Ein paar Einstellungen

Video-Anleitung: Fotografieren mit begrenzter Ausrüstung

In einem Video zeigt der Fotograf Martin Krolop, dass weniger Ausrüstung oft mehr ist und Simplizität zu schönen Bildern führen kann. Für das Shooting hat der Fotograf absichtlich so wenig Equipment wie möglich verwendet, um intensiv mit der Szenerie zu arbeiten.

?
?



Fotografieren mit wenig Ausrüstung: In diesem Video-Blog zeigt der Fotograf Martin Krolop, dass auch mit wenig Ausrüstung tolle Bilder geschossen werden können. Wichtig ist dabei, dass kreativ vorgegangen wird. Die Szenerie und herrschende Lichtverhältnisse können genutzt werden, um der fehlenden Ausrüstung entgegen zu wirken. Zum Video: Fotografieren mit wenig Ausrüstung

Werbung

Als Setting für das Fotoshooting dient ein altes Industriegebiet mit stillgelegten Gleisen. Vor dem Hintergrund wird ein männliches Model im durch schlechtes Wetter bedingten, schummrigen Licht fotografiert.

Das Besondere an dem Shooting: Der Fotograf verwendet so wenig Ausrüstung wie möglich. Um dennoch schöne Aufnahmen zu schießen, muss das fehlende Equipment mit jeder Menge Kreativität ausgeglichen werden. Ein Spiel mit der Szenerie und ihren verschiedenen Lichtverhältnissen ist unerlässlich, um das Model dennoch schön abzulichten.

Weniger ist mehr

Verwendung fanden bei dem Shooting nur ein Blitz und eine Kamera mit einer festen Brennweite von 50 Millimetern. Die einzigen Variablen, die verändert wurden, um Model und Umgebung richtig in Szene zu setzen, waren die Lichtempfindlichkeit und Belichtungszeit. Der Blitz war während der gesamten Aufnahmen auf Automatik eingestellt.

Gedanke hinter dieser Herangehensweise ist, sich als Fotograf mehr auf die Umgebung einzulassen und mithilfe dieser das Motiv in Szene zu setzen. 

Mehr zum Thema »



Forum