Version 2.0

PS Vita: Firmware-Update bringt Zugang zu PlayStation Plus

Sony spendiert der PlayStation Vita am Mittwoch, 21. November, ein Firmware-Update auf Version 2.0. Mit dabei sind einige neue Funktionen und Verbesserungen. Highlight ist die Einführung des mobilen Zugangs zum kostenpflichtigen Premium-Dienst PlayStation Plus.

?
?

Sony verknüpft seinen Handheld PS Vita stärker mit der Heimkonsole Playstation 3. (Bild: netzwelt)
Die PlayStation Vita bekommt ein neues Firmware-Upgrade. (Bild: netzwelt)
Werbung

Schon auf der Tokyo Games Show hat Sony verkündet, dass die PlayStation Vita (PS Vita) den von der Heimkonsole bekannten Zugang zum kostenpflichtigen Service PS Plus bekommt. Diese zusätzliche Option führt das neue Firmware-Update am Mittwoch ein.

PlayStation Plus

Gamer, die schon auf ihrer Heimkonsole Mitglied im PS Plus-Netzwerk sind, können dieses ohne weitere Zusatzkosten mit dem Update dann auch auf der mobilen PlayStation nutzen. Neueinsteiger können eines der zwei kostenpflichtigen Abonnements wählen. Los geht es mit einem dreimonatigen Abonnement für circa 17,99 Euro. Wer ein ganzes Jahr möchte, der zahlt 49,99 Euro.

Für das Geld gibt es den Zugriff auf die Sofort-Spielesammlung, die plattformübergreifend verfügbar ist. PS Plus-Nutzer greifen so auf eine Sammlung von 14 Titeln zu, die jeden Monat um fünf zusätzliche Spiele erweitert wird. Zum Start werden unter anderem Uncharted: Golden Abyss und Chronovolt angeboten. 

Ein weiterer Vorteil des Abonnements ist es, dass Spieler ihre erkämpften Trophäen zwischen PS 3 und PS Vita automatisch synchronisieren können. Dafür gibt es von Sony jeweils einen Gigabyte für die Heim- und Mobilkonsole als Speicher in der Cloud spendiert.

Funktionen für alle

Natürlich können sich auch Spieler freuen, die nicht den Premium-Dienst des PlayStation-Netzwerks nutzen, denn es gibt auch einige andere neue Funktionen für jedermann. 

Mit dem Versions-Upgrade verwalten Spieler nun auch ihre E-Mail Accounts auf der portablen Konsole. Bis zu 5.000 Kontakte speichert die PS Vita in wahlweise fünf verschiedenen Benutzerkonten. Des Weiteren spielt der Handheld nach dem Update 1080p-Videos ab und und sendet Daten drahtlos zum PC. Neben diesen größeren Veränderungen wurde auch der Browser verbessert, welcher nun schneller Internetseiten aufbaut und Multitasking unterstützt.

Mehr zum Thema »

Testbericht: Sony Playstation Vita

Sony Playstation Vita
Bestes Angebot bei:
Amazon.de
für 229.97
Sony Playstation Vita im Test

Raketen per Stimme abschießen, Fadenkreuze durch Bewegungen des Handhelds steuern - dies sind nur zwei von zahlreichen interessanten Steuerungs-Konzepten von Sonys neuem Handheld PlayStation Vita. ~ Jan Kluczniok

Kompletten Testbericht lesen oder Video anschauen


Alle netzwelt-Specials

Apple iPod Table Top Racing Im Kurztest

Es ist angerichtet: Playrise Digitals iOS-Mini-Boliden flitzen zwischen Käsestulle und Sushi-Rolle über den Esstisch.



Forum