Sie sind hier:
 

Verkehrte Netzwelt: Schillers Drucker
Wie Technik Poesie verhindert

von Mehmet Toprak Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

"Die Räuber" oder auch die Ode "An die Freude" sind große Werke der Literatur-Geschichte. Aber wären sie jemals entstanden, wenn Friedrich Schiller sich mit den Tücken moderner Technik hätte auseinandersetzen müssen?

Wenn Friedrich Schiller heute noch lebte, würde er seine Balladen und Dramen am PC schreiben - und mit einem Tintenstrahler ausdrucken. Ob er damit auch so viele große Werke hervorbringen könnte? Netzwelt wirft einen Blick in Schillers digitale Dichterwerkstatt. Ein Drama in drei Akten.

Schockierend: Weder Schiller noch Goethe haben je einen Drucker benutzt!

1. Akt: Arbeitsstube

1. Szene

Schiller hat ein Multifunktionsgerät "Workjet 3500" für 149 Euro gekauft. Er holt das Gerät aus dem Karton, stellt das schwarzglänzende Gerät auf den Tisch und betrachtet es wohlgefällig.

Schiller (lächelt): Was wir als Schönheit hier empfinden, wird als gedruckte Wahrheit das Papier uns entgegenschieben.

Er holt ein Faltblatt mit Zeichnungen und kurzen Anweisungen in 17 Sprachen aus dem Karton und beginnt zu lesen.

Faltblatt: Sehr geehrter Käufer, wir gratulieren Ihnen zum Kauf des Multifunktionsgeräts "Workjet 3500". Sie werden viele Tage Freude mit dem Gerät haben. Zur Installation legen Sie jetzt bitte die beigelegte CD ein."

Schiller legt die CD ein. Nach einigen Sekunden erscheint ein Menü. "Workjet 3500 Command Center" installieren." Schiller klickt auf "Ok".

2. Szene

Command Center: Zur Installation benötigen Sie mindestens 65 Megabyte freien Speicherplatz auf der Festplatte.

Schiller: Ei nanu, einst hat ein Druckertreiber drei Megabyte gehabt, heute verschlingt er gierig 65 Megabyte.

Die Festplatte piepst und blinkt.

3. Szene

Command Center: Die Installation ist abgeschlossen. Um alle Funktionen optimal nutzen zu können, registrieren Sie sich bitte mit Ihrer E-Mail-Adresse. Dann genießen Sie unseren kundenfreundlichen Service. Wollen Sie unseren täglichen Newsletter mit aktuellen Produkt-News und Sonderangeboten? Klicken Sie auf "Ja".

Schiller (klickt auf "Ja"): So lass uns denn das Notwendige mit Würde tun.

Command Center: Um die Installation abzuschließen, müssen Sie jetzt den PC neu starten.

Schiller geht nach links ab, man hört das Geräusch der Kaffeemaschine in der Küche.

2. Akt, am Computer

1. Szene

Command Center: Bitte aktualisieren Sie jetzt die Software für Ihr "Workjet 3500 Command Center". Dazu benötigen Sie eine aktive Internetverbindung.

Schiller (ärgerlich): Hab´ ich nicht gerade installiert den Treiber. Nun wohl, es geschehe denn, was muss.

Er klickt auf Download, landet auf der Seite des Herstellers, sucht nach der aktuellsten Treiberversion 7.5.1.2a und startet den Download. Die Datei ist 68 Megabyte groß.

2. Szene

Command Center: Für optimale Druckergebnisse sollten Sie einen Testdruck ausführen. Dabei justiert "Workjet Command Center 3500" die Druckköpfe. Klicken Sie auf "Weiter".

Schiller: Arbeit ist des Bürgers Zierde, doch was ist des Klickens Preis.

Er klickt auf "Weiter". Nach einigen Minuten gibt das Gerät ein bedrucktes Blatt aus.

3. Szene

Der "Workjet 3500 Command Center" druckt ein Bild in falschen Farben. Schiller ist zornig.

Command Center: Die Tintenkartusche "Magenta MK6" ist leer. Bitte kaufen Sie eine neue Kartusche. Wollen Sie im Onlineshop bestellen?

Schiller: Gerade erst zehn Blatt gedruckt und schon leer? Das verwünschte Gebettel um neuen Kauf. Wir haben schon reichlich bezahlt. Wir geben nichts und erwerbens woanders.

4. Szene

Schiller setzt die neue Kartusche "MK6" ein. Er blickt auf seine verschmierten Finger.

Schiller: Vermaledeite digitale Tintenkleckserei. Hör, das wird noch ein blutger Abend.

3. Akt, im Online-Forum

1. Szene

Schiller: Guten Tag, edle Ritter der Service-Abteilung. Bei Ihrem dunklen Druckerfürsten habe ich das "Workjet 3500 Command Center" für gutes Geld erstanden. Tonnen von Geld bezahlt habe ich auch für fast täglich neue Kartuschen.

Doch das "Workjet 3500 Command Center" ist ein einzig' Unglück. Nun ist gestern eine winzig Ecke abgebrochen aus dem Transportrad und Drucken vorerst unmöglich. Zerfallen sehe ich die alte feste Form. Die Ecke ist weg, das Ding perdü. Bitte, können Sie mir schicken ein Ersatzteil?

Service-Abteilung (1 Minute später): Sehr geehrter Herr Schiller. Danke für Ihre Nachricht und Ihr Vertrauen. Wir werden Ihre Anfrage sofort bearbeiten und uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

2. Szene (3 Wochen später)

Schiller: Hochverehrte Ritter der Service-Abteilung, 3 Wochen Wartezeit habt Ihr mir zugemutet. Das war kein Heldenstück. Habt Ihr schon Nachricht, wie mir Dichter geholfen werden kann. Oder muss ich Euch Bösewichter erst ziehen vors Tribunal?

Service-Abteilung (1 Woche später): Sehr geehrter Herr Schiller, vielen Dank für Ihre Nachricht und Ihr Vertrauen. Leider gibt es für "Workjet 3500 Command Center" keine Ersatzteile mehr. Wir empfehlen Ihnen daher den Kauf eines neuen Geräts. Zum Beispiel das neue "Workjet 3600 Command Center". Das brandneue Workjet arbeitet mit acht Farben und druckt noch naturgetreuer. Sollten Sie sich für das "Workjet 3600 Command Center" entscheiden, freuen wir uns Ihnen einen einmaligen Gutschein in Höhe von 5 Euro anbieten zu können. Einzulösen beim Kauf von Farbkartuschen.

Schiller (resigniert): Ich habe ertragen, was ein Mensch ertragen kann. Als Dichter hab ich keine Worte mehr.

Schiller nach rechts ab.

"Workjet 3500 Command Center" versucht, ein Blatt einzuziehen. Papierstau, es blinkt und piepst ...

Kommentare zu diesem Artikel

"Die Räuber" oder auch die Ode "An die Freude" sind große Werke der Literatur-Geschichte. Aber wären sie jemals entstanden, wenn Friedrich Schiller sich mit den Tücken moderner Technik hätte auseinandersetzen müssen?

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
36726
Verkehrte Netzwelt: Schillers Drucker
Verkehrte Netzwelt: Schillers Drucker
Wäre Friedrich Schiller an einem modernen Drucker gescheitert? Würde es heute seine Werke nicht geben, weil Tintenpatronen dem großen Dichter in die Quere kämen?
http://www.netzwelt.de/news/94556-verkehrte-netzwelt-schillers-drucker.html
2012-12-08 14:02:55
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2012/schockierend-weder-schiller-noch-goethe-haben-je-drucker-benutzt-bild-netzwelt-17371.jpg
News
Verkehrte Netzwelt: Schillers Drucker