Retro bis ins Mark

Disney Micky Epic - Macht der Fantasie: Im Kurztest

Mit dem 3DS-Spinoff der sonst für PS3, Xbox 360 und Wii erhältlichen Micky Epic rufen Promi-Designer Warren Spector und Disney einen 16-Bit-Hit für Segas seliges Mega Drive in Erinnerung. Der zutiefst klassische Seitwärts-Hopser "Die Macht der Fantasie" setzt das gefeierte Micky-Jump&Run Castle of Illusion aus dem Jahr 1990 fort.

?
?

Disney Micky Epic -  Macht der Fantasie: Im Kurztest - "Macht der Fantasie" ist nicht nur der kleine Bruder der "Disney Micky Epic"-Reihe, sondern auch eine Hommage an den Klassiker "Castle of Illusion". (Bild: Disney Interactive)
"Macht der Fantasie" ist nicht nur der kleine Bruder der "Disney Micky Epic"-Reihe, sondern auch eine Hommage an den Klassiker "Castle of Illusion". (Bild: Disney Interactive)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Video: Disney Micky Epic: Macht der Fantasie
  2. 2Fazit
  3. 3Datenblatt

Das kleine Micky Epic ist also kein verkopfter 3D-Puzzler wie das jüngst veröffentlichte Die Macht der 2, sondern ein handgepinseltes Jump&Run: Weil vor Wasteland - der Heimat von Oswald, dem fröhlichen Hasen - das fliegende Schloss aus Castle of Illusion erscheint, will Micky die Gelegenheit beim Schopfe packen und seiner alten Hexen-Erzfeindin Mizrabel endgültig die Krone stutzen.

Werbung

Darum wird er wieder zur gut gelaunten Springmaus von anno dazumal und hopst jauchzend durch verschwenderisch dekorierte Burg-Level. Aber auch bekannte Zeichentrick-Universen wie das von Peter Pan oder Aladdin laden zur ausgiebigen Stippvisitite ein und warten obendrein mit allerlei Gaststars auf, die dann fleißig Nebenaufgaben abseits der Geschichte verteilen.

Warren Spector nutzt die Gunst der Stunde, um so ziemlich alle Jump&Run-Aufgebote der 16-Bit-Zeit zu zitieren: Die Macht der Fantasie ist die bislang liebevollste Hommage an die gute alte Genre-Hochzeit - Animationen, schmissiges Digi-Orchester und perfekt ausgefeiltes Leveldesign lassen die Tugenden von einst so enthusiastisch hochleben, dass es Videospielveteranen ganz warm wird ums Herz, während Kinder einfach nur Spaß an Mickys neuem Abenteuer haben.

Video: Disney Micky Epic: Macht der Fantasie

Hinzu kommt die launige Einbindung des magischen Pinsels aus den großen Micky Epic-Spielen, den die Maus entweder in Tinte oder Farbverdünner tauchen darf. Auf dem unteren 3DS-Touchscreen wird angezeigt, was sich auf dem Schirm löschen oder durch Farbeinsatz ergänzen lässt: Indem Micky die angezeigten Figuren und Buchstaben ausmalt oder wegradiert, erscheinen in der bunten Spielwelt neue Plattformen oder verschwinden lästige Hindernisse.

Disney Micky Epic - Macht der Fantasie: Im Kurztest

  • Bild 1 von 7
  • Bild 2 von 7
  • Bild 3 von 7
  • Bild 4 von 7
  • Bild 5 von 7
  • Bild 6 von 7
  • Bild 7 von 7

Fazit

Wer damit leben kann, dass er das etwas zu kurz geratene Abenteuer nach einem Wochenende abgeschlossen hat, wird in Die Macht der Fantasie auf charmanteste Retro-Art unterhalten.

Weitere Spieletests finden Sie hier auf netzwelt.

Datenblatt

Disney Micky Epic: Macht der Fantasie
SpielnameDisney Micky Epic: Macht der Fantasie
HerstellerDreamRift
VertriebDisney Interactive Studios
GenreAction-Adventure
Erhältlich ab17.11.2012
Preisca. 40 Euro
EAN Code8717418364984
SchwierigkeitFür Einsteiger und Fortgeschrittene
Alterab 6 Jahren
Multiplayernein
Sonstiges 
Bewertung Grafikgut
Bewertung Steuerunggut
Bewertung Soundgut
Bewertung Spielspassgut
Bewertung Gesamtgut
System3DS

Nachricht bereitgestellt von teleschau - der mediendienst

Mehr zum Thema »

Testbericht: Nintendo 3DS

Nintendo 3DS
Bestes Angebot bei:
Amazon Marketplace
für 173.90
Nintendo 3DS im Test

Nach dem Misserfolg mit dem Virtual Boy in den 90ern, wagt Nintendo einen neuen Versuch mit 3D-Technik. Der Nintendo 3DS kann 3D-Bilder wiedergeben, ohne dass hierfür eine Brille benötigt wird. Doch der Handheld bietet noch weitaus mehr als Bilder mit Tiefgang. ~ Jan Kluczniok

Kompletten Testbericht lesen oder Video anschauen

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Android Android Base Lutea 3 im Test

Das Base Lutea 3 ist ein kostengünstiges Smartphone mit Android 4.0. Nur 200 Euro will der Hersteller für das Gerät mit Dual-Core-Chip und NFC...