Archos GamePad im Test

Leistung

Die Kraft des Dual-Core-Prozessors ist ausreichend, um aktuelle Spiele aus dem Google Play Store zu spielen. Heftiges Multitasking sollte man ihm aber nicht zumuten. Im Test kam es beim Spielen von Dead Trigger und Pro Evolution Soccer 2012 zu häufigen Abstürzen. Der Grund hierfür lässt sich abschließend nicht klären. Ursache könnte aber das Archos-eigene Mapping Tool sein. Als Betriebssystem ist Google Android 4.1.1 (Jelly Bean) installiert, welches für seine flüssigen Darstellungsqualitäten bereits viel Lob gesammelt hat. 

Werbung

Abstriche müssen Spieler bei der Akkulaufzeit hinnehmen. Nach knapp zwei Stunden PES 2012 spielen gingen bereits die Lichter aus. Bei kontinuierlicher HD-Videowiedergabe auf voller Helligkeit verlangt das Archos-Tablet nach etwas mehr als vier Stunden nach einer Steckdose - keine guten Werte für ein Android-Tablet. 

Mapping Tool

Im Prinzip eine feine Sache: Mithilfe des so genannten Mapping Tools ist es möglich, virtuelle Tasten auf die rechts und links am Gehäuse verteilten physikalischen Knöpfe auszulagern. Zahlreiche Profile für populäre Spiele hinterlegt Archos bereits ab Werk. Zusätzlich kann der Spieler auch eine individuelle Belegung ganz einfach per Drag-and-Drop anlegen. 

Einmal erstellt, lädt das entsprechende Profil automatisch beim Spielstart. Auch ältere Titel aus dem Play Store lassen sich auf diese Art und Weise an die speziellen Steuerungsmöglichkeiten des Archos-Tablets anpassen.

Fazit

Wer das Archos GamePad ausprobiert, fragt sich, wieso bislang noch kaum ein anderer Hersteller auf die gute Idee gekommen ist, ein auf Spiele ausgelegtes Android-Tablet auf den Markt zu bringen. Hinzu kommt der sehr günstige Preis. Wer Spiele nur ab und zu spielt, mit den genannten Mängeln leben kann und sich schon immer über die fummelige Touchscreen-Steuerung beschwert hat, kann beim Archos GamePad sofort zugreifen. 

Ambitionierte Spieler lassen aber besser die Finger vom Testgerät, denn Ergonomie und Leistung liegen deutlich unterhalb der Performance anderer Handhelds. Zurzeit kommt es noch zu Lieferverzögerungen. Laut Archos wird es das GamePad wieder gegen Ende Januar zu kaufen geben.

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

CeBIT CeBIT Vorschau auf Produkt-Highlights der Messe

Die CeBIT beginnt erst im März. Schon jetzt zeigten einige Hersteller auf einem Preview-Event in Hamburg jedoch, was sie zu bieten haben. Netzwelt...



Forum