Suche nach Unterstützer hat begonnen

Crowdfunding-Perle: Gnomio, die erste Windows Phone 8-Uhr

Auch wenn sie sich noch nicht wirklich durchsetzen konnten, üben die so genannten Smart Watches auf viele Menschen eine Faszination aus. Mit "Gnomio" steht nun die erste zu Windows Phone 8 kompatible Uhr in den Startlöchern. Die Macher suchen derzeit über die Crowdfunding-Plattform indiegogo.com nach Geldgebern.

?
?

Verbindet sich mit Windows Phone 8-Smartphones: Gnomio fresh (Bild: Gnomio)
Verbindet sich mit Windows Phone 8-Smartphones: Gnomio fresh (Bild: Gnomio)
Werbung

100.000 US-Dollar über Schwarmfinanzierung einzunehmen, ist das erklärte Ziel des Gnomio-Projektes. Derzeit sind es erst knapp über 5.000 US-Dollar, aber das Projekt ist auch noch sehr jung. Die Finanzierungsphase auf der Crowdfunding-Plattform indiegogo.com läuft noch 67 Tage lang. 

Bei Gnomio handelt es sich um eine "smarte" Uhr, die drahtlos über Bluetooth mit einem Windows Phone 8 verbunden wird. Anschließend informiert sie ihren Besitzer per Vibrationsalarm über eingehende Nachrichten, Termine oder Anrufe. Das Smartphone kann also beruhigt im Rucksack, Handtasche oder Hosentasche verweilen - ein Blick auf die Uhr reicht aus, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Nachrichten, Anrufe und Wetter im Blick

Obwohl die Uhr über einen eingebauten Lautsprecher, Kopfhörerausgang und ein Mikrofon verfügt, lassen die Entwickler in ihrer Beschreibung bislang offen, ob man mit der Uhr auch Gespräche führen kann. Mit anderen Smart Wachtes ist dies problemlos möglich, wenngleich auch nicht sonderlich komfortabel. Über ein eigenes Mobilfunk-Modul verfügt die Uhr aber nicht. Als zusätzliche Funktionen geben die Projekt-Verantwortlichen unter anderem das Abrufen aktueller Wetterdaten und die Steuerung des Musik-Players des Smartphones an.

Die etwas edlere Ausführung der Gnomio Watch hört auf die Bezeichnung "Strong". (Bild: Gnomio)
Die etwas edlere Ausführung der Gnomio Watch hört auf die Bezeichnung "Strong". (Bild: Gnomio)

Die 1,54 Zoll große, berührungsempfindliche Anzeigefläche verfügt über eine Auflösung von 240 x 240 Bildpunkten. Als Prozessor kommt ein ARM-Modell mit einer Taktrate von 270 Megahertz zum Einsatz. Der interne Speicher bietet eine Kapazität von acht Gigabyte. Das Betriebssystem ist Windows Embedded Compact 7. Entwickler sollen nach erfolgreichem Start mithilfe eines Developer Kits Apps für Gnomio schreiben. Unter anderem schweben den Entwicklern Mini-Tools zur Haus-Automation wie die Steuerung der Heizung oder des Lichts mithilfe der Uhr vor. Die Apps sollen sie über den Windows Phone Store vertreiben. 

Die Uhr wird in zwei verschiedenen Grundversionen angeboten. Für die Variante "Gnomio fresh" müssen Unterstützer einen Betrag von etwa 80 US-Dollar spenden. Die etwas edlere Version "Gnomio Strong" schlägt mit 99 US-Dollar zu Buche. Für den Versand nach Deutschland werden weitere 15 US-Dollar berechnet. 

Sollte die Vorfinanzierung des Projektes erfolgreich sein, planen die Macher, die ersten Uhren ab April 2013 an die Kunden zu verschicken. Alle weitere Informationen finden Sie direkt auf der Webseite des Projektes auf indiegogo.com.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema



Forum