Großes Display, üppiger Akku

Mit Ambitionen nach oben: LG Optimus L9 im Test

Mit dem Optimus L9 P760 will LG Einsteigern ein Highend-Erlebnis zum kleinen Preis bieten. Tatsächlich weist das Modell viele Features aktueller Spitzenmodelle auf, etwa ein extragroßes Display oder einen üppig dimensionierten Akku. Ein verlockendes Angebot! An einigen Stellen müssen Nutzer aber Abstriche machen.

?
?



LG Optimus L9: Das LG Optimus L9 bietet für einen geringen Preis ein großes Display, das sich sonst nur in Highend-Modellen findet. Zum Video: LG Optimus L9

Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Design und Verarbeitung
  2. 2Hardware
  3. 3Sprachqualität und Akkulaufzeit
  4. 4Multimedia
  5. 5Software
  6. 6Fazit
Werbung

Design und Verarbeitung

Das LG Optimus L9 ähnelt stark dem Quad-Core-Modell LG Optimus 4X HD. Unterschiede liegen im Detail: Kennern wird etwa die unterschiedliche Positionierung der LED-Fotoleuchte auffallen. LG bemüht sich jedoch, dem Modell einen etwas edleren Anstrich zu verleihen. So setzt der Hersteller auf die Designsprache der L-Style-Serie. Ein Schmuckstück ist das von der Bild-Zeitung als "Volks-Smartphone" beworbene Optimus L9 jedoch nicht gerade. 

Die Verarbeitung ist an einigen Stellen verbesserungswürdig: Der Akkudeckel fällt noch dünner und zerbrechlicher aus als beim Samsung Galaxy S3, der Home-Button könnte mehr Hub vertragen und drückt der Nutzer etwas zu fest auf das Display, entstehen hässliche Schlieren. Diese verschwinden erst, wenn man die Finger vom Display hebt. Ein dicker Minuspunkt. Zudem ist das Optimus L9 trotz Riesen-Display und Mega-Akku fast schon erschreckend leicht. In der Hosentasche trägt es dafür aber stärker auf als andere XXL-Smartphones.

Links zum Thema



Forum