Sie sind hier:
  • Mobile
  • Handy
  • Luxus-Accessoire: Will.i.am verwandelt iPhone in Kompaktkamera
 

Luxus-Accessoire: Will.i.am verwandelt iPhone in Kompaktkamera Wechselbare Objektive

SHARES

Musiker Will.i.am will mit dem Zubehörset foto.sosho das Apple iPhone in eine Kompaktkamera verwandeln. Zudem erweitert das Accessoire das Smartphone um eine ausziehbare Tastatur. Das hat aber seinen Preis.

Musiker Will.i.am hat in London den ersten Artikel seiner Smartphone-Accessoirereihe i.am+ vorgestellt. Das Zubehörset foto.sosho soll Apples iPhone in eine Kompaktkamera verwandeln. Auf Wunsch erweitert es das Apfel-Smartphone gleich auch noch um eine ausziehbare Tastatur.

Will.i.am (links) und Chandra Rathakrishnan präsentierten in London das i.am+ foto.sosho-Kameraset für Apples iPhone. (Quelle: Engadget.com)

Black Eyed Peas-Star Will.i.am ist für seine Technik-Affinität bekannt. Nun will der Musiker mit seiner zweiten Leidenschaft offenbar auch etwas Geld verdienen. In London stellte Will.i.am das erste Produkt seiner Smartphone-Zubehörreihe i.am+ vor. Das i.am+foto.sosho genannte Produkt soll aus Apples iPhone eine Kompaktkamera machen.

Basis- und Premium-Variante

Erhältlich wird das i.am+foto.sosho-Kameraset zunächst in zwei Varianten sein: Die Basis-Version C4 beinhaltet ein Kameragehäuse, in welches das iPhone gelegt wird. Ausgestattet ist das Gehäuse mit einem eigenen Blitz sowie drei wechselbaren Linsen. Im Set enthalten sind ein Standard-, ein Makro- und ein Fischaugenobjektiv. Die erweiterte Variante foto.sosho V4 ist im Vintage-Stil gehalten und erweitert das iPhone zusätzlich noch um eine ausziehbare Tastatur. Beide Sets sind kompatibel mit dem iPhone 4 und dem iPhone 4S.

Erhältlich sind sie ab dem 6. Dezember zunächst exklusiv über die Londoner Handelskette Selfridges. Die Standard-Variante kostet dabei 199 Britische Pfund, die Deluxe-Version 299 Britische Pfund - umgerechnet sind das circa 246 beziehungsweise 369 Euro. Ab 2013 sollen die Produkte auch in weiteren Märkten erhältlich sein. Kostenlos können Nutzer im App Store zudem eine App herunterladen, mit der sie die mittels foto.sosho gemachten Bilder gleich bearbeiten und in Soziale Netzwerke hochladen können.

foto.sosho mit 14-Megapixel-Sensor für iPhone 5 in Planung

Im Januar wird zudem eine spezielle Version des i.am+foto.sosho für das Apple iPhone 5 folgen: Das Set bringt dabei nicht nur austauschbare Linsen und einen eigenen Blitz für das Apple iPhone mit sich, sondern auch einen neuen Kamera-Sensor. Er soll eine Auflösung von 14 Megapixeln besitzen. Zudem soll Nutzern ein fünffacher optischer Zoom zur Verfügung stehen. Auch das iPhone 5 foto.sosho wird es in einer Basis- und in einer Premium-Variante mit ausziehbarer Tastatur geben. Der Preis steht noch nicht fest.

Will.i.am kann beim Ausbau seiner Produktlinie auf prominente Unterstützung bauen: Das i.am+-Unternehmen wird von Chandra Rathakrishnan geleitet. Rathakrishnan hatte zuvor erfolglos versucht, mit dem StartUp Fusion Garage im Tablet-Markt Fuß zu fassen.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Luxus-Accessoire: Will.i.am verwandelt iPhone in Kompaktkamera" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

2 Kommentare

  • Samski schrieb Uhr
    AW: Luxus-Accessoire: Will.i.am verwandelt iPhone in Kompaktkamera

    @Diggsagg wo du Recht hast, hast du Recht. Du musst dir mal sein "Auto" angucken :D
  • Diggsagg schrieb Uhr
    AW: Luxus-Accessoire: Will.i.am verwandelt iPhone in Kompaktkamera

    Ich dachte ja die ganze Zeit, es würde sich um irgendeinen kleinen Aufsatz handeln - nicht um so einen Trümmer... ;) Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das Ganze von Erfolg gekrönt ist. Wenn man schon so einen Brocken mit sich rumschleppen muss, dann kann man sich auch gleich eine richtige Kamera zulegen, die dann wahrscheinlich nicht nur bessere Bilder macht, sondern auch wesentlich handlicher ist. Und was ausziehbare Tastaturen angeht, hat die Vergangenheit ja schon bewiesen, dass diese vom Kunden nicht wirklich angenommen werden bzw. gewollt sind. Gibt ja jetzt schon solche Aufsätze, aber ich kenne tatsächlich keinen, der (in Zeiten von Touchscreens) darauf noch allzu großen Wert legt. Und wer das tut, der holt sich gleich ein entsprechendes Gerät mit physischer Tastatur. Die ganze Aktion wirkt eher wie eine Spielerei von einem, der zuviel Geld hat... ;)

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Jan Kluczniok
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by