Sie sind hier:
 

Firefox OS im Kurztest
Keine Eingewöhnungsprobleme für iOS- und Android-Nutzer

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Mozilla will 2013 mit Firefox OS eine Alternative zu Android und Co. präsentieren. Ein Emulator gibt nun erste Eindrücke ins System.

Die Betriebssysteme Android und iOS dominieren den Markt für mobile Endgeräte: Die Mozilla Stiftung will 2013 jedoch mit dem Firefox OS ein Gegenstück zu Googles und Apples mobilen Betriebssystemen veröffentlichen. Netzwelt hat das kommende Handy-OS bereits ausprobiert.

Nutzer können Mozillas Firefox OS dank eines Emulators bereits antesten. (Quelle: Screenshot Firefox OS Emulator)

2013 kämpfen eine Reihe von Unternehmen und Organisationen darum, den Smartphone- und Tablet-Betriebssystemen Android von Google und iOS von Apple Marktanteile abzunehmen. Neben Microsofts Windows Phone 8 und RIMs BlackBerry 10 werben mit der Intel/Samsung-Koproduktion Tizen und dem MeeGo-Nachfolger Sailfish OS weitere Kandidaten um die Gunst der Handyhersteller und Nutzer. Auch die Mozilla Stiftung wirft ihren Hut in den Ring. Das Handy-OS der Organisation trägt den Namen Firefox OS und erhält bereits weit vor dem Start prominente Unterstützung, etwa von der Deutschen Telekom.

Firefox OS

Zurück XXL Bild 1 von 4 Weiter Bild 1 von 4
Der Startbildschirm ähnelt Googles Android. Widgets gibt es jedoch nicht... (Bild: Screenshot Firefox OS Simulator)

Ein bißchen wie Android

Dank eines Simulators für Entwickler können sich nun auch Nutzer einen ersten Eindruck von dem System verschaffen. Auf den ersten Blick wirkt das Firefox OS wie ein aufgehübschtes Android. Doch es gibt deutliche Unterschiede. Mozilla hebt beispielswiese ähnlich wie Huawei bei seiner Emotion UI die Trennung zwischen Startbildschirm und App-Launcher auf: Zu den installierten Apps gelangt der Nutzer vom Startbildschirm aus durch einen Fingerwisch nach rechts.

Presst er den Finger auf ein Icon, dann kann er dieses verschieben oder durch einen Tipp auf das rote Kreuz die App direkt deinstallieren. System-Apps wie der Kartendienst Nokia Here lassen sich jedoch nicht vom Smartphone entfernen. Mit einem Fingerwisch nach links vom Startbildschirm gelangt man dagegen ins Suchmenü.

Schnellstartleiste am unteren Menürand

Am oberen Bildschirmrand finden Nutzer eine Statusleiste: Sie gibt nicht nur einen Überblick über Benachrichtigungen, sondern bietet auch die Möglichkeit, schnell einige Telefon-Funktionen ein- beziehungsweise auszuschalten. Unter der Statusleiste befindet sich ein roter Balken, je mehr der Nutzer nach rechts wischt, umso mehr verschiebt sich dieser und zeigt damit die Menge der Bildschirme an, die der Nutzer zurückwischen muss, ehe er wieder bei seinem Ausgangspunkt ist.

Den unteren Bildschirmrand ziert dagegen eine Schnellstartleiste. Sie enthält im Werkzustand die Nachrichten-, Telefon- und Kontakte-App sowie den Firefox-Browser. Der Nutzer kann sie aber noch um beliebige Apps erweitern, dann muss er aber eventuell nach links oder rechts wischen, ehe er an die gewünschte Applikation gelangt.

Umstieg leicht gemacht

Die Bedienung von Firefox OS erfolgt größtenteils über virtuelle Bedienelemente. Lediglich der Home-Button könnte bei den Mozilla-Handys noch physikalisch sein. Er ist als separate Schaltfläche in den Emulator integriert. Soweit, das Smartphone über Gesten zu steuern, wie etwa das Nokia beim N9 geht Mozilla allerdings nicht. Wer bereits einmal Android oder iOS verwendet hat, wird sich im Firefox OS schnell zurechtfinden.

Aktuell können Nutzer im Emulator unter anderem bereits den Browser, den E-Mail-Client, einen Taschenrechner oder die Kalender-App ausprobieren. Selbst ein Marketplace ist vorhanden. Nutzer können hierheraus auch bereits Apps laden.

Fazit

Firefox OS macht einen guten ersten Eindruck. Die Nutzeroberfläche ist intuitiv und wirkt ansprechend - allein bahnbrechende Neuerungen sucht der Nutzer bislang vergebens. Mozilla hat sich zumindest bei der im Emulator gezeigten Version noch stark an Android orientiert. Es bleibt daher abzuwarten, ob das Firefox OS mehr als ein getuntes Android-System ist.

Weitere Informationen zum Firefox OS finden Sie hier.

Kommentare zu diesem Artikel

Mozilla will 2013 mit Firefox OS eine Alternative zu Android und Co. präsentieren. Ein Emulator gibt nun erste Eindrücke ins System.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
36805
Firefox OS im Kurztest
Firefox OS im Kurztest
Netzwelt hat einen ersten Blick auf das kommende Firefox OS für Smartphones geworfen.
http://www.netzwelt.de/news/94642-firefox-os-kurztest.html
2012-12-16 11:17:06
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2012/nutzer-mozillas-firefox-os-dank-emulators-bereits-antesten-bild-screenshot-firefox-os-emulator-17449.jpg
News
Firefox OS im Kurztest