Sie sind hier:
  • Software
  • Windows 8: Verkaufszahlen liegen gleichauf mit Vorgänger
 

Windows 8: Verkaufszahlen liegen gleichauf mit Vorgänger 60 Millionen Lizenzen verkauft

SHARES

Im Rahmen der CES hat Microsoft neue Verkaufszahlen bezüglich Windows 8 bekanntgegeben. Insgesamt verkaufte sich das neue Betriebssystem seit seiner Veröffentlichung 60 Millionen Mal.

Microsoft hat im Rahmen der CES neue Verkaufszahlen bezüglich Windows 8 veröffentlicht. Seit seiner Einführung im Oktober letzten Jahres hat sich das neue Betriebssystem von Microsoft knapp 60 Millionen Mal verkauft. Damit liegt es fast gleichauf mit seinem Vorgänger.

Windows 8 verkauft sich fast so gut wie sein Vorgänger. (Quelle: Microsoft)

Erst vor Kurzem hatte Tami Reller, Marketing-Chefin von Microsoft, erste Verkaufszahlen von Windows 8 bekanntgegeben. Nun legte sie noch einmal nach und verkündete im Rahmen des jährlichen J.P. Morgan Tech Forums auf der CES, dass sich Windows 8 seit seinem Start im Oktober 2012 insgesamt 60 Millionen Mal verkauft hat. In den Zahlen sind sowohl die Verkäufe neuer Geräte sowie die Aktualisierungen vorhandener Systeme eingerechnet. Im Vergleich mit seinem Vorgänger liegt es fast gleichauf.

Gleichauf mit Windows 7

Laut Microsoft existieren auf dem Markt nun 1.700 verschiedene Geräte, die offiziell mit Windows 8 oder Windows RT laufen. In einem zusätzlichen Blogeintrag kündigt Microsoft noch weitere neue Geräte mit dem Betriebssystem an. Diese sollen in naher Zukunft von namhaften Herstellern wie Asus, Sony, Samsung, Lenovo, Dell und HP kommen.

Die hohe Verbreitung des Betriebssystems wirkt sich auch positiv auf den integrierten App-Store aus. Seit seiner Eröffnung hat sich die Anzahl der Apps vervierfacht und es wurden innerhalb der ersten zwei Monate über 100 Millionen Anwendungen aus ihm heruntergeladen.

Kampfpreise

Begünstigt wird die hohe Verbreitung auch durch die niedrigen Preise: Bis zum 31. Januar können Nutzer ein Upgrade ihres Systems auf Windows 8 für 30 Euro erwerben.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
  • xicht schrieb Uhr
    AW: Windows 8: Verkaufszahlen liegen gleichauf mit Vorgänger

    Wer Windoof 7 gewerblich einsetzt, muss windoof 8 kaufen. Und schon hat man eine Windoof-8-lizenz mehr verkauft. Niemand, der professionell mit dem PC arbeitet, wird diesen bunten Plüschbomber W8 einsetzen. Bei Vista war's genau so, bei praktisch alle verkauften Vista Prof wurde XP installiert. Welche Firma hat je Vista auf ihren PCs gehabt?
  • tbone schrieb Uhr
    AW: Windows 8: Verkaufszahlen liegen gleichauf mit Vorgänger

    Der Meinung bin ich auch. Microsoft hat hier einfach zu spät reagiert. Bei dem Verbreitungsgrad den Apple und Android inzwischen erreicht haben dürfte es Microsoft schwerfallen, auch nur annähernd in die Nähe zu kommen. Ausserdem denke ich dass für Desktops bzw. Notebooks Win8 nicht wirklich ein gut geeignetes System ist (zugegeben ich bin kein "Kachel-Freak" ;) Vom technischen Aspekt her hat Win8 gegenüber Win7 auf Desktop/Laptop keinen großen Mehrwert. Die Wisch-Oberfläche ist schon super, aber nur auf Smartphones oder Tabs. Dauert wohl noch ein Weilchen bis "jedermann" (und -frau) auf der Schreibtischoberfläche mit den Fingern herumtippt und wischt.....
  • Andreas Glück schrieb Uhr
    AW: Windows 8: Verkaufszahlen liegen gleichauf mit Vorgänger

    Glaub ich im leben nicht. 1. Win8 zum Schleuderpreis vs Win7 ist nicht wirklich fair 2. Win7 hatte auch nur den Desktop- und Laptop-Markt und nicht Schmartphone und Tablets dabei. 3. Verkaufte Lizenz heißt noch lange nicht "beim Kunden angekommen" Hersteller und Händler jammern das die Lager voll sind und den Murks keiner kauft. Schaut doch mal bei den Suchmaschienen: minimalste Bewertungen der Win8-Geräte, bei Desktops unter z.B. Geizhals nicht eine! Diese Zahlen sprechen für mich eine eindeutige Sprache LG
Infos zum Artikel
Autor
Stephan Porada
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick