Die pure Landlust?

Landwirtschafts-Simulator 2013: Im Kurztest

Stallgeruch in deutschen Wohn- und Arbeitszimmern: Spiele wie der Landwirtschafts-Simulator 2013 vom Publisher Astragon verkaufen sich hierzulande besser als so mancher internationale Erfolgstitel. Mit schweren Landmaschinen sein Feld bestellen und schrittweise einen Agrar-Großbetrieb hochziehen, ohne sich die Finger schmutzig machen zu müssen - das hat durchaus seinen Reiz.

?
?



Landwirtschafts Simulator 2013 - Gameplay Trailer: Im Landwirtschafts Simulator 2013 erhalten Spieler einen riesigen Fuhrpark, mit Traktoren Erntemaschinen und allem, was sonst noch dazu gehört um mit schwerem Gerät eine Landwirtschaft zu bestellen. Über 100 Fahrzeuge und Geräte stehen dem Spieler dabei zur Verfügung. Außerdem wollen verschiedene Tierarten versorgt werden und im Abschluss heißt es dann die Erzeugnisse mit Gewinn zu verkaufen um für die nächste Aussaat wieder einkaufen zu können. Zum Video: Landwirtschafts Simulator 2013 - Gameplay Trailer

Werbung

Raus aus den Federn, wenn der Hahn kräht! Das Vieh ist hungrig und die Äcker wollen gepflügt werden. Also rauf auf den Traktor, den Pflug anhängen und los! Der Landwirtschafts-Simulator 2013 versetzt den Spieler in ein fiktives Dörfchen namens Hagenstedt. Der Bauernhof ist zunächst noch relativ bescheiden ausgestattet - doch nach und nach ist es möglich, seinen betagten Gerätepark um eine Fülle lizenzierter neuer Landmaschinen zu erweitern, die Erträge auf den Feldern zu steigern und so zum wohlhabenden Großbauern aufzusteigen.

Die ersten Handgriffe lernt man in knapp einem Dutzend ausführlicher Tutorials, die aber mangels Abwechslung und Überraschungen sehr dröge daherkommen - besser für die Motivation wäre es gewesen, die Lernaufgaben in kleine Missionen zu packen. Den Hauptteil des Spiels macht dann der Karrieremodus aus, in dem man sein Geschick als Landwirt unter Beweis stellen kann.

Einkommensquellen gibt es viele - doch erst einmal muss in zusätzliche Ländereien investiert werden. Am Anfang besitzt man nur eine von insgesamt 42 Ackerflächen. Neben dem Ertrag von den Feldern bringen auch ein paar Sonderaufgaben wie Rasenmähen oder auch die aufwendige Viehzucht mit Kühen, Schafen und Geflügel Geld in die bäuerliche Kasse. Darüber hinaus ist es im späteren Spielverlauf möglich, auch alternative Energiequellen wie Wind zu erschließen. Allerdings ist dafür enorm hoher Kapitaleinsatz nötig: 1,2 Millionen kostet so eine Anlage. Zum Vergleich: Das Startkapital beträgt 11.000.

Den besonderen Reiz des Landwirtschafts-Simulators 2013 machen aber die vielen, originalgetreu nachempfundenen Landmaschinen aus: Mehr als 100 Geräte und Fahrzeuge von Herstellern wie Deutz oder Horsch stehen für virtuelle Landwirte bereit. Mitunter etwas hakelig fällt allerdings die Steuerung aus - oft hat man das Gefühl, eher ein Spielzeugauto und keine schwere Maschine zu steuern.

Auf den ersten Blick wirkt die Grafik durchaus ansehnlich, lässt aber "Leben" auf dem virtuellen Lande vermissen - die Umgebung ist nahezu menschenleer und Animationen darf man mit der Lupe suchen. Nette Beigabe: der Mehrspielermodus, in dem man seinen Hof mit insgesamt zehn Personen bewirtschaften kann. Ist keine menschliche Hilfe in Sicht, kann man einfache Aufgaben an den Computer dirigieren. Komplexere Tätigkeiten bleiben dem Spieler überlassen.

Landwirtschafts-Simulator 2013: Im Kurztest


Fazit

Hardcore-Zocker werden dem Landwirtschafts-Simulator 2013 sicher wenig abgewinnen können. Trotz seiner Nüchternheit und teils unkomfortablen Handhabe bietet das Spiel jedoch einen gewissen Suchtfaktor - wer seine Stadtwohnung nicht verlassen, aber dennoch etwas Landlust erleben will, ist mit dem Programm gut bedient.

Datenblatt

Landwirtschafts-Simulator 2013
SpielnameLandwirtschafts-Simulator 2013
HerstellerGiants Software
Vertriebastragon
GenreSimulation
Erhältlich ab25.10.2012
Preisca. 30 Euro
EAN Code4041417370016
SchwierigkeitFür Fortgeschrittene
Alterab 0 Jahren
Multiplayer2-10 (WWW)
Sonstiges 
Bewertung Grafikbefriedigend
Bewertung Steuerunggut
Bewertung Soundbefriedigend
Bewertung Spielspassbefriedigend
Bewertung Gesamtbefriedigend
SystemPC

Nachricht bereitgestellt von teleschau - der mediendienst

Mehr zum Thema »

Links zum Thema