Universum à la Star Wars

Destiny: Erste Artworks zum neuen Spiel der Halo-Macher

Letztes Jahr löste sich die Entwicklungsschmiede Bungie von Microsoft und ging einen Deal mit dem Call of Duty-Publisher Activision ein. Nun sind erste Details und Artworks zum kommenden Spiel mit dem Titel Destiny aufgetaucht. Zugespielt wurden die Informationen, die ihren Ursprung in einer von Bungie beauftragten Werbeagentur haben, der Gaming-Webseite IGN.

?
?

Destiny soll kleine und große Spieler begeistern. (Bild: Bungie)
Destiny soll kleine und große Spieler begeistern. (Bild: Bungie)
Anzeige
Werbung

Vor zwei Jahren verabschiedete sich Bungie mit Halo: Reach von seinem jahrelangen Partner Microsoft. Die Entwicklungsschmiede verhalf dem Softwareriesen mit dem Halo-Franchise dazu, dass man auf dem hart umkämpften Konsolenmarkt Fuß fassen konnte. Mittlerweile entwickelt das Microsoft-eigene Studio 343 Industries die zweite Halo-Trilogie und Bungie ist bei Activision unter Vertrag. Für Activison soll die talentierte Schmiede gleich vier Spiele im Destiny-Universum entwickeln. Erstmalig seit dem Microsoft-Vertrag werden die Bungie-Spiele auch für PC und PlayStation 3 erscheinen.

700 Jahre in der Zukunft

Der Webseite IGN wurde nun ein Dokument mit etlichen Konzeptbildern und Storydetails zum neuen Projekt Destiny zugespielt. Bungie bestätigte die Echtheit mittlerweile auf seiner offiziellen Webseite. Laut den Dokumenten wird Destiny rund 700 Jahre in der Zukunft spielen. Die Erde ist mittlerweile verlassen, einzig eine kleine Stadt existiert noch, die auf den Ruinen der untergegangenen Zivilisation errichtet wurde. Über der Stadt schwebt ein gigantisches Raumschiff mit dem Namen "Traveler", das wie ein zweiter Mond über der letzten menschlichen Bastion ruht. Angeblich soll das geheimnisvolle Raumschiff die Nachhut der Menschheit beschützen.

Plötzlich tauchen am Rand der Erde feindlich gesonnene Außerirdische auf, welche die Erde mithilfe von Gewalt für sich erobern wollen. Eine kleine Gruppe von "Rittern" beschließt, den Ursprung der Monster ausfindig zu machen und auf dem Weg dahin sämtliche Aliens zu eliminieren, um so das letzte Erbe der Menschheit zu bewahren. Der Spieler selbst soll dabei in die Rolle eines solchen "Ritters" schlüpfen.

Steampunk Star Wars für alle

Weiter geht aus den unfreiwillig veröffentlichten Unterlagen hervor, dass Destiny ein möglichst breitgefächertes Publikum ansprechen soll. Als Inspiration werden die Star Wars-Filme genannt, welche bekanntlich alle Altersgruppen begeistern können. Auch soll das Spiel einen sozialen Schwerpunkt bieten, allerdings sind bis jetzt noch keine Details zu einem möglichen Mehrspieler bekannt. Denkbar wäre auch ein MMO, wie aus dem Bungie-Activision-Vertrag hervorgeht.

Dem Vertrag zufolge soll der erste Destiny-Teil bereits im Herbst 2013 für Xbox 360 erscheinen. Bis zum Jahre 2019 sollen insgesamt vier Spiele im Destiny-Universum erscheinen. Geplant ist auch, die Plattformen PC und PlayStation 3 zu bedienen. Versionen für die Nachfolge-Konsolen der Xbox 360 und der PlayStation 3 sind ebenfalls vorgesehen. Weitere Konzeptzeichnungen können direkt bei IGN eingesehen werden.

Mehr zum Thema »