Sie sind hier:
 

Instagram: Umstrittene AGB sind wieder im Originalzustand
Update für iOS- und Android-App

von Annika Demgen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Nach der anhaltenden Kritik hat sich Instagram nun dazu entschlossen, die umstrittenen Abschnitte in den neuen Nutzungsbedingungen wieder in ihren Ursprungszustand zurückzuversetzen. Außerdem steht ein Update für Android und iOS bereit.

Instagram hat den umstrittenen Teil der neuen Nutzungsbedingungen wieder in den Ursprungszustand zurückversetzt. Damit reagiert das Bildernetzwerk auf die anhaltende Kritik aus dem Netz. Darüber hinaus wurden die iOS- und Android-App von Instagram aktualisiert.

Neben neuen alten Nutzungsbedingungen steht auch ein Update für die Instagram-Apps bereit. (Quelle: Screenshot iTunes)

Viele Nutzer reagierten empört, als Instagram seine neuen Nutzungsbedingungen ankündigte. Speziell der Abschnitt über die Verwendung von Nutzerfotos für Werbezwecke sorgte für viel Verwirrung. Nach einer ersten Entschuldigung für die Missverständnisse um die AGB hat sich Instagram-Mitbegründer Kevin Systrom nun erneut zu Wort gemeldet: "Aufgrund des Feedbacks, das wir von Euch erhalten haben, ändern wir den Abschnitt über die Werbung in den Nutzungsbedingungen wieder in den Originalzustand, der seit dem Start von Instagram im Oktober 2010 gilt."

Zurück zum Original

Wie netzwelt bereits berichtete, bedeutet dies nicht, dass Nutzerinhalte nun nicht mehr Teil der Werbung werden können. Auch in der früheren Version der AGB war dieser Passus bereits zu finden - jedoch weniger spezifisch, als es in den nun wieder abgeschafften Änderungen der Fall war.

Genau wie vorher steht nun also unter dem Punkt "Rechte", dass sich Instagram das Recht vorbehält Werbung in Kombination mit Nutzerinhalten zu zeigen. Welche Dinge genau genutzt werden, steht im Vergleich zu vorher jedoch nicht mehr in den Bedingungen. Systrom betont im zugehörigen Blogeintrag jedoch erneut, dass Instagram keine Nutzerfotos verkaufen will. Die neuen Bedingungen gelten ab dem 19. Januar 2013.

Neue Android- und iOS-App

Fast zeitgleich mit seinen neuen AGB stellte Instagram auch eine neue Version seiner Android- und iOS-App online. In beiden Anwendungen gelingt die Registrierung nun auch mit einem Facebook-Account. Außerdem steht ein neuer Filter zur Verfügung. Die Anwendung können Sie hier herunterladen.

Registrieren bei Instagram

Zurück XXL Bild 1 von 12 Weiter Bild 1 von 12
Um sich bei Instagram zu registrieren, können Sie zwei Wege wählen: per E-Mail oder über Ihren Facebook-Account. Wir stellen die Variante über die E-Mail vor. Um sich per E-Mail-Adresse zu registrieren, tippen Sie den entsprechenden Punkt an. (Bild: Screenshot/Instagram) (Quelle: Screenshot/Instagram)

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Live-Streams
article
36876
Instagram: Umstrittene AGB sind wieder im Originalzustand
Instagram: Umstrittene AGB sind wieder im Originalzustand
Instagram hat die umstrittene Passage in seinen Nutzungsbedingungen erneut geändert.
http://www.netzwelt.de/news/94742-instagram-umstrittene-agb-originalzustand.html
2012-12-21 09:41:07
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2012/neben-neuen-alten-nutzungsbedingungen-steht-update-instagram-apps-bereit-bild-screenshot-itunes-17511.jpg
News
Instagram: Umstrittene AGB sind wieder im Originalzustand