Sie sind hier:
 

Zum Verbiegen: Samsung stellt flexible OLED-Displays vor
Anwendungsmöglichkeiten und Prototypen

von Stephan Porada Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Im Rahmen der CES hat Samsung erneut flexible OLED-Displays für Smartphones vorgestellt. Neben einem echten Prototypen gab es interessante zukünftige Anwendungsmöglichkeiten zu sehen.

Samsung hat im Rahmen der CES neue flexible OLED-Displays vorgestellt. Die neue Generation der Technik wird unter dem Namen Youm vermarktet. Serienreife Modelle wird es so schnell noch nicht geben. Die gezeigten Prototypen und Anwendungsmöglichkeiten sehen aber vielversprechend aus.

Samsung hat auf der CES neue flexible Displays für Smartphones vorgestellt. (Quelle: cnet.com)

Schon vor dem Start der CES gab es die ersten Gerüchte, dass Samsung eine neue Generation von flexiblen Displays vorstellen wird. Auf der gestrigen Keynote des Konzerns erwiesen sich diese Gerüchte als wahr. Interessanterweise stellte Eric Rudder, Chief Technical Strategy Officer bei Microsoft, den ersten Prototypen eines Smartphones mit der neuen Technologie vor. Durch die gesamte Keynote führte Dr. Stephen Woo von Samsung.

Die Technik

In einer kurzen Präsentation eines einzelnen Displays beschrieb Rudder einige Details der neuen Prototypen. Die neuen Displays basieren auf Samsungs OLED-Technik, welche es ermöglicht, Bildschirme zu bauen, die von alleine leuchten und kein Hintergrundlicht benötigen. Auch auf Glas wird bei der neuen Entwicklung verzichtet. Das Display befindet sich auf sehr dünnem Plastik und kann frei in alle Richtungen gebogen werden. In einer Pressemitteilung spricht Samsung davon, dass es nahezu "unzerbrechlich" sei.

Genauere Angaben zu den Daten des Displays gab es leider nicht. Rudder bezeichnete die Auflösung des Bildschirms lediglich als hochauflösend. Wahrscheinlich verfügt das Display über 720 Bildzeilen.

Neben dem einzelnen flexiblen Display stellte Rudder auch einen Smartphone-Prototypen vor, der ein gebogenes Display hatte. Die Idee hinter dem Design ist, dass auch mit verdecktem Display wichtige Nachrichten von der Seite gelesen werden können. Im konkreten Anwendungsbeispiel dachte Samsung an Hüllen, die das Display per Klappe schützen.

Anwendungsmöglichkeiten

Neben dem vorgestellten Prototypen zeigte Samsung noch weitere zukünftige Anwendungsmöglichkeiten, die die flexiblen Displays ermöglichen. In einem Produktpräsentationsvideo waren zwei Geräte zu sehen, die Bildschirme zum Falten und Ausrollen nutzten.

Kommentare zu diesem Artikel

Im Rahmen der CES hat Samsung erneut flexible OLED-Displays für Smartphones vorgestellt. Neben einem echten Prototypen gab es interessante zukünftige Anwendungsmöglichkeiten zu sehen.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: CES 2013: Samsung stellt neue flexible Smartphone-Displays vor

    Ja, soll es. Danke für den Hinweis, wurde angepasst.
  • King Kopa schrieb Uhr
    AW: CES 2013: Samsung stellt neue flexible Smartphone-Displays vor

    Es sollte wohl "neue flexible OLED-Displays" statt: "neue flexible OLDE-Displays" heisen.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
36992
Zum Verbiegen: Samsung stellt flexible OLED-Displays vor
Zum Verbiegen: Samsung stellt flexible OLED-Displays vor
Samsung hat auf der CES neue flexible Displays vorgestellt.
http://www.netzwelt.de/news/94871-verbiegen-samsung-stellt-flexible-oled-displays.html
2013-01-10 10:46:43
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2013/samsung-ces-neue-flexible-displays-smartphones-vorgestellt-bild-cnetcom-17671.jpg
News
Zum Verbiegen: Samsung stellt flexible OLED-Displays vor