Sie sind hier:
  • Gaming
  • Wii U: Nintendo-Chef entschuldigt sich für langsame Firmware
 

Wii U: Nintendo-Chef entschuldigt sich für langsame Firmware Zwei Wochen nach Verkaufsstart

SHARES

Seit zwei Wochen ist die Nintendo Wii U auf dem Markt. Inzwischen mehrt sich die Kritik von Nutzern, die Menü- und Spielewechsel würden auf der Konsole zu lange dauern. Nintendo-Chef Satoru Iwata entschuldigte sich nun für die Probleme.

Nintendo-Chef Satoru Iwata hat sich für die Lieferengpässe der Nintendo Wii U und die langsame Firmware entschuldigt. Zwei Wochen nach dem Verkaufsstart beschweren sich immer mehr Nutzer über die langsamen Menüwechsel.

Satoru Iwata hat sich für Lieferengpässe und die langsame Firmware der Nintendo Wii U entschuldigt. (Quelle: Screenshot YouTube/nintendodirect)

In einer neuen Ausgabe des Nintendo eigenen Videomagazins Nintendo Direct hat sich erneut CEO Satoru Iwata persönlich zu Wort gemeldet. Zunächst entschuldigte er sich für die Lieferengpässe der Premium-Wii U. Während das weiße Basispaket der Konsole auch in Deutschland noch gut erhältlich ist, ist die schwarze Variante der Nintendo Wii U vielerorts vergriffen. Das Ungleichgewicht liegt in der unterschiedlichen Ausstattung der beiden Bundles begründet.

Im Anschluss entschuldigte sich Iwata zudem für die langsame Firmware der Wii U, über die sich Nutzer immer wieder beschwerten. Speziell an der Geschwindigkeit der Menü-Wechsel und an der Verbesserung der Ladezeiten zwischen Spielwechseln wolle Nintendo künftig arbeiten, erklärte der Nintendo-Chef. Erst kürzlich veröffentlichte der Hersteller zudem ein zweites Firmware-Update, das bereits die Leistung des Systems verbessern solle.

Danach wurden Informationen über Dragon Quest 10 für die Wii U bekanntgegeben. Allerdings steht ein Veröffentlichungsdatum außerhalb Japans weiterhin aus.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Annika Demgen
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick