Sie sind hier:
 

Spiele per Stream: Nvidia stellt Hardware für Cloud-Gaming vor
CES 2013

von Stephan Porada Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Im Rahmen der CES hat Chiphersteller Nvidia neue Hardware vorgestellt, mit der das Cloud-Gaming noch besser werden soll. Die neuen Server sollen 36 Mal leistungsstärker sein als die Cloud-Dienste der ersten Generation.

Chiphersteller Nvidia hat im Rahmen der CES eigene neue Server vorgestellt, mit denen Spiele per Stream beispielsweise an Tablets gesendet werden können. Die neue Hardware mit dem Namen GRID soll im Gegensatz zu den im Frühjahr letzten Jahres vorgestellten Modellen noch leistungsstärker sein.

Mit den neuen Servern will Nvidia das Cloud-Gaming verbessern. (Quelle: polygon.com)

An jedem Ort und auf jedem Bildschirm soll gespielt werden. So stellt sich zumindest Nvidia die Zukunft des Gamings vor und legt mit den neuen Nvidia GRID Servern einen weiteren Grundstein für das Spielen in der Cloud.

Die Nvidia GRID-Hardware soll 36 Mal mehr HD-Spiele-Streams liefern, als die ersten Generationen von Cloud-Gaming-Systemen und das bei einer verminderten Verzögerungszeit von nur 30 Millisekunden. So soll ein ungestörtes Spielvergnügen auf Smartphone, Tablet, PC, oder Fernseher möglich sein.

Hardware im Detail

Laut Nvidia soll jeder einzelne GRID-Server bis zu 24 Nutzer gleichzeitig verarbeiten können. Standardmäßig will der Chiphersteller die Hardware in Türmen mit jeweils 20 Stück der Server vertreiben. Insgesamt werden in diesen dann 240 Grafikprozessoren der neuesten Generation des Herstellers takten und für genügend Rechenleistung sorgen, um gleichzeitig 480 Spiele per Stream an die jeweiligen Endgeräte der Nutzer zu übertragen.

Vorteile

Cloud-Gaming könnte in diesem Segment die Technologie der Zukunft sein, da sie den Spielern viele verschiedene Vorteile bietet. So müssen sie dank der Cloud-Technik keine teure Hardware in Form einer leistungsstarken Konsole oder eines potenten PC besitzen. Positiv ist auch, dass Nvidia ein nahtloses Spielvergnügen bieten möchte. Das heißt, dass das Spiel auf einem Gerät gestoppt und an der gleichen Stelle auf einem anderen fortgesetzt werden kann.

Auf der CES zeigt das Unternehmen beispielsweise, wie der aktuelle Titel Assassins Creed 3 in 1080p auf einen Smart-TV von LG per Stream übertragen und gespielt wird.

Zum Start der Hardware hat sich Nvidia die Unterstützung von sechs Unternehmen gesichert, die die Server nutzen werden. Bei diesen handelt es sich um Agawi (USA), Cloud Union (China), Cyber Cloud Technologies (China), G-cluster Global (Japan), Playcast Media Systems (Israel) und Ubitus (Taiwan).

Im Rahmen der CES hat Nvidia nicht nur die neuen Server vorgestellt, sondern auch eine eigene Handheld-Konsole.

Kommentare zu diesem Artikel

Im Rahmen der CES hat Chiphersteller Nvidia neue Hardware vorgestellt, mit der das Cloud-Gaming noch besser werden soll. Die neuen Server sollen 36 Mal leistungsstärker sein als die Cloud-Dienste der ersten Generation.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: Spiele per Stream: Nvidia stellt Hardware für Cloud-Gaming vor

    die nachteile ... Über die Nachteile haben wir auf GooglePlus einen kleinen Beitrag. Letztlich stellt sich aber doch die Frage, ob es wirklich ein Nachteil ist, wenn im Zweifel alle Spieler davon betroffen sind. Angenommen wir können auf die Spiele nur im Zusammenhang mit Grid zugreifen und uns nur mit anderen Grid-Spielern vernetzen, dann sind in der Hinsicht zumindest gleiche Voraussetzungen für alle geschaffen. Auch wenn diese nicht optimal sein mögen. Hier noch der GooglePlus-Eintrag als Zitat: Im Grunde brauchst Du nur noch ein Display, das in der Lage ist den Inhalt ohne Ruckeln wiederzugeben. Jetzt mal abgesehen davon, ob der Server in der Lage ist die Daten rechtzeitig zur Verfügung zu stellen - bzw. der Daten-Durchsatz der Telefonleitung gut genug ist. Die Idee ist dabei auch nicht neu. Es gibt bereits Onlive: www.netzwelt.de/news/79647-onlive-computerspiele-per-internet-stream-update.html Und auch Gaikai: www.netzwelt.de/news/92858-sony-kauft-gaikai-neuer-cloud-gaming-service-planung.html Ein Problem bei diesen Systemen ist eine winzige Verzögerung vom Tastendruck bis zur Umsetzung, da alles erst mit den Servern abgeglichen und kommuniziert werden muss. Als normaler Spieler bekommt man das im Zweifel nicht mit. Aber in einer - sagen wir - E-Sport-Umgebung, in der es darauf ankommt möglichst exakt und ohne Verzögerung zu zielen und zu feuern, kann das schon eine Schwächung bedeuten. Oder bei Beat-Em-Up-Spielen, wie Street Fighter, bei denen es darauf ankommt im richtigen Moment eine Block- oder Counter-Taste zu drücken.
  • coi schrieb Uhr
    AW: Spiele per Stream: Nvidia stellt Hardware für Cloud-Gaming vor

    die nachteile werden aber nicht aufgelistet ??! Cloud Gaming wird sich in denn nächsten 10 Jahren NICHT durchsetzten. Shooter, Auorennen und erfordern einen Ping von unter 30ms .. selbst dann hat man schon eine latenz von 60ms was auch schon spürbar ist Interessant ist es wenn man sowas zu hause für eigene netztwerk hätte .. nutzen könnte man sowas aber für Anno, Cim City etc wo halt keine grossen bewegungen zu machen sind die dann auch spielentscheident sind
  • Logan schrieb Uhr
    AW: Spiele per Stream: Nvidia stellt Hardware für Cloud-Gaming vor

    anscheinend wollen sie keine Hardware mehr verkaufen :P
  • Eucalyptor schrieb Uhr
    AW: Spiele per Stream: Nvidia stellt Hardware für Cloud-Gaming vor

    Fette Sache das :D
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: Spiele per Stream: Nvidia stellt Hardware für Cloud-Gaming vor

    ... zwei verschiedene Arten von Talets?? ;) Ja. Das eine ist für gewöhnlich größer, bietet keinen Touchscreen und hört auf den Namen Fernseher. :) Danke für den Hinweis. Der Artikel wurde korrigiert.
  • DJ Ondré :D schrieb Uhr
    AW: Spiele per Stream: Nvidia stellt Hardware für Cloud-Gaming vor

    Sehr geil!
  • Donkey schrieb Uhr
    AW: Spiele per Stream: Nvidia stellt Hardware für Cloud-Gaming vor

    So soll ein ungestörtes Spielvergnügen auf Smartphone, Tablet, PC, oder Tablet möglich sein. Gibt es jetzt seid neuem zwei verschiedene Arten von Talets?? ;)
  • Michael Knott schrieb Uhr
    AW: Spiele per Stream: Nvida stellt Hardware für Cloud-Gaming vor

    hat eigendlich jmd schon den rechtschreibfehler im titel bemerkt? Jetzt schon ;-) Vielen Dank für den Hinweis und viele Grüße aus der Redaktion
  • Grunau schrieb Uhr
    AW: Spiele per Stream: Nvida stellt Hardware für Cloud-Gaming vor

    hat eigendlich jmd schon den rechtschreibfehler im titel bemerkt?
netzwelt Live

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
36950
Spiele per Stream: Nvidia stellt Hardware für Cloud-Gaming vor
Spiele per Stream: Nvidia stellt Hardware für Cloud-Gaming vor
Nvidia hat im Rahmen der CES neue Server für das Cloud-Gaming vorgestellt.
http://www.netzwelt.de/news/94829-spiele-per-stream-nvidia-stellt-hardware-cloud-gaming.html
2013-01-07 12:51:55
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2013/neuen-servern-will-nvidia-cloud-gaming-verbessern-bild-polygoncom-17612.jpg
News
Spiele per Stream: Nvidia stellt Hardware für Cloud-Gaming vor