Echtzeit-Effekte

Kurzfilm der Woche: Musikvideo mit digitaler Choreografie

Für Freunde der elektronischen Musik, des schönen Designs und technischer Spielereien gibt es diese Woche einen interessanten Kurzfilm: Die Elektroband Nosaj Thing hat ein sphärisches Musikvideo zu ihrer neuen Single veröffentlicht. Mit technischer Raffinesse wird in diesem in Echtzeit ein Tanz mit visuellen Effekten untermalt.

?
?

Die Bewegungen werden in Echtzeit mit Effekten versehen. (Bild: Screenshot)
Die Bewegungen werden in Echtzeit mit Effekten versehen. (Bild: Screenshot)
Werbung

Nur zwei Schemen lassen sich im Dunkeln ausmachen. Zwei Personen stehen sich still gegenüber. Die eine schwarz und die andere hell erleuchtet. Nach einiger Zeit beginnen die beiden zu tanzen. Mit jeder ihrer rhythmischen Bewegungen entstehen neue Muster aus Licht und Farbe, die direkt aus ihren Gliedmaßen zu springen scheinen.

Echtzeit-Effekte 

Für die Band verkörpern die beiden Tänzer Sonne und Mond, die sich in einem ewigen Tanz miteinander befinden. Die hell erleuchtete Person ist die Sonne und steht vor einer Leinwand, während sich ihr dunkles Gegenstück hinter dieser befindet. Die Bewegungen der beiden werden von leuchtenden Mustern und Farben begleitet, die ein Projektor auf die Leinwand wirft. Egal wie sie ihre Körper bewegen, die Lichteffekte passen perfekt zum Tanz.

Anzeige

Diese visuelle Darstellung ermöglicht eine raffinierte Technik-Kombination aus einer Point-Grey-Kamera und einem Projektor. Die Choreografie der beiden Darsteller wird in Echtzeit analysiert und per Projektion mit dazu passenden Lichteffekten versehen. Keine der auftauchenden Formen und Farben ist nachträglich in das Video eingefügt worden.

Das visuell beeindruckende Werk können Sie direkt hier bestaunen. Wer noch mehr über die Band und das Video erfahren möchte, der findet hier ein Interview.

Weitere Kurzfilme der Woche finden Sie hier auf netzwelt.

Mehr zum Thema »



Forum