Sie sind hier:
 

Im Test: Zwölf Hüllen für das iPhone 5
Schutz und Optik

von Stephan Porada Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Zum Winter hin fangen auch die coolsten Gadgets an zu frieren, deswegen hat netzwelt zwölf Hüllen für das iPhone 5 getestet, die dem Smartphone Schutz und Wärme bieten sollen. Von bunten Silikon-Cases bis zu gediegenen Lederetuis ist alles dabei.

Damit ist das iPhone 5 gut geschützt: netzwelt hat zwölf verschiedene Hüllen getestet, die die empfindliche Oberfläche des Apple-Smartphones vor den Widrigkeiten des Alltags bewahren sollen und dazu noch gut aussehen. Von flippigen Hardcases über Retro-Hüllen bis zum eleganten Lederetui gibt es alles, was das Herz begehrt.

Bei der Auswahl dürfte jedes iPhone glücklich werden.

Elf Kandidaten, die dem beliebten Smartphone Schutz bieten wollen, stehen zur Auswahl. Die Schutzhüllen bieten sich auch als kleines Geschenk zu Weihnachten an. Egal ob stylische Cases für die Jüngeren oder hochwertige Etuis für einen dezenten Look. Unter dem Weihnachtsbaum wird hoffentlich später jeder glücklich.

Das iProtect Premium Flipcase kommt im schlichten schwarzen Kunstleder daher.

Der erste Kandidat in der Runde ist das iProtect Premium Flipcase. Die Hülle ist aus schwarzem Kunstleder gefertigt, das mit Plastik verstärkt wurde, um das iPhone gegen Stöße zu sichern. Case und Klappe sind fest und sauber miteinander vernäht und hinterlassen einen hochwertigen Eindruck. Auch die Abmessungen passen, das Flipcase liegt eng an und läst sich leicht schließen, ohne dass es von alleine wieder aufgeht.

Schade ist, dass es keine Knöpfe an der Hülle gibt, die über die des iPhones kommen. Stattdessen befindet sich an diesen Stellen ein Lücke im Case, die es etwas schwierig macht, die Knöpfe zu erreichen. Anlegen lässt sich der Schutz ganz einfach - nur das iPhone wieder herauszulösen, gestaltet sich etwas schwieriger.

Zusammengefasst ist das Flipcase ein gut verarbeiteter Rundumschutz, der Display und Rückseite gut vor Kratzern und Stößen sichert. Zu kaufen gibt es das iProtect Premium Flipcase beispielsweise hier für 8,99 Euro.

Die zweite Hülle überrascht mit einem integrierten Standfuß.

Die zweite Hülle im Test besteht aus Silikon und hat als kleines Extra einen Standfuß verbaut. Entgegen der Erwartung funktioniert die Halterung des Cases erstaunlich gut. Wer beispielsweise während einer Zugfahrt ein kleines Video guckt und keine Lust hat, sein iPhone die ganze Zeit zu halten, kann es bequem vor sich auf den Tisch stellen.

Die vorrangige Aufgabe des Schutzes erfüllt die Hülle natürlich auch, sie ist gut verarbeitet, umschließt das Smartphone fest und liegt griffig in der Hand. Das iPhone ist so gut gegen Stöße gefeit und rutscht nicht allzu leicht aus der Hand. Ein Nachteil ist, dass das iPhone mit eingeklapptem Standfuß nicht gerade aufliegen kann. Des Weiteren sind Fingerabdrücke nicht die besten Freunde des schwarzen Silikons.

Die pfiffige Idee von iProtect gibt es hier bei Amazon für 3,99 Euro zu kaufen.

Für Nostalgiker gibt es die Hülle im Look einer alten Kassette.

Der nächste Kandidat ist nicht mehr so schlicht wie die vorherigen, es ist viel mehr ein modisches Statement. Besonders Nostalgiker und Retro-Liebhaber könnten Gefallen an der Hülle in Form einer Kassette finden.

Natürlich ist die Hülle trotz gutem Design nicht nur mehr Schein als Sein. Der weiche Silikonmantel umschließt das iPhone gut und sichert es vor Stößen und Kratzern. Leider liegt die Hülle nicht ganz so eng an wie andere Cases. Ganz selten löst sie sich dadurch vom Smartphone. Punkten kann das iProtect-Modell mit Knöpfen, die über denen des iPhones liegen und eine einfache Bedienung ermöglichen.

Fans des Retro-Designs erwerben das Modell hier für 3,99 Euro.

Auf der Rückseite des weißen Silikon-Cases geht es bunt her.

Auch die nächste Hülle ist ein modisch veranlagter Wettbewerber. Auf der Rückseite befindet sich ein farbenfrohes Motiv aus verschiedenen Kreisen, Ästen, Blumen und Vögeln. Wer es bunt mag, dem könnte dieses Stück gefallen.

Neben dem neue Anstrich schützt die Hülle das iPhone 5 auch gut gegen Kratzer und Stöße. Das mittelharte Case liegt eng an und löst sich nicht wieder von alleine. Unglücklich gelöst ist leider, dass keine Druckpunkte für die Schalter des iPhones in der Hülle verbaut sind. Der Besitzer können so nur erahnen, wo sich die Knöpfe des Smartphones nun genau befinden. Erst nach längerem Herumgetaste ließ sich im Test etwa die Lautstärke gezielt ändern.

Apple-Fans, die etwas mit viel Farbe suchen, können das Modell von iProtect hier für 3,99 Euro bei Amazon erstehen.

Für die sportlichen gibt es die Hülle zum Umbinden.

Für diejenigen, die im Winter durch weiße, kalte Landschaften joggen und dabei nicht auf ihr iPhone verzichten möchten, gibt es das iProtect Premium Sportarmband. Der Besitzer schiebt das Smartphone einfach in die Hülle und bindet sich das Konstrukt um den Oberarm. Zusätzlich zum iPhone kann auch noch ein Schlüssel in der Hülle verstaut werden.

Am besten eignet sich die Lösung dazu, beim Laufen Musik zu hören, ohne dass man das Apple-Gerät in der Hosentasche haben muss. Notfalls navigiert der Nutzer auch mit der Hülle durch die Menüs des iPhones, das kann sich jedoch durch das Konzept hinter der Hülle etwas schwierig gestalten. Dafür ist das eigene Gerät aber auch relativ regendicht verpackt.

Joggende Apple-Fans können das Armband für 3,99 Euro hier kaufen.

Für Markenbewusste gibt es eine Hülle von Hugo Boss.

Die Hülle von Hugo Boss ist aus festem Kunststoff und umschließt das iPhone wie eine zweite Haut. Das Case ist schlicht, aber elegant gestaltet und drückt nur dezent aus, dass es sich um ein Markenprodukt handelt. Natürlich sind Geschmäcker immer verschieden, aber um eine hässliche Hülle handelt es sich definitiv nicht. So oder so ist die Rückseite des iPhones gegen Kratzer und leichtere Stöße gefeit.

Von Nachteil ist der verwendete Werkstoff, denn das schwarze Plastik zieht Fingerabdrücke an wie das Licht die Motten. Schade ist auch, dass das Display nicht durch überstehende Ränder der Hülle geschützt ist. Legt der Besitzer das iPhone mit dem Bildschirm nach unten auf eine Oberfläche,  kommt dieser immer mit ihr in Berührung und läuft Gefahr zu zerkratzen.

Stilbewusste können das Markenprodukt hier für 29,99 Euro erwerben.

Apfelfrisches Grün für Apples iPhone.

Quietschtbunt geht es weiter mit einem klassischen Bumper für das iPhone. Farblich natürlich eine Geschmacksfrage, aber das gute Stück gibt es in vielen verschiedenen Variationen. Wer sein Lieblingsstück gefunden hat, der merkt schnell, dass die Hülle sehr griffig ist. Mit dem Bumper verselbstständigt sich das iPhone nicht mehr so schnell aus der eigenen Hand. Weitere Pluspunkte sind die physikalischen Knöpfe, die in die Hülle eingelassen sind und eine nahtlose Bedienung ermöglichen.

Natürlich schützt der Bumper gut gegen Stöße und auch relativ gut gegen Kratzer, da die Ränder über Rück- und Vorderseite überlappen. Wird das iPhone hingelegt, kommt es meist nicht in direkte Berührung mit der Oberfläche.

Zu kaufen gibt es das Modell von iProtect hier für knapp 5 Euro.

Echtes Leder: Das iPhone 5 Sleeve Brown von Mujjo

Eine weitere schlichte Hülle im Test ist dieses Exemplar von Mujjo. Das iPhone wird hier von außen mit echtem Leder geschützt und innen mit Fließ gewärmt. Schön ist, dass das Smartphone weder zu fest noch zu locker in dem Etui sitzt. So rutscht es nicht ungewollt heraus, kann aber dennoch leicht entnommen werden. Da es keinen Verschluss gibt, sollte trotz des guten Sitzes von allzu wilden Schüttel-Tiraden abgesehen werden.

Zu kaufen gibt es die Lederhülle von Mujjo hier für 34.95 Euro.

Schüttelfest dank Verschluss.

Neben dem Lederetui gibt es von Mujjo noch eine flauschige Variante, die mit einem Verschluss versehen ist. In dieser wird das iPhone nicht nur warm, sondern auch vollkommen sicher verpackt. Ein Herausrutschen ist quasi unmöglich. Praktisch ist auch, dass an die Hülle noch eine zweite Tasche angenäht ist, in der beispielsweise Schlüssel und Kreditkarte Platz finden.

Auch bei diesem Modell von Mujjo fällt die schöne Verarbeitung der hochwertigen Materialien auf. Die Hülle ist aus dickem Filz gearbeitet, während der Verschluss aus echtem Leder ist.

Zuschlagen kann jeder hier für 29,95 Euro.

Die Hüllen von germanmade gibt es auch mit eigenem Emblem.

Eine der wohl größten, aber auch schönsten Hüllen im Test stammt von germanmade. Das iPhone verschwindet hier in einer Ummantelung, die außen aus echtem Rindsleder besteht und innen mit natürlichem Wollfilz gefüttert ist. Damit das Smartphone die warme Behausung auch nicht wieder verlässt, wird die Hülle mit einem Klettverschluss verschlossen. Wer mag, kann sich auf die Hülle gegen einen Aufpreis auch einen eigenen Schriftzug, wie beispielsweise seinen Namen, prägen lassen.

Etwas problematisch ist es, dass das iPhone fast zu fest in der Hülle sitzt. Nur schwer konnte es im Test wieder aus der Ummantelung befreit werden. Nach einiger Zeit ging es jedoch immer besser, da sich Leder und Filz etwas weiteten.

Das Produkt Made in Germany gibt es hier für 39,95 Euro zu kaufen.

Fühlt sich fast wie echtes Fell an: Die Hülle von Wolfsrudel

Viel Flausch gibt es auch bei der letzten getesteten Hülle. Das Exemplar ist von Wolfsrudel und wurde aus dezentem, grauen Filz gefertigt. Mit etwas Fantasie kann sich der Besitzer schon vorstellen, dass es sich bei dem pelzigen Material um echtes Wolfsfell handelt. Abgesehen davon ist das Etui gut verarbeitet und ein aufgenähtes, ledernes Wolfsemblem verleiht ihm eine exotische Eleganz.

Bewacht von dem Wolf ist das iPhone gut vor Kratzern und Stößen gesichert. Desweiteren rutscht es auch nicht all zu schnell heraus, da die Hülle gut an die Maße des Smartphones angepasst ist.

Wer sich dem Wolfsrudel anschließen möchte, der langt hier für 14,95 Euro zu.

Besonderes Material: Die Schutzhülle von Freitag ist aus LKW-Plane gefertigt.

Die Hülle von Freitag ist im Vergleich zu den anderen Kandidaten aus einem besonderen Werkstoff gefertigt: Recycelte LKW-Plane. An der Verarbeitung des Case ist trotz des exotischen Materials nichts auszusetzen. Die Plane für die Hülle ist fest vernäht und mit weichen Fließ gefüttert. So ist das iPhone nahezu Kratz- und Stoß-Resistent.

Beim ersten Anlegen des Cases fällt auf, dass das iOS-Gerät sehr eng von diesem umschlossen wird und nicht herausfallen kann. Damit es aber wieder leicht herauskommt hat sich Freitag einen cleveren Trick einfallen lassen. In der Hülle befindet sich ein Band, dass unter dem iPhone liegt. Zieht der Besitzer an diesem, gleitet das Smartphone fast wie von selbst aus der engen Ummantelung. Durch diesen Schnellzugang entfällt langes Herumfummeln an iPhone und Case.

Die etwas andere Hülle gibt es hier für 60 Schweizer Franken. Umgerechnet sind das knapp 43 Euro.

Kommentare zu diesem Artikel

Zum Winter hin fangen auch die coolsten Gadgets an zu frieren, deswegen hat netzwelt zwölf Hüllen für das iPhone 5 getestet, die dem Smartphone Schutz und Wärme bieten sollen. Von bunten Silikon-Cases bis zu gediegenen Lederetuis ist alles dabei.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • Rolfo schrieb Uhr
    AW: Im Test: 11 Hüllen für das iPhone 5

    Da ich total auf Jeans stehe, habe ich hier was tolles gefunden: >Werbung
  • Kodex201 schrieb Uhr
    AW: Im Test: 11 Hüllen für das iPhone 5

    Ich muss sagen, ich habe ein super Hülle gefunden. Die sind von Bottega Etui.
  • hanselbansel schrieb Uhr
    AW: Im Test: 11 Hüllen für das iPhone 5

    Ich hatte das "Leder"-Etui von Originals für 5minuten hier, und habe den Mist gleich wieder umgeschickt, was für eine Miese Qualität. Schade.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
36598
Im Test: Zwölf Hüllen für das iPhone 5
Im Test: Zwölf Hüllen für das iPhone 5
Netzwelt hat zwölf verschiedene Hüllen getestet, die das iPhone schützen sollen.
http://www.netzwelt.de/news/94416-test-zwoelf-huellen-iphone-5.html
2012-11-26 17:14:10
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2012/auswahl-duerfte-iphone-gluecklich--bild-netzwelt-17160.jpg
News
Im Test: Zwölf Hüllen für das iPhone 5