Sie sind hier:
 

Kaufberatung: Weihnachtsgeschenke für Luxusfans AirPlay-Lautsprecher, 3D-Kino, Arcade-Spielhalle

SHARES

Sündhaft teure AirPlay-Lautsprecher, goldenes Macbook, 4K-Fernseher - netzwelt hat sich in der Welt der Luxusgadgets umgeschaut.

Wenn das Geld wie Heu auf der Bank liegt, fällt das Ausgeben leicht: Netzwelt stellt sehr teure Technik-Gadgets vor, die sich nicht nur unterm Weihnachtsbaum gut machen.

Das neue Macbook mit Retina-Display ist zu günstig? Dann taugt ein vergoldetes Apple-Notebook vielleicht besser als Weihnachtsgeschenk. Netzwelt stellt einige teure Technik-Geräte für den Gabentisch in einer Bildergalerie vor.

Wer viel Geld hat, interessiert sich vielleicht für teure Technik-Weihnachtsgeschenke - etwa einen iPad-Schaukelstuhl.

Lautsprecher von Bang & Olufsen

Lautsprecher? Möbel? BeoPlay A9 von Bang & Olufsen. (Quelle: bang-olufsen.com)

Ein Lautsprecher? Ein Möbel? Mit dem BeoPlay A9 hat der Design-Audiohersteller Bang & Olufsen einen erstaunlichen Hybriden für die kabellose Musikbeschallung geschaffen. Das Stereosystem fällt als selbiges kaum auf im Raum, weil es in der Tat aussieht wie ein Möbelstück aus der fernen Zukunft, in der Stühle nicht mehr eine Fläche zum Sitzen besitzen.

Das BeoPlay geht gerne eine innige Verbindung mit Apple-Geräten wie dem iPad, iPhone und iPod touch ein, von denen es kabellos Audiostreams per AirPlay empfängt. Genauso gut beschicken aber auch Android- und Windwos Phone-Geräte das gute Stück mit Musik. Im BeoPlay A9 sitzen ein Hoch- und zwei Mitteltöner sowie eine Bassbox, wobei die Mitteltöner mit einem 4x80-Watt- und der Tieftöner mit einem 160-Watt-Verstärker ausgestattet sind. Der Beoplay A9 ist im Bang & Olufsen-Shop für rund 2.000 Euro zu haben.

4K-Fernseher von Sony 

Hohe Auflösung, noch sehr teuer: Der 4K-Fernseher KD-84X9005 von Sony soll um die 20.000 Euro kosten. (Quelle: sony.de)

Viermal schärfer als ein herkömmlicher HD-Fernseher (3.840 x 2.160 Pixel) - die Hersteller der Unterhaltungselektronik beginnen schon mit der Vermarktung von sogenannten 4K-Fernsehern. Sony wirft dazu den KD-84X9005 ins Rennen - ein riesiges, mit einem 84 Zoll (214 cm) großen Display ausgestattetes TV-Gerät, das für "lebensechte Details" aus nur 1,6 Metern sorgen soll, wie Sony schreibt.

Natürlich kann das Gerät alles, was ein aktueller moderner Flachbildfernseher können sollte: Der KD-84X9005 bringt 3D-Funktionen mit, wobei Polarisations- statt Shutterbrillen eingesetzt werden. Da nur wenige 4K-Inhalte zur Verfügung stehen, sorgt ein X-Reality PRO-Bildprozessor für die nötige Umrechnung auf den hochauflösenden Bildschirm. Netzwerkkompatibel ist das Gerät ebenfalls. Smart TV-Funktionen, EPG, USB-Festplattenaufzeichnung sind nur einige der Funktionen, die die umfangreiche Ausstattung abrunden.

Der Riesenfernseher hat allerdings seinen Preis: Der Sony KD-84X9005 soll um die 20.000 Euro kosten.

Seite 1/3

Was sagst du?

Vielen Dank für deine Abstimmung!

oder
Infos zum Artikel
Autor
Alexander Zollondz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte

Lesertest: Sony Bravia X90C mit Android TV

Sony KD-65X-9000C

In Kooperation mit Sony suchten wir unter unseren Lesern einen Tester, der den Sony BRAVIA X90C 4K Ultra HD TV unter die Lupe nehmen und danach behalten durfte. Lest nun den finalen Lesertest an dieser Stelle.

netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.