Sie sind hier:
 

Asus RT-AC66U: Flotter WLAN-Router mit ac-Standard Für rund 170 Euro

SHARES

Asus erster WLAN ac-Router will mit hohem Tempo im Netzwerk, Cloud-Zugriff und einfacher Benutzerführung überzeugen. Werden Kabel und der Dropbox-Zugang hinfällig?

Hohe Geschwindigkeit, Cloud-Zugriff, einfache Benutzeroberfläche - der Asus-Router RT-AC66U will sich als vielseitiger Alleskönner mit Unterstützung für den neuen WLAN-Standard ac behaupten. Gelingt das?

Asus verbaut in seinem Router zwei USB-2.0-Anschlüsse, die Datenträger im Netzwerk freigeben. Solche Schnittstellen besitzen Router aber natürlich schon länger. Clou sind jetzt Apps für den mobilen Zugriff auf die USB-Speicher. Bei Asus heißt das entsprechende Miniprogramm AiCloud. Es ist kostenlos für Android und iOS erhältlich.

Vor der Nutzung der App ist eine Einrichtung des Routers und Funknetzes des RT-AC66U erforderlich. Vom Tablet, Smartphone oder Desktop-Rechner aus leitet der Hersteller einfach und übersichtlich durch die wichtigsten Installationsschritte, ein manuelles Setup ist nicht nötig, die Netzwerk-Konfiguration wird automatisch erkannt. Im Gegensatz zum D-Link DIR-865L wird kein individueller WLAN-Schlüssel für das 2,4- und 5-GHz-Netz vorgeschlagen: Anwender richten das Kennwort selbst ein. Die beiden Netze werden parallel aufgespannt.

Neue Leistungsklasse: Der Asus-Router RT-AC66U unterstützt den schnellen WLAN-Standard ac.

DDNS-Anmeldung für den Überall-Zugriff

Die App AiCloud greift auf angeschlossene Datenspeicher zu, indem man über die Firmware des Routers die Freigabe übers Internet aktiviert und Zugriffsrechte definiert. Letztere muss man freilich auch der App übergeben, die dann flüssig Bilder, Fotos, Video und Dokumente im lokalen Netzwerk streamt. Schade: Eine Funktion zum Herunterladen der Dateien auf Tablet und Smartphone steht nicht zur Verfügung.

Wer unterwegs auf angeschlossene Speicher zugreifen will, muss sich zunächst beim DDNS-Dienst von Asus über die Router-Oberfläche anmelden. So funktioniert der Cloud-Zugriff von überall auch beim D-Link ac-Router DIR-865L. Netzwelt testete den DDNS-Dienst nicht gesondert. Insgesamt dürfte das Anmeldeverfahren für viele Anwender aber immer noch eher befremdlich sein - Western Digital löst dies weit besser bei seinem Router MyNet N900 Central.

Asus RT-AC66U: Flotter WLAN-Router mit ac-Standard

Zurück XXL Bild 1 von 16 Weiter Bild 1 von 16
Der Asus-Router spannt zwei WLAN-Netze auf, eines im 2,4- und eines im 5 GHz-Bereich. Der neue Funkstandard ac wird unterstützt. (Bild: netzwelt)

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Alexander Zollondz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick