Sie sind hier:
  • Mobile
  • Handy
  • Apple iPhone: Gerüchte um Billig-Version für Entwicklungsländer
 

Apple iPhone: Gerüchte um Billig-Version für Entwicklungsländer
Abgespeckte Hardware, günstigere Verarbeitung

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Apples iPhone ist begehrt, aber auch teuer. Um seinen Marktanteil in Entwicklungsländern zu vergrößern, plant Apple daher offenbar, eine Billig-Version seines iPhones zu veröffentlichen.

Bringt Apple in diesem Jahr zwei iPhones auf den Markt? Neben einem neuen Highend-Modell plant der Hersteller aus Cupertino US-Medien zufolge auch, eine Billig-Version seines Kulthandys zu veröffentlichen. Die günstige Einsteiger-Variante soll Apples Marktanteile in Entwicklungsländern steigern.

So könnte das Billig-iPhone aussehen: Ein Apple iPhone mit Plasikgehäuse (Quelle: Tinhte)

Die US-Tageszeitung Wall Street Journal und der Branchendienst Bloomberg berichten übereinstimmend über bislang geheime Pläne von Apple. Denen zufolge plant der Hersteller aus Cupertino, im Laufe des Jahres eine Billig-Version seines iPhones zu veröffentlichen. Das Gerät soll laut Bloomberg zwischen 99 und 149 US-Dollar kosten. Apple ziele mit dem Modell auf Entwicklungsländer, zitiert das Wall Street Journal anonyme Informanten aus Unternehmenskreisen.

Polycarbonat statt Aluminium

Den günstigen Preis könnte Apple auf zwei Wegen erreichen: Durch abgespeckte Hardware oder durch die Verwendung weniger wertiger Materialien. Möglicherweise wird das beim aktuellen Modell iPhone verwendete Aluminiumgehäuse einem Polycarbonat-Body weichen, spekuliert das Wall Street Journal. Ob das Billig-iPhone nur in Entwicklungsländern oder auch in anderen Märkten erhältlich sein wird, bleibt offen.

Die Gerüchte um ein Billig-iPhone sind nicht neu. Bereits im August 2011 hatte der Branchendienst Bloomberg über geheime Pläne von Apple berichtet, ein 150-Euro-iPhone auf den Markt zu bringen. Zuvor waren Bilder aufgetaucht, die das vermeintliche Billig-iPhone zeigten. Es handelte sich dabei um ein iPhone 4 mit einem Plastik- anstelle eines Glasgehäuses.

Laut Wall Street Journal denkt Apple bereits seit 2009 über eine entsprechende Modellvariante nach, habe die Pläne aber bislang stets wieder verworfen. Zuletzt hatte Apple mit der Veröffentlichung des iPhone 5 die Preise für das begeherte Smartphone noch einmal angehoben.

Gerüchte zum iPhone 4G

Zurück XXL Bild 1 von 5 Weiter Bild 1 von 5
Engadget erhielt Bilder vom iPad vom chinesischen Forum WeiPhone. Dabei wurde wohl versehentlich das iPhone 4G mitfotografiert. (Quelle: engadget.com) (Quelle: engadget.com)

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
article
36980
Apple iPhone: Gerüchte um Billig-Version für Entwicklungsländer
Apple iPhone: Gerüchte um Billig-Version für Entwicklungsländer
Plant Apple ein Billig-iPhone? US-Medien heizen die Gerüchte um ein 150-Euro-Modell erneut an.
http://www.netzwelt.de/news/94859-apple-iphone-geruechte-billig-version-entwicklungslaender.html
2013-01-09 11:55:09
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/so-iphone-4s-aussehen-bild-tinhte6905.png
News
Apple iPhone: Gerüchte um Billig-Version für Entwicklungsländer