Wenn der Weihnachtsmann mit dem Osterhasen...

Die Hüter des Lichts - Das Videospiel: Im Kurztest

Klassentreffen der Sagengestalten: Weihnachtsmann, Zahnfee, Osterhase, Sandmann und Wetter-Hexer Jack Frost stellen sich in der Umsetzung von Dreamworks' aktuellem Kino-Abenteuer dem Schwarzen Mann. D3 Publisher und Namco Bandai setzten den Animationsfilm als Action-Rollenspiel um.

?
?

Die Hüter des Lichts - Das Videospiel: Im Kurztest - Weihnachtsmann, Zahnfee, Osterhase, Sandmann und Wetter-Hexer Jack Frost stellen sich auch auf den heimischen Spielekonsolen dem Schwarzen Mann. (Bild: Namco Bandai Games)
Weihnachtsmann, Zahnfee, Osterhase, Sandmann und Wetter-Hexer Jack Frost stellen sich auch auf den heimischen Spielekonsolen dem Schwarzen Mann. (Bild: Namco Bandai Games)

Die US-amerikanische Popkultur hat seit jeher ein ausgesprochenes Faible für kinderfreundliche Sagengestalten: Weihnachtsmann, Osterhase, Zahnfee und der Sandmann gehören im Land der unbegrenzten Möglichkeiten so selbstverständlich zur Kindheit wie Zuckerstangen, Barbie, GI Joe und Videospiele.

Werbung

Apropos: Wer erfahren möchte, wie Rauschebart & Co. wirklich drauf sind, der versucht sich an der Umsetzung von Dreamworks' jüngstem Animationsfilm. Denn hier kämpft Santa Claus (der eigentlich "Nord" heißt) zusammen mit drei anderen "Hütern des Lichts" und dem Neuzugang Jack Frost gegen den bösen Schwarzen Mann. Denn der Fiesling weiß: Hat er den Glauben der Kinder in die Hüter erst einmal erschüttert, hat er leichtes Spiel. Ganz im Gegensatz zu all jenen PS3- und Xbox 360-Besitzern, die sich auf D3s Versoftung des Kinostoffes einlassen.

Video: Die Hüter des Lichts - Das Videospiel

Nord, der Bumerang-schmeißende Osterhase, der dickliche Sandmann, die Kolibiri-ähnliche Fee und der ewig junge Wetter-Hexer Jack bereisen darin ihre heimatlichen Territorien. Ob himmlisches Sandschloss, australischer Busch, weihnachtlicher Nordpol-Palast oder die bürgerliche Heimat des frischgebackenen Hüters Jack Frost: Jedes Szenario wird von den schattenhaften Schergen des Schwarzen Mannes belagert, die wie flüchtige Tintenkleckse zerfasern, wenn man sie mit magischem Feuerwerk oder viel Prügel beharkt. Haben die ätherischen Wesen erst einmal klein beigegeben, hinterlassen sie Energie und Fähigkeitspunkte: Wer genug davon einheimst, der freut sich wie bei einem Action-Rollenspiel über neue Erfahrungsstufen und stärkere Angriffsmanöver.

Die Hüter des Lichts - Das Videospiel: Im Kurztest

  • Bild 1 von 19
  • Bild 2 von 19
  • Bild 3 von 19
  • Bild 4 von 19
  • Bild 5 von 19
  • Bild 6 von 19
  • Bild 7 von 19
  • Bild 8 von 19
  • Bild 9 von 19
  • Bild 10 von 19
  • Bild 11 von 19
  • Bild 12 von 19
  • Bild 13 von 19
  • Bild 14 von 19
  • Bild 15 von 19
  • Bild 16 von 19
  • Bild 17 von 19
  • Bild 18 von 19
  • Bild 19 von 19

Dass "Die Hüter des Lichts" trotz solider bis hübscher Grafik, angenehm sphärischer Musik und der an sich motivierenden Grundidee nicht funktioniert, ist vor allem der mangelnden Abwechslung geschuldet: Schicke Gegner und malerische Hintergrundgrafik bringen rein gar nichts, wenn sie sich dauernd wiederholen und selbst die chaotische Dauerkeilerei bereits nach wenigen Minuten in puren Stumpfsinn ausartet. Hinzu kommt, dass der Kampf gegen den Schwarzen Mann durch keinerlei überbordende Mission zusammengehalten wird: Einfach von einem Szenario durch das nächste zu stiefeln, ohne zu wissen, warum man eigentlich Prügel austeilt - das ist gleich doppelt so frustrierend. Ein bisschen mehr Spaß kommt allerdings auf, wenn man vor einer Konsole mit drei Freunden in den Kampf zieht. Dann wird das das Gekloppe auch ein wenig anspruchsvoller und unterhaltsamer.

Datenblatt

Die Hüter des Lichts - Das Videospiel
SpielnameDie Hüter des Lichts - Das Videospiel
HerstellerD3 Publisher/Torus Games
VertriebNamco Bandai Partners
GenreAction-Adventure
Erhältlich ab30.11.2012
Preisca. 40 Euro
EAN Code3391891966399
SchwierigkeitFür Einsteiger
Alterab 12 Jahren
Multiplayer2-4
Sonstiges 
Bewertung Grafikbefriedigend
Bewertung Steuerunggut
Bewertung Soundbefriedigend
Bewertung Spielspassausreichend
Bewertung Gesamtausreichend
SystemXbox 360
System3DS
SystemNintendo DS
SystemPlayStation3
SystemWii U

Nachricht bereitgestellt von teleschau - der mediendienst

Mehr zum Thema »

Testberichte zu den erwähnten Produkten

Nintendo 3DS
Bestes Angebot bei:
Amazon Marketplace
für 172.90
Nintendo 3DS im Test

Nach dem Misserfolg mit dem Virtual Boy in den 90ern, wagt Nintendo einen neuen Versuch mit 3D-Technik. Der Nintendo 3DS kann 3D-Bilder wiedergeben, ohne dass hierfür eine Brille benötigt wird. Doch der Handheld bietet noch weitaus mehr als Bilder mit Tiefgang. ~ Jan Kluczniok

Kompletten Testbericht lesen oder Video anschauen

Nintendo Wii U
Bestes Angebot bei:
Amazon.de
für 279.00
Nintendo Wii U im Test

Nintendo Wii U im Test, das Warten hat ein Ende. Nach sechs langen Jahren hat Nintendo nun eine neue Konsole herausgebracht. Was die kann und was es mit dem neuen Controller GamePad auf sich hat, zeigt der Test. ~ Annika Demgen

Kompletten Testbericht lesen oder Video anschauen

Links zum Thema



Forum