Wo machen Sie Gewinn, wo Verlust?

GEZ, Roaming und Co.: Das ändert sich 2013 für Technik-Fans

Das Jahr 2012 neigt sich dem Ende zu. Mit dem Jahreswechsel ändern sich wieder einmal eine Reihe von Gesetzen und Verordnungen. Worauf sich Technik-Fans 2013 einstellen müssen, verrät netzwelt.

?
?

Die GEZ: Ab 2013 wird die Gebühr geräteunabhängig pro Wohnung erhoben. (Bild: Screenshot)
Die GEZ: Ab 2013 wird die Gebühr geräteunabhängig pro Wohnung erhoben. (Bild: Screenshot)
Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Neuer Rundfunkbeitrag
  2. 2Roaming wird günstiger
  3. 3Warteschleifen kostenfrei
  4. 4Steigende Strompreise
Werbung

Neuer Rundfunkbeitrag

Mit dem 1. Januar 2013 tritt das neue Gesetz zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Kraft. Künftig ist für die Höhe des Beitrages nicht mehr entscheidend, ob und wie viele Empfangsgeräte eine Person besitzt, stattdessen wird pro Haushalt ein Pauschalbetrag von 17,98 Euro für empfangsfähige Geräte erhoben.

Familien, WGs und nichteheliche Lebensgemeinschaften zahlen künftig dadurch weniger, denn sie können die 17,98 Euro auf die im Haushalt wohnenden Personen umlegen. Wer bereits GEZ-Gebühren zahlt, wird automatisch auf das neue Modell umgestellt. Sind mehrere Personen in einem Haushalt bei der GEZ gemeldet, können Sie die überzähligen Personen abmelden. 

Weitere Informationen zum neuen Rundfunkbeitrag finden Sie hier.

Roaming wird günstiger

Telefonieren, Simsen und mobiles Surfen im EU-Ausland wird zum 1. Juli 2013 günstiger. Für ausgehende Telefonate zahlen Nutzer dem Branchenverband BITKOM zufolge künftig 24 statt 29 Cent pro Minute. Wird der Nutzer angerufen, zahlt er künftig pro Minute 7 statt 8 Cent. Eine SMS kostet künftig 8 statt 9 Cent und pro Megabyte dürfen die Mobilfunkanbieter ab Sommer 2013 nur noch maximal 45 statt 70 Cent berechnen. Die EU-Komission plant zudem weitere Preissenkungen für 2014.

Mehr Informationen dazu hier.

Warteschleifen kostenfrei

Eine weitere Änderung im Bereich der Telekommunikation: Ab Juni 2013 müssen Warteschleifen bei Telefon-Hotlines von einigen Ausnahmen abgesehen kostenfrei angeboten werden.

Mehr Informationen dazu hier.

Steigende Strompreise

Diverse Stromanbieter haben für das kommende Jahr bereits eine Preissteigerung angekündigt. Möglicherweise lohnt daher ein Wechsel des Anbieters.

Einen kostenlosen Preisvergleich von Stromanbietern finden Sie hier auf netzwelt.

Mehr zum Thema »


Alle netzwelt-Specials

Home Entertainment Im Vergleich NAS als TV-Empfänger und Media Player

Mit Softwareerweiterungen werden Netzwerkspeicher zu TV-Zentrale und Media Player für das Wohnzimmer. Netzwelt gibt einen Überblick über...



Forum