Für rund 140 Euro

Schnell und Cloud-fähig: D-Link Gigabit Router DIR-865L im Test

D-Link zeigt mit dem DIR-865L seine neue Router-Klasse mit Unterstützung für den neuen, sehr schnellen WLAN-Standard ac. Sechs Mal flottere Geschwindigkeiten im Funknetz als bei herkömmlichen Routern verspricht der Hersteller. Die Cloud-Eigenschaften geraten nahezu in den Hintergrund. Gerechtfertigt?

?
?

Designt wie eine Spielekonsole: der D-Link-Router DIR-865L mit Unterstützung des neuen WLAN-Standard ac. (Bild: netzwelt)
Designt wie eine Spielekonsole: der D-Link-Router DIR-865L mit Unterstützung des neuen WLAN-Standard ac. (Bild: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Gigabit-Tempo im WLAN
  2. 2Messwerte hinter den Erwartungen
  3. 3Gigabit-LAN
  4. 4Fazit 

D-Links neuer Premium-Router hat wie der bereits getestete Western Digital My Net N900 Central nur einen USB-Anschluss für Speichermedien, den man für den Zugriff im Netzwerk freigeben kann. Die App SharePort für den Desktop als auch iOS und Android ermöglicht die Kontaktaufnahme nach entsprechender Einrichtung von Nutzerberechtigungen über die Weboberfläche. Der Zugriff ist nur lokal möglich, gelingt jedoch flüssig auf Dokumente, Filme, Musik oder Fotos. Ein einfacher Player ist integriert.

Für unterwegs bietet sich ein DynDNS-Zugriff an, dessen Indienstnahme eine Anmeldung auf den D-Link-Servern erfordert. Über kostenlos erhältliche Apps für iOS und Android ist der Zugriff auf Netzwerkkameras per DynDNS möglich, sodass der Fernüberwachung der eigenen Wohnung nichts mehr im Wege steht. Im Test probierte netzwelt diese Funktion nicht aus. Eine Übersicht über kompatible Kameras gibt D-Link auf dieser Seite.

Links zum Thema



Forum