CES

Swype: Texteingabe bekommt Schwarmintelligenz-Wörterbuch

Die Texteingabe-Applikation Swype erhält eine neue Funktion. Das demnächst folgende Update verpasst der Anwendung ein Wörterbuch, welches per Schwarmintelligenz automatisch dazulernt. Zurzeit befindet sich die Version in einer offenen Beta-Phase.

?
?

In seiner neusten Version verfügt Swype über einige Verbesserungen. (Bild: gizmodo.com)
In seiner neuesten Version verfügt Swype über einige Verbesserungen. (Bild: gizmodo.com)
Anzeige
Werbung

Mit dem nächsten Update der Swype-App wischen Nutzer noch fehlerfreier, schneller und ohne Unterbrechungen ihre Texte. Dabei ist es ganz egal, ob sie bekannte Wörter oder aktuelle Umgangssprache verwenden, die noch nicht in den offiziellen Wörterbüchern eingetragen ist.

Schwarmintelligenz

Damit das Wörterbuch nicht bei popkulturellen Begriffen ins Stocken gerät, die gerade erst entstanden sind, wird es per Schwarmintelligenz aktualisiert. Wer möchte, kann sich mit andere Nutzern vernetzen, und so Phrasen, Umgangssprache und neue Wörter automatisch teilen und empfangen. So ist es möglich, dass das Wörterbuch automatisch die neuesten Trend-Begriffe lernt.

In der Praxis bedeutet dies, dass Swype beispielsweise automatisch erkennt, wenn der Nutzer einen neuen Begriff wie "Gangnam Style" schreibt, und ihn nicht korrigieren oder als Fehler kennzeichnen wird. Die neue Funktion wird von den Entwicklern als Living Language bezeichnet.

Weitere Neuerungen

Neben der Schwarmintelligenz gibt es noch eine weiter Verbesserung, die dabei helfen soll, Fehler zu finden. Die neue Funktion des Smart Editors untersucht komplette Sätze und markiert Fehler basierend auf dem Kontext.

Neben der wischenden Eingabe können Nutzer ihre Texte mit der App auch diktieren. In der kommenden Version versteht die eingebaute Spracherkennungssoftware Dragon Dictation zusätzliche Sprachen wie Katalan, Kroatisch, Tschechisch, Griechisch, Hebräisch, Malaiisch, Rumänisch, Slowakisch, Türkisch, Thailändisch, Vietnamnesisch und Ukrainisch.

Wer die neuen Funktionen jetzt schon nutzen möchte, der kann hier die Beta-Version herunterladen. Swype gibt es nur für Android.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Mac OS X Kommentar Was Microsoft Linux verdankt

Das Microsoft-Imperium scheint zu schrumpfen. An einer Monopolstellung hält das Unternehmen aber fest: Der Desktop-PC-Markt bleibt in der Hand von...



Forum