Verbesserung der eigenen Apps

Android statt iPhone: Facebook drängt Mitarbeiter zum Wechsel

Facebook will mit der Kampagne "Droidfooding" die eigenen Mitarbeiter dazu animieren, von Apples iPhone auf ein Android-Gerät zu wechseln. Ziel ist es, die Qualität der eigenen Android-Apps durch das Mitarbeiter-Feedback zu verbessern.

?
?

Facebook animiert seine Mitarbeiter künftig zu Android-Smartphones statt zu Apples iPhone zu greifen. (Bild: TechCrunch)
Facebook animiert seine Mitarbeiter, künftig zu Android-Smartphones statt zu Apples iPhone zu greifen. (Bild: TechCrunch)
Werbung

Bislang gab Facebook vornehmlich iPhones an seine Mitarbeiter aus. Damit soll nun Schluss sein: Das weltweit größte Soziale Netzwerk Facebook startet in der Firmenzentrale im kalifornischen Palo Alto eine Kampagne, um seine Mitarbeiter zu einem Wechsel auf Android-Smartphones zu bewegen. Dadurch verspricht sich das Unternehmen eine Verbesserung der eigenen Android-Apps wie Facebook und Facebook Messenger, berichtet das US-amerikanische Technikblog TechCrunch.

Hoffen auf Feedback für Android-Apps

Hintergrund der Aktion ist die rasende Verbreitung von Googles Handy-OS Android, das aktuell einen Marktanteil von fast 75 Prozent hält. Während also die Mehrheit der mobilen Facebook-Nutzer über Android auf das Soziale Netzwerk zugreift, nutzen die Mitarbeiter des Konzerns vornehmlich die iOS-App. Dadurch geht Facebook wichtiges Feedback zu den Android-Versionen seiner Apps verloren.

Facebook-Mitarbeiter, die ein Android-Smartphone nutzen, erhalten nämlich stets die aktuelle Beta-Versionen der Apps vorab. Fehler können sie dabei durch einfaches Schütteln des Smartphones melden.

Aktuell bietet Facebook für Android zwei Apps an: Facebook und Facebook Messenger.

Mehr zum Thema »



Forum