Für mehr Spielraum

Video-Anleitung: So verwenden Sie Blitze für ein kreatives Porträt

Der Fotograf Martin Krolop zeigt in diesem Video, wie interessante Porträts von Musikern geschossen werden. Dabei arbeitet er mit zwei verschiedenen Lichtquellen. Auf diese Weise lässt sich kreativ arbeiten.

?
?



So gelingt ein etwas anderes Porträt: In diesem Video schildert der Fotograf Martin Krolop mögliche kreative Variationen eines Porträts. Als Lichtquelle dienen zwei verschiedene Blitze. Zum Video: So gelingt ein etwas anderes Porträt

Werbung

In diesem Video erklärt der Fotograf Martin Krolop, welche kreativen Möglichkeiten durch den Einsatz von zwei Blitzen bei einem Porträt-Fotoshooting entstehen. Als Motiv dient ihm ein Musiker, der gekonnt in Szene gesetzt werden muss.

Die zwei verschiedenen Lichtquellen geben dabei jede Menge Spielraum, um Fotos mit jeweils neuen Schwerpunkten zu schaffen. Dabei nehmen die Blitze zwei unterschiedliche Rollen ein. Die Hauptlichtquelle strahlt immer von oben und hat dabei das Motiv im Fokus. Für verschiedene Facetten nutzt der Fotograf einen zweiten Blitz mit Waben-Aufsatz, der dafür sorgt, dass sein Licht nicht zu stark in das Bild einfällt.

Anzeige

Mit dem zusätzlichen Licht lässt sich so manch ein interessanter Effekt hervorrufen. Interessant ist auch, dass bei Porträts von männlichen Künstlern viele gängige Regeln der Fotografie außer Acht gelassen werden können. Harte Schatten und grelle Lichtreflexe sind kein Problem - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Technische Daten

Für die Aufnahmen unter Verwendung der zwei Blitze verwendet der Fotograf eine Blende auf der Stufe 2,8 mit einer Brennweite von 24 oder wahlweise 50 Millimetern. Die Verschlusszeit und Lichtempfindlichkeit belaufen sich jeweils auf einen Wert von 200.

Mehr zum Thema »