Wer früher stirbt, ist länger untot

ZombiU: Im Kurztest

Der einzige Wii-U-exklusive Start-Titel für volljährige Spieler aus echtem Schrot und Korn kommt nicht von Nintendo, sondern von Ubisoft: Mit "ZombiU" beschwören die Franzosen die Untoten-Apokalypse herauf und stellen selbst Profis auf eine harte Probe.

?
?



ZombiU - GamesCom 2012 Trailer: Dieser packende Trailer zeigt, was die Spieler im Horror-Survival-Game ZombiU erwartet, das exklusiv für die Nintendo Wii U erscheinen wird. Zombie-Fans kommen dabei voll auf ihre Kosten, denn alles was man an den wandelnden Untoten liebt, kommt auch in ZombiU zum Tragen: Zombies sind nur getrieben von ihrem Hunger nach Fleisch. Sie können nicht klettern, werden aber von Licht, Geräuschen und Gerüchen angelockt. Außerdem kann man sie nur aufhalten, indem man ihren Kopf zerstört. Zum Video: ZombiU - GamesCom 2012 Trailer

Werbung

Fast allen Videospielen gemein ist die Tatsache, dass sich der Heldentod nicht permanent auswirkt: Kaum hat das virtuelle Alter Ego ins Gras gebissen, ersteht es auch schon wieder aus den Tiefen des Spielstandarchivs oder am letzten Rücksetzpunkt auf. Doch mit zunehmender Normalisierung der unendlich vielen Versuche hat das Medium seit seiner taffen Frühzeit für viele Spieler etwas Entscheidendes eingebüßt: die Herausforderung.

Ubisofts Untoten-Schießbude "ZombiU" geht deshalb ganz bewusst einen Schritt zurück und pfeift auf aktuell gängige Komfortkonventionen: Die bockharte Zombiejagd in den Ruinen eines postapokalyptischen London (der Grund für den Ausbruch der Untoten-Pest wird nicht thematisiert) verzeiht keine Fehler. Fällt das Konterfei unter den fauligen Zähnen und blutverkrusteten Fingernägeln der hechelnden Meute, dann ist es unwiederbringlich futsch - und an seine Stelle tritt ein neuer Überlebender, der seine Suche nach einem Untoten-freien Fleckchen in der selben verdreckten U-Bahn-Station beginnt wie sein gerade verblichener Vorgänger.

Die Errungenschaften und gesammelten Gegenstände des letzten Helden sind mit seinem Ableben verloren - bis auf das, was er vor seinem letzten Ausflug in der Kiste des Refugiums verstaut hat. Wer unbedingt zurückerobern will, was das letzte Ich zum Zeitpunkt seiner gewaltsamen Zombifizierung im Rucksack schleppte, der muss es erst suchen: Das verblichene Alter Ego ist inzwischen selbst zum Zombie geworden und torkelt grunzend neben den untoten Kollegen umher. Trotz des grausamen Schicksals darf sein Nachfolger kein Pardon zeigen: Der frischgebackene Zombie sollte wie alle anderen Untoten mit dem Paddel erschlagen oder von Kugeln durchlöchert werden - und das ziemlich ausgiebig, denn die lebenden Leichen aus "ZombiU" sind außerordentlich hartnäckig. Segnet man dabei abermals das Zeitliche, ist der Rucksack unwiderbringlich verloren.

Allerdings sind weder die rar gesäten Schießprügel, Totschläger, Molotov-Cocktails und Handgranaten noch Erste-Hilfe-Päckchen die besten Freunde im Kampf gegen die hungrige Meute. Vielmehr ist das neue Wii-U-Tablet ein Überlebensgarant, dem in "ZombiU" eine besondere Rolle zukommt. Ubisofts Designer haben das Utensil kurzerhand ins Spiel übertragen. Ebenso wie der Spieler hält sein Alter Ego nämlich ein Gamepad in der Hand, aus dem die Stimme eines anderen Überlebenden dringt. Von einem sicheren Hafen aus versorgt der unbekannte Gönner den Helden mit Tipps und Tricks, außerdem erstellt er nach erfolgreichem Hack von Funkstationen Übersichtskarten - Scanner mit "Zombie-Ping" inklusive. Fündig wird hier außerdem, wer eine Liste seiner Rucksackgegenstände sucht und einige Objekte zwecks flotterer Verfügbarkeit in die Schnellauswahl verfrachten möchte. Wer seine Taschen durchwühlt, sollte sich allerdings nicht zu viel Zeit lassen: Während sich der Spieler auf dem Touchscreen des Gamepads durch die Objektlisten wühlt, ist sein Konterfei auf dem TV-Schirm schutzlos und ein gefundenes Fressen für jeden Zombie.

Auch zum Schlösserknacken wird der Tablet-Controller genutzt. Ein echtes Highlight ist allerdings der Umgebungs-Scan, bei dem sich der Spieler mit vorgehaltenem Gamepad um die eigene Achse dreht, um sich einen 360-Grad-Überblick zu verschaffen. Auf diese Weise erscheinen poröse Mauern, kaputtes Inventar und anderer Unrat selbst dann klar, wenn sie auf dem TV-Schirm von Dunkelheit, prasselndem Regen, Nebel oder Rauch eingetrübt sind und von der Taschenlampe nur spärlich erhellt werden.

Neben der einsteigerfeindlichen Streichung jeglicher Wiederauferstehungsmaßnahmen ist das zerstörte London das wichtigste Alleinstellungsmerkmal von "ZombiU": Wo die Gegner und Charaktere mitunter selbst für Untote viel zu steif, kantig und altbacken wirken, da gehört die authentisch verdreckte, vermoderte, durch eine fleckige Kameralinse beäugte und von übler Witterung gebeutelte Umgebung zum Eindrucksvollsten, was das interaktive Grusel-Genre zu bieten hat.

Nicht so clever wie erhofft, aber immer noch eine nette Dreingabe ist der Mehrspieler-Modus, bei dem sich zwei Spieler vor einer Konsole Saures geben: Während der eine per Touchscreen Zombies auf dem Gelände platziert, erwehrt sich der andere mit dem separat erhältlichen Pro Controller oder klassischer Wiimote-Nunchuck-Kombination seiner Haut. Hier wird das während der Einspieler-Erfahrung eher bedächtige Geschehen deutlich temporeicher.

ZombiU: Im Kurztest


Herzstück des Spiels ist trotzdem die ungewöhnlich präsentierte Kampagne, die gerade anfangs für viel Fluchen und Zähneknirschen sorgt, aber mit einiger Übung und Geduld schließlich eine überraschende Sogwirkung entfaltet: Obwohl die durchschnittliche Lebensdauer des "ZombiU"-Helden nur wenige Minuten beträgt, führt man bereitwillig auch die nächste arme Seele zur Schlachtbank - und ärgert sich ein wenig über das verschenkte Potenzial im späteren Spielverlauf, sollte man es tatsächlich schaffen, länger zu überleben. Denn dann fällt einem das nicht gerade bahnbrechende Spektrum der Missionen auf, der Mangel an echten Schockmomenten oder die eintönig werdenden Kämpfe.

Datenblatt

ZombiU
SpielnameZombiU
HerstellerUbisoft
VertriebUbisoft
GenreAction
Erhältlich ab30.11.2012
Preisca. 70 Euro
EAN Code3307215654347
SchwierigkeitFür Fortgeschrittene und Profis
Alterab 18 Jahren
Multiplayer1-2
Sonstiges 
Bewertung Grafikgut
Bewertung Steuerunggut
Bewertung Soundgut
Bewertung Spielspassgut
Bewertung Gesamtgut
SystemWii U

Nachricht bereitgestellt von teleschau - der mediendienst

Mehr zum Thema »

Testbericht: Nintendo Wii U

Nintendo Wii U
Bestes Angebot bei:
Amazon.de
für 249.00
Nintendo Wii U im Test

Nintendo Wii U im Test, das Warten hat ein Ende. Nach sechs langen Jahren hat Nintendo nun eine neue Konsole herausgebracht. Was die kann und was es mit dem neuen Controller GamePad auf sich hat, zeigt der Test. ~ Annika Demgen

Kompletten Testbericht lesen oder Video anschauen

Links zum Thema