Sie sind hier:
 

Verkehrte Netzwelt: Ordentlich Strom sparen Mit Tipps und Tricks zum Stromspar-König

SHARES

Alles steht heutzutage unter Strom. Sprichwörtlich und auch im tatsächlichen Wortsinn. Es gibt immer mehr Geräte, mit immer größeren Stromhunger. Aber wie lässt sich da was sparen? Wir haben ein paar praktische Tipps und Tricks zusammengetragen.

Energiewende. Und die Strompreise steigen und steigen. Bald kann man sich den Betrieb von Internet und Computer nicht mehr leisten. Verkehrte Netzwelt hat ein paar Vorschläge, wie man anderweitig Strom einsparen kann.

Strom wird immer teuer! Auch für den Donnergott?

Das ist wirklich eine Unverschämtheit. Jetzt steigt der Strompreis schon wieder. Elektrizität entwickelt sich immer mehr zur Geißel der Konsumgesellschaft. Leider sind wir so abhängig davon. Ohne Strom kein Internet, kein Surround, kein Computer, einfach gar nichts.

Die Hersteller der Elektronik-Industrie nutzen die Lage weidlich aus, um uns zu quälen. Zuerst wecken sie unsere Gier nach Elektro-Gadgets, die wir streng genommen gar nicht brauchen. Dann bauen sie die Geräte so, dass sie etwa einen Monat nach Ablauf der Garantiezeit kaputt gehen. Nicht zu vergessen: das ganze Elend mit Akkus, Ladegeräten und Batterien.

61 Kilo Fleisch verzehrt jeder Bundesbürger pro Jahr, sagt der Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie. Man möchte ja gerne mal wissen, wie viele Kilo Batterien ein Deutscher pro Jahr verbraucht. Heutzutage ist praktisch alles, was sich Apparat schimpft, mit einer Batterie ausgestattet. Wecker, Küchenwaagen, Personenwagen, Thermometer, Barometer, Zahnbürsten, Autoschlüssel, alle haben eine Batterie und steigern damit den Umsatz des Syndikats aus Akku-Land.

Für Handys hat die EU ja einheitliche Anschlüsse für die Ladegeräte vorgeschrieben. Aber Camcorder, Digicams, Tablet-PCs und Notebooks sind daran nicht gebunden, und jeder, der in Urlaub fährt, hat wahrscheinlich einen halben Koffer voller Ladegeräte und Kabel dabei.

Wenn Energie teurer wird, werden in gewisser Weise auch die Akkus teurer, denn dann kostet auch das Aufladen mehr.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Verkehrte Netzwelt: Ordentlich Strom sparen" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

1 Kommentar

  • Fredy5678 schrieb Uhr
    AW: Verkehrte Netzwelt: Ordentlich Strom sparen

    -Waschmaschine voll beladen, -Sparduschbrause die nur 6 Liter verbraucht verwenden (ca. 20 Euro), -Spareinsätze an den Armaturen anbringen, -Mikrowelle abschaffen, -Energiesparmodus am PC nutzen, -Falls möglich mit Gas kochen, -Nur mit Deckel kochen, -Notebook bzw. Nettop statt Tower verwenden, -Bücher lesen und TV abschaffen oder keinen riesen Apparat kaufen, -keinen Bodenstaubsauger verwenden. Handstaubsauger sind effizienter, -Elektrogeräte komplett von Netz trennen und Standby abschalten, -Steckdosenleisten mit Netzschalter verwenden, -usw.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Mehmet Toprak
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by