Sie sind hier:
  • Mobile
  • Handy
  • Alt-Handys: Deutsche horten 86 Millionen ausgemusterte Mobiltelefone
 

Alt-Handys: Deutsche horten 86 Millionen ausgemusterte Mobiltelefone Aufruf zum Recycling

SHARES

In deutschen Schubladen befinden sich laut Schätzungen des Branchenverbandes BITKOM rund 86 Millionen Alt-Handys. Aufgrund wertvoller Rohstoffe ruft der BITKOM zum Recyclen dieser auf.

Die Deutschen horten alte Mobiltelefone. Dem Branchenverband BITKOM zufolge steigt die Zahl der ungenutzten Alt-Handys, die in Kellern oder Schubladen verstauben, von Jahr zu Jahr. Waren es 2010 noch 72 Millionen, befinden sich aktuell 85,5 Millionen Handys ungenutzt in deutschen Haushalten. Dadurch gehen der Industrie wertvolle Rohstoffe verloren.

So recyceln Sie Ihr Handy richtig

In Schubladen, Kellern oder Kommoden befinden sich in Deutschland Jahr für Jahr mehr und mehr ungenutzte Mobiltelefone. Der Branchenverband BITKOM zählt aktuell rund 86 Millionen Alt-Handys in deutschen Haushalten. 2011 waren es noch 83 Millionen, 2010 sogar nur 72 Millionen. Durch den mangelnden Recyclingwillen der Mobiltelefonnutzer gehen der Industrie wertvolle Rohstoffe verloren.

"Die Verbraucher sollten ihre Alt-Handys recht bald zurückgeben. Handys enthalten viele wertvolle Rohstoffe, die in die Wertstoffkreisläufe zurückgeführt werden müssen", sagte BITKOM-Präsident Dieter Kempf in einer Pressemitteilung. Unter anderem ist in den Mobiltelefonen Gold, Silber und Kupfer enthalten. Zwar seien die Rohstoff-Mengen in den einzelnen Geräten gering, in der Summe ergebe sich aber ein wertvoller Beitrag im Umgang mit knappen Ressourcen. Vor dem Recyclen sollten Nutzer jedoch private Daten auf dem Handy löschen.

Auf keinen Fall einfach in die Mülltonne

Strikt verboten ist es übrigens, sein Handy oder Smartphone über den Hausmüll zu entsorgen. Zumindest das ist den Nutzern bewusst. Nur zwei Prozent der vom BITKOM befragten Deutschen entsorgen ihr Gerät einfach über die Mülltonne anstatt über Recyclinghöfe oder die Mobilfunkbetreiber.

Wie Sie ihr altes Handy richtig recyclen und damit sogar noch Geld verdienen können, verrät netzwelt hier.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Alt-Handys: Deutsche horten 86 Millionen ausgemusterte Mobiltelefone" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

4 Kommentare

  • Bronki schrieb Uhr
    AW: Rohstofflager: Deutsche horten rund 86 Millionen Alt-Handys

    Das Gramm Silber 9999fine ist zur zeit für circa 1€uro zu haben ,wo man mit ungefähr 4 Smarties produzieren kann oder ein dicker BMW 3 Unzen benötigt und allein die reine TV und Computerproduktion im Jahre zur Zeit fast 500 000 000 Unzen an Silber verbrät bei Förderung und Wiedergewinnung von 780 000 000 Unzen ! Die Lager sind leer und wenn einer wie Milliardär E.Sprott drei Monate braucht um 15 000 000 physisches Silber für seinen Fond zu bekommen,ist das doch schon sehr seltsam ?!
  • Typisch.... schrieb Uhr
    AW: Rohstofflager: Deutsche horten rund 86 Millionen Alt-Handys

    ...der Industrie gehen Rohstoffe verloren, weil ich mein rechtmäßiges Eigentum behalte? Dann soll die Industrie die Besitzer am Recyclinggewinn beteiligen - aber den Reibach wollen die ür sich behalten. Das gleiche ekelhafte Giergehabe, wie in allen anderen Bereichen. Milliarden scheffeln auf Kosten der Allgemeinheit...
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: Rohstofflager: Deutsche horten rund 86 Millionen Alt-Handys

    ... natürlich kein Geld verdienen ... Wenn man einen gewissen Wertverfall pro Jahr anrechnet und von einem Abschreibungszeitraum von zehn Jahren ausgeht, ist der tatsächliche Wert eines Handys nach zehn Jahren in der Theorie Null. Ein Verkauf im elften Jahr wäre also durchaus als Gewinn zu bezeichnen. Natürlich sind wir nicht alles Unternehmer, die abschreiben ;) Aber gut. Du hast natürlich irgendwo Recht. Die Intention dieses Satzes ist eigentlich auch nur zu sagen: Du hast noch ein altes Handy, dass bei Dir zu Hause verstaubt? Dann verkauf es doch einfach! Da gibt es noch Geld für, auch wenn es im ersten Moment nicht danach aussieht. Bei dem alten Teil ...
  • orexx schrieb Uhr
    AW: Rohstofflager: Deutsche horten rund 86 Millionen Alt-Handys

    Mit der Rückgabe von einem alten Handy kann man natürlich kein Geld verdienen, weil man dafür selbstverständlich viel mehr bezahlt hat, als man jemals dafür zurückbekommen kann. Man kann höchstens den dadurch erlittenen finanziellen Verlust um Bruchteile verringern.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Jan Kluczniok
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by