Liebhaber und Serienjunkies können schon seit Langem auf Apples TV-Box ihr Verlangen nach Bewegtbildern mit Video-on-Demand-Diensten wie Hulu oder Netflix stillen. Mit Watchever bekommen nun endlich auch deutsche Nutzer der Set-Top-Box einen eigenen regionalen Dienst, der sich anschickt neben anderen Angeboten wie Maxdome oder Lovefilm Fuß zu fassen. 

Werbung

Preislicher Vergleich

Preislich gesehen ordnet sich Watchever zwischen den beiden ein. Für 8,99 Euro bekommt der Nutzer bei dem Dienst einen unbegrenzten Zugang zu allen Serien und Filmen, die der Dienst bietet. Das Abo lässt sich dabei monatlich kündigen.

Ein ähnliches Angebot gibt es bei Maxdome erst ab 9,99 Euro pro Monat. Zudem hat diese Variante dort eine Mindestlaufzeit von 15 Monaten. Zum Ausgleich kosten die ersten drei Monate nur 4,99 Euro. Am billigsten kommen Nutzer bei Lovefilm weg. Hier kostet ein monatlicher Online-Zugang zu Serien und Filmen 6,99 Euro. Genau wie bei Watchever können Kunden auch hier das Abonnement jeden Monat beenden.

Das Serien-Angebot

Für den Betrag von knapp neun Euro bietet Watchever normalen Nutzern eine umfangreiche Bibliothek, die so manch einen Abend füllt. Serienjunkies und Liebhaber unbekannterer Filme könnten von dem Angebot des Diensts jedoch enttäuscht sein.

Zwar gibt es etliche aktuelle Serien wie Breaking Bad, The Big Bang Theory, Sherlock, Doctor Who oder Psych zu sehen, doch einige weltweit erfolgreiche Sendungen fehlen. So konnte netzwelt zum Zeitpunkt des Tests keine Spur von der äußerst beliebten Sitcom How I Met Yout Mother entdecken, und auch das Fantasy-Epos Game of Thrones war nicht in der Bibliothek des Video-On-Demand-Diensts zu finden.

Weitere schlechte Nachrichten gibt es für Zombie-Fans, denn die US-Erfolgsserie The Walking Dead ist ebenfalls nicht im Angebot enthalten. Nutzer mit einem speziellen Geschmack fernab von seichter Unterhaltung à la Prinz von Bel Air oder Knight Rider werden also nicht bedient. Darüber hinaus sind einige Serien nicht auf dem aktuellsten Stand.

Das Film-Angebot

Auch die Sammlung für Film-Freunde ist lückenhaft: Zwar sind einige Klassiker wie der Cyberpunk-Hit Blade Runner oder Quentin Tarantinos Pulp Fiction enthalten, doch wer beispielsweise auf der Suche nach James Bond ist, geht leer aus. 

Für den vergleichsweise niedrigen Preis geht das Angebot allerdings schon in Ordnung. Es besteht zudem Wachstumspotential, da Watchever noch nicht allzu lange auf dem Markt ist. Ein großer Vorteil des gesamten Angebots ist, dass die meisten Inhalte wahlweise in HD und englischem Originalton genossen werden können.

Simple und schnelle Bedienung

Im Gegensatz zum Serien- und Film-Angebot kann die Bedienung von Watchever komplett überzeugen. Die Menüs sind übersichtlich gestaltet und lassen sich leicht bedienen. Besonders praktisch ist die Such-Funktion, die nicht nur mit Namen von Serien und Filmen arbeitet, sondern auch bei der Eingabe von Jahreszahlen oder Schauspielern nützliche Ergebnisse ausspuckt.

Hat der Nutzer einen Film oder eine Serie gefunden, kann er sich einige Zusatzdetails per E-Guide anzeigen lassen. In diesem sind zum Beispiel eine Zusammenfassung des Plots und Informationen zu den mitwirkenden Schauspielern zu finden. Damit niemand die Übersicht über seine Filme und Serien verliert, liefert die App unter dem entsprechenden Menüpunkt einen Verlauf der zuletzt gesehenen Inhalte.

Kindersicherung ist voreingestellt

Positiv hervorzuheben ist die Kindersicherung, welche Watchever standardmäßig bietet. Für etwas Verwirrung sorgte allerdings, dass diese von Anfang an aktiviert ist. Erst nach einer kleinen Recherche war zudem ersichtlich, dass der Sicherungscode standardmäßig auf 0000 eingestellt ist.

Offline-Modus

Wer nicht dauerhaft online sein möchte, der kann auch auf die Offline-Funktion des Dienstes zurückgreifen. Diese ermöglicht es, Serien und Filme temporär abzuspeichern, damit sie später ohne Internetverbindung geschaut werden können. Das Abspeichern unterliegt verschiedenen zeitlichen Begrenzungen bezüglich des Abspielzeitpunktes, die aber alle nicht allzu knapp bemessen sind. Es können gleichzeitig bis zu 25 Titel hinterlegt werden. Von diesen können aber nur fünf Filme sein.

Fazit

Watchever ist nicht nur übersichtlich und einfach zu bedienen, sondern bietet auch ein transparentes Abonnement-System mit fairem Preis. Ein Kaufargument ist zudem, dass ein Großteil der Filme und Serien im Originalton geschaut werden können

Kino-Liebhaber und Serienjunkies sollten sich jedoch - je nach ihren Vorlieben - genau überlegen, ob der Dienst ihre Bedürfnisse befriedigt. Auf der Internetseite des Diensts können zur Entscheidungsfindung alle verfügbaren Serien und Filme eingesehen werden. 

Übrigens: Wer kein Apple TV hat, der kann den Dienst auch auf seinem PC, Smart TV, iPad, iPhone oder Android-Gerät nutzen.

Wie sich der Dienst im Vergleich zu anderen Anbietern schlägt, dass erfahren Sie hier in einem ausfürlichen Vergleichstest.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema