Im vierten Quartal 2012

4,4 Millionen: Lumia-Verkäufe übertreffen Nokias Erwartungen

Nokia überrascht die Börse mit einem guten Quartalsergebnis. Der ehemals größte Handyhersteller der Welt verkaufte mehr Lumia-Smartphones als jemals zuvor, dennoch ist der Ausblick für das erste Quartal 2013 eher verhalten.

?
?

Nokias Lumia-Geräte wie das Nokia Lumia 920 verkaufen sich besser als erwartet. (Bild: netzwelt)
Nokias Lumia-Geräte wie das Nokia Lumia 920 verkaufen sich besser als erwartet. (Bild: netzwelt)
Werbung

Stephen Elop hat die Kehrtwende offenbar geschafft! Etwas mehr als zwei Jahre nach seinem Amtsantritt führt der ehemalige Microsoft-Manager den angeschlagenen Handyhersteller vorerst aus den roten Zahlen. Wie das Unternehmen bekanntgab, übertrafen die Verkäufe der Lumia-Smartphones und anderer Nokia-Handys im vierten Quartal 2012 die Erwartungen. 

Insgesamt 4,4 Millionen Lumia-Modelle setzte der Hersteller im letzten Quartal 2012 ab. Vor allem die guten Kritiken für das neue Spitzenmodell Nokia Lumia 920 dürften den Absatz beflügelt haben. Die Gerätesparte des finnischen Handyhersteller werde möglicherweise sogar einen kleinen Gewinn erwirtschaften.

Anzeige

Die vollständigen Quartalsergebnisse will Nokia am 23. Januar bekanntgeben.

Nokia tritt auf die Euphoriebremse

An der Börse legte die Nokia Aktie nach Bekanntgabe des Vorabergebnis enorm zu, zeitweise stieg der Börsenkurs laut dem Branchendienst Bloomberg um 16 Prozent. Allerdings tritt das Unternehmen in seinem Ausblick für das erste Quartal 2013 auf die Euphoriebremse. In den ersten drei Monaten des neuen Jahres laufe das Geschäft mit Handys und Smartphones traditionell eher schwach. Zudem ist Nokia weiterhin trotz der positiven Nachrichten weit von den Absatzzahlen der Konkurrenz entfernt.

Mehr zum Thema »