Sie sind hier:
 

Huawei Ascend Y201 Pro im Test
Mehr Speicher für Musik, Fotos und Videos

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Huaweis Ascend Y-Reihe steht für einen günstigen Einstieg in die Smartphone-Welt. Der neueste Vertreter Ascend Y201 Pro bietet Nutzern neben einer aktuelleren Android-Version noch weitere Annehmlichkeiten.

Das Huawei Ascend Y201 Pro scheint bis auf das Betriebssystem identisch mit seinem Vorgänger Ascend Y200 zu sein. Im Detail offenbaren sich aber Unterschiede, die das günstige Einsteigermodell von Huawei noch attraktiver machen.

Design und Verarbeitung

Das Huawei Ascend Y201 Pro kostet regulär zwar nicht einmal 150 Euro, billig verarbeitet ist das Modell dennoch nicht. Das Gehäuse besteht aus robustem Kunststoff, die Rückseite ist zudem leicht angeraut. Diese Maßnahme sorgt zwar für eine angenehme Haptik, die Rutschfestigkeit des Modells erhöht die angeraute Oberfläche aber nicht unbedingt.

Gegenüber dem Vorgänger hat Huawei die Aussparungen für die Kamera-Linse und den Lautsprecher etwas verkleinert, dafür aber die Rückseite mit einem Zierstreifen in Silber-Metallic aufgelockert. Angenehm bemerkbar macht sich zudem die noch einen Tick kompaktere Bauweise, die sich aus der abgerundeteren Form des Gehäuses ergibt. Das Huawei Ascend Y201 Pro passt wirklich in jede Hemd- und Hosentasche.

Hardware

Wer einen flüchtigen Blick auf die Spezifikationen des Ascend Y201 Pro wirft, wird kaum einen Unterschied zum Vorgänger Ascend Y200 finden und sich fragen, warum Huawei nicht einfach ein Android 4.0-Update (Ice Cream Sandwich) für diesen veröffentlicht hat. Der Grund ist einfach: Googles Eiscreme-Schnitte läuft auf dem Modell aufgrund des geringen Arbeitsspeichers (RAM) nicht rund. Dem Ascend Y201 Pro hat Huawei daher einen Extra-RAM-Riegel verabreicht und den Arbeitsspeicher von 256 Megabyte auf 512 Megabyte aufgestockt.

Freundlicherweise hat der chinesische Hersteller auch gleich den internen Speicher für den Nutzer vergrößert. Statt 512 Megabyte misst dieser nun stattliche vier Gigabyte, von denen dem Nutzer zwei Gigabyte zur Verfügung stehen. Anders als beim Vorgänger kann auf eine Speichererweiterung per Speicherkarte daher vorerst verzichtet werden.

Huawei Ascend Y201 Pro

Bild 1 von 5
Das Ascend Y201 Pro ist 3,5 Zoll groß. (Bild: netzwelt)

Der größere Arbeitsspeicher macht sich auch beim Laden von Apps bemerkbar. Angry Birds Star Wars startet auf dem Ascend 201 Pro mehrere Sekunden schneller als auf dem Ascend Y200. Allerdings sei auch gesagt, dass das Huawei Ascend Y201 Pro kein Rechenmonster ist. Android 4.0 läuft zwar mit akzeptabler Geschwindigkeit auf dem Gerät, regelrecht über den Bildschirm flutschen die Menüs aber nicht: Beim Aufruf von Google Music benötigt das Smartphone etwa eine kleine Denkpause, um die Musikbibliothek samt Albumcovern zu laden - selbst wenn diese nur 20 Songs umfasst. Aufwendigere Spiele-Titel wie Shadowgun Deadzone lassen sich zwar installieren, wirklich spielbar sind sie auf dem Ascend Y201 Pro aber nicht.

Sprachqualität und Akkulaufzeit

Die Sprachqualität ist für die Preisklasse gut. Die Gesprächspartner sind laut und deutlich zu verstehen. Die Stimmen klingen allerdings etwas dumpf, vereinzelt kam es im Test auch zu kleinen Aussetzern. Die Geräuschfilterung lässt zudem zu wünschen übrig, Nebengeräusche waren im Test stets deutlich auszumachen. Zum Telefonieren benötigt der Nutzer eine handelsübliche Mini-SIM-Karte. Das Huawei Ascend Y201 Pro verfügt außerem über eine Status-LED, die den Nutzer über verpasste Nachrichten informiert.

Huawei verbaut laut Spezifikationen im Ascend Y201 Pro einen 1.400-Milliamperstunden-Akku. Er soll eine maximale Gesprächszeit von fünf Stunden und bis zu 500 Stunden Standby-Betrieb ermöglichen. Im Test verbrauchte das Huawei Ascend Y201 Pro unter ungünstigen Bedingungen (aktivierte WLAN- und Mobilfunkverbindung, Display auf voller Helligkeit) bei einer halben Stunde Zocken rund 16 Prozentpunkte auf der Akku-Anzeige.

Allerdings wies das Vorseriengerät von netzwelt nur eine Akku-Kapazität von 1.250 Milliamperestunden auf, den größeren Akku hebt sich Huawei offenbar für die Serienproduktion auf. Ein seriöser Test der Akkulaufzeit war daher nicht möglich.

Multimedia

Huawei verbaut auf der Rückseite des Ascend Y201 Pro eine 3,2-Megapixel-Kamera, auf eine LED-Fotoleuchte und eine Frontkamera verzichtet der Hersteller dagegen. Videos nimmt das Ascend Y201 Pro zudem nur in VGA-Auflösung auf. Viel erwarten darf man von der Kamera also nicht. Im Test wiesen die Fotos stets eine geringe Detailtiefe auf, die Farben waren blass und Konturen zum Teil verwaschen - selbst bei Außenaufnahmen im Tageslicht. Ein mit dem Huawei Ascend Y201 Pro gemachtes Foto finden Sie hier.

Der Lautsprecher des Huawei Ascend Y201 Pro ist sehr kräftig, klingt auf voller Lautstärke aber stark blechern. Bis zu drei Viertel der maximalen Lautstärke ist das Ascend Y201 Pro aber durchaus zur gelegentlichen Hintergrundbeschallung geeignet. Über Kopfhörer ist der Klang natürlich besser, im Vergleich zu teureren Modellen ab 200 Euro fällt das Huawei Ascend Y201 Pro hier aber ab. Zumal der vorinstallierte Android Music Player nur wenige Einstellungsmöglichkeiten bietet.

Software

Wer sich für das Huawei Ascend Y201 Pro entscheidet, erhält ein weitestgehend pures Android-Erlebnis abseits der Googles Nexus-Reihe. Seine eigene Emotion UI setzt Huawei in Europa bislang nur spärlich auf Smartphones ein. Ab Werk läuft das Huawei Ascend Y201 Pro bereits mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich. Allerdings kommen Nutzer nicht in den Genuss aller Ice Cream Sandwich-Neuerungen, das Entsperren des Smartphones via Gesichterkennung ist beispielsweise mangels Frontkamera nicht möglich. Ob das Modell zudem ein Update über Android 4.0 hinaus erhalten wird, ist offen. Bislang schweigt Huawei zum Thema Jelly Bean beharrlich.

Bei den vorinstallierten Apps hat sich Huawei ebenfalls zurückgehalten, das auf dem Vorgänger noch vorinstallierte Backup-Programm "Alles sichern" oder die Office-Suite "Documents to Go" fehlen etwa auf dem Ascend Y 201 Pro.

Fazit

Das Huawei Ascend Y201 Pro ist für Nutzer ein günstiger Einstieg in die Smartphone-Welt - ohne das man für den geringen Preis allzu große Kompromisse eingehen muss. Das Betriebssystem ist halbwegs aktuell und läuft flüssig. Auch das gelegentliche Surfen im Internet oder das Spielen von Casual Games ist mit dem Ascend Y201 Pro kein Problem. Durch die Vergrößerung des internen Speichers hat der Hersteller zudem einen Schwachpunkt des Vorgängers ausgeräumt. Einzige verbliebene Schwachstelle ist die Kamera, jedoch werden Nutzer in dieser Preisklasse auch bei anderen Herstellern kaum etwas besseres finden.

Die unverbindliche Preisempfehlung für das Huawei Ascend Y201 Pro lautet 129 Euro. Der Discounter Lidl bietet das Modell vorübergehend auch für 99 Euro an.

Alternativen zum Huawei Ascend Y201 Pro finden Sie hier.

Kommentare zu diesem Artikel

Huaweis Ascend Y-Reihe steht für einen günstigen Einstieg in die Smartphone-Welt. Der neueste Vertreter Ascend Y201 Pro bietet Nutzern neben einer aktuelleren Android-Version noch weitere Annehmlichkeiten.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: Android 4.0 für 129 Euro: Huawei Ascend Y201 Pro im Test

    "...scheint bis auf das Betriebssystem identisch mit seinem Vorgänger Ascend Y200 zu sein." ...

    ... Im Detail offenbaren sich aber Unterschiede, die das günstige Einsteigermodell von Huawei noch attraktiver machen. ...

    Hast Du, über den ersten Satz der Einleitung hinaus, den Artikel gelesen? Der Grund für die Aussage im ersten Satz ist, das RAM und interner Speicher bei Smartphones mitunter in den Hintergrund rücken. Die Megapixel bei einer Digitalkamera sind bei Smartphones für gewöhnlich die CPU-Angaben. Eine Art alles überstrahlendes Kaufargument, bei dem andere Faktoren in den Hintergrund rücken. Vielleicht noch zusammen mit der Nummer (bzw. Süßspeise) bei der Android-Version. Natürlich sind sie trotzdem wichtig - daher ja auch die Einschränkung "einen flüchtigen Blick ..." im Abschnitt mit der Hardware.
  • Nicy schrieb Uhr
    AW: Android 4.0 für 129 Euro: Huawei Ascend Y201 Pro im Test

    "...scheint bis auf das Betriebssystem identisch mit seinem Vorgänger Ascend Y200 zu sein." Also wenn bei einem technischen Gerät der 2-fache Arbeitsspeicher und der 4-fache bzw sogar 8-fache Flash-Speicher als "scheinbar identisch" durchgehen...dann weiß ich auch nicht. -.-

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
36608
Huawei Ascend Y201 Pro im Test
Huawei Ascend Y201 Pro im Test
Mit dem Huawei Ascend Y201 Pro liefert der chinesische Handyhersteller wieder einmal ein gelungenes Einsteiger-Modell ab.
http://www.netzwelt.de/news/94426-huawei-ascend-y201-pro-test.html
2012-11-26 13:06:19
News
Huawei Ascend Y201 Pro im Test