Mehr Speicher für Musik, Fotos und Videos

Android 4.0 für 129 Euro: Huawei Ascend Y201 Pro im Test

Das Huawei Ascend Y201 Pro scheint bis auf das Betriebssystem identisch mit seinem Vorgänger Ascend Y200 zu sein. Im Detail offenbaren sich aber Unterschiede, die das günstige Einsteigermodell von Huawei noch attraktiver machen.

?
?



Huawei Ascend Y 201 Pro: Mit dem Ascend Y 201 Pro präsentiert Huawei erneut ein günstiges Einsteiger-Smartphone. Das Modell läuft sogar bereits mit Android 4.0. Zum Video: Huawei Ascend Y 201 Pro

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Design und Verarbeitung
  2. 2Hardware
  3. 3Sprachqualität und Akkulaufzeit
  4. 4Multimedia
  5. 5Software
  6. 6Fazit
Werbung

Design und Verarbeitung

Das Huawei Ascend Y201 Pro kostet regulär zwar nicht einmal 150 Euro, billig verarbeitet ist das Modell dennoch nicht. Das Gehäuse besteht aus robustem Kunststoff, die Rückseite ist zudem leicht angeraut. Diese Maßnahme sorgt zwar für eine angenehme Haptik, die Rutschfestigkeit des Modells erhöht die angeraute Oberfläche aber nicht unbedingt.

Anzeige

Gegenüber dem Vorgänger hat Huawei die Aussparungen für die Kamera-Linse und den Lautsprecher etwas verkleinert, dafür aber die Rückseite mit einem Zierstreifen in Silber-Metallic aufgelockert. Angenehm bemerkbar macht sich zudem die noch einen Tick kompaktere Bauweise, die sich aus der abgerundeteren Form des Gehäuses ergibt. Das Huawei Ascend Y201 Pro passt wirklich in jede Hemd- und Hosentasche.

Hardware

Wer einen flüchtigen Blick auf die Spezifikationen des Ascend Y201 Pro wirft, wird kaum einen Unterschied zum Vorgänger Ascend Y200 finden und sich fragen, warum Huawei nicht einfach ein Android 4.0-Update (Ice Cream Sandwich) für diesen veröffentlicht hat. Der Grund ist einfach: Googles Eiscreme-Schnitte läuft auf dem Modell aufgrund des geringen Arbeitsspeichers (RAM) nicht rund. Dem Ascend Y201 Pro hat Huawei daher einen Extra-RAM-Riegel verabreicht und den Arbeitsspeicher von 256 Megabyte auf 512 Megabyte aufgestockt.

Freundlicherweise hat der chinesische Hersteller auch gleich den internen Speicher für den Nutzer vergrößert. Statt 512 Megabyte misst dieser nun stattliche vier Gigabyte, von denen dem Nutzer zwei Gigabyte zur Verfügung stehen. Anders als beim Vorgänger kann auf eine Speichererweiterung per Speicherkarte daher vorerst verzichtet werden.

Huawei Ascend Y201 Pro

  • Bild 1 von 5
  • Bild 2 von 5
  • Bild 3 von 5
  • Bild 4 von 5
  • Bild 5 von 5

Der größere Arbeitsspeicher macht sich auch beim Laden von Apps bemerkbar. Angry Birds Star Wars startet auf dem Ascend 201 Pro mehrere Sekunden schneller als auf dem Ascend Y200. Allerdings sei auch gesagt, dass das Huawei Ascend Y201 Pro kein Rechenmonster ist. Android 4.0 läuft zwar mit akzeptabler Geschwindigkeit auf dem Gerät, regelrecht über den Bildschirm flutschen die Menüs aber nicht: Beim Aufruf von Google Music benötigt das Smartphone etwa eine kleine Denkpause, um die Musikbibliothek samt Albumcovern zu laden - selbst wenn diese nur 20 Songs umfasst. Aufwendigere Spiele-Titel wie Shadowgun Deadzone lassen sich zwar installieren, wirklich spielbar sind sie auf dem Ascend Y201 Pro aber nicht.

Links zum Thema



Forum