Sie sind hier:
 

Cybook Odyssey HD Frontlight von Bookeen und Thalia im Test
Beleuchtung absorbiert analoges Lesegefühl

von Annika Demgen Uhr veröffentlicht

Share
Tweet
+1
Share
SHARES

Thalia hat sich von seiner E-Book-Reader-Serie Oyo und Hersteller Medion verabschiedet - zum Glück! Der neue Vertragspartner Bookeen wirft mit seinem Cybook Odyssey HD Frontlight einen vielsprechenden Konkurrenten zum Kindle Paperwhite ins Rennen. Im Test zeigte sich jedoch schnell, dass die Beleuchtung des Readers nicht das entscheidende Kaufargument ist.

Schon beim ersten Einschalten des E-Book-Readers mit dem sperrigen Namen Cybook Odyssey HD Frontlight zeigt sich seine französische Herkunft. Über 100 E-Books sind bereits vorinstalliert, viele davon auf Französisch. Hersteller Bookeen hat seinen Firmensitz in Paris. Doch keine Angst, auch deutsche und englische Werke - vornehmlich Klassiker - sind in der kostenlos verfügbaren Auswahl zu finden.

Mit Anbindung an Thalias Online-Shop

Eine weitere gute Nachricht ist, dass Anwender nicht auf den Bookeen-eigenen Online-Store angewiesen sind, sondern den Online-Shop der Thalia-Buchhandelskette nutzen können. Ein großes Kaufargument, da bei anderen Kindle-Alternativen wie beispielsweise dem Kobo Glo die Online-Shop-Anbindung in der Regel fehlt beziehungsweise mit Amazons-Angebot nicht annähernd mithalten kann.

Dieses Problem ergibt sich beim Thalia-Sortiment nicht. Hunderttausende E-Books stehen zur Verfügung. Darüber hinaus wird neben TXT-, PDF- und HTML-Dateien (eine vollständige Liste aller möglichen Dateitypen finden Sie hier) auch das EPUB-Format unterstützt, in dem zahlreiche kostenlose Titel im Netz zu finden sind, beispielsweise auf dem E-Book-Portal Project Gutenberg. Praktischerweise ist dies auch gleich in den Lesezeichen des integrierten Browsers gespeichert.

Gutes Handling

Während das Design wenig Reiz für den Betrachter bietet, überzeugt das Handling des 180 Gramm leichten Geräts durchaus. Der Reader liegt gut in der Hand. Mit einer Größe von 166 x 120 x 9,4 Millimetern passt er bequem in die Gesäßtasche. Bedienen lässt sich der Cybook Odyssey HD Frontlight über den Touchscreen oder auch über die vier physikalischen Tasten. Beide Steuerungsoptionen funktionierten im Test flüssig. Wisch-Gesten erkennt der Reader genauso gut wie das Berühren des Menüknopfes.

Die Menüführung ist übersichtlich und weitestgehend intuitiv. Störend bei der Steuerung ist, dass, um zum zuletzt gelesenen Buch zurückzukehren, immer erst die Startseite aufgerufen werden muss. Wer also beispielsweise über den Autor seines Buches etwas im Internet sucht und dann wieder in sein Buch zurück will, muss immer erst den Weg über den Home-Bildschirm gehen. Extras wie Lesezeichen und Notizen hinzufügen sowie Markierungen funktionierten im Test problemlos.

Auch eine Diashow lässt sich auf dem Modell von Bookeen abspielen und Bildformate wie JPEG, BMP, PNG und GIF werden unterstützt. Das ständige Flackern beim Anzeigen der Bilder sorgt jedoch auch hier dafür, dass die Bildershow in Graustufen nur wenig Spaß macht.

  • LED-Lichter am Rand sorgen beim HD Frontlight für die Beleuchtung. (Bild: netzwelt)
  • Der E-Book-Reader kann auch einige Bildformate anzeigen. (Bild: netzwelt)
  • Die Verarbeitung des Readers ist gelungen. Das Gerät liegt gut in der Hand. (Bild: netzwelt)
  • Der Reader unterstützt auch das EPUB-Format. (Bild: netzwelt)
  • Beim Surfen im Netz stört das ständige Blitzen beim Aufbau der Seiten. (Bild: netzwelt)

Der Bildschirm

Die Auflösung des sechs Zoll großen eInk Pearl-Bildschirms beläuft sich auf 1.024 x 758 Pixel (213 ppi). Die Anzeige ist entsprechend scharf und kommt bei unbeleuchtetem Bildschirm optisch einer normalen Buchseite sehr nahe. Spiegelungen traten bei Tageslicht kaum auf und wenn doch lässt sich mit der Beleuchtung entgegen wirken.

Beim Reader lässt sich zudem einstellen, ob bei jedem Seitenaufruf oder erst nach fünf oder zehn Wechselvorgängen der Bildschirm "aufgefrischt" soll, sodass die Schatten der zuvor gelesenen Zeilen nicht mehr zu erkennen sind. Lediglich bei der Darstellung von Internetseiten im Browser sind Einschränkungen hinzunehmen. Hier sind beim Scrollen im Hintergrund in jedem Fall Schatten des vorher Gezeigten zu erkennen.

Beleuchtung verschluckt analoges Lesegefühl

Genau wie der Kobo Glo und der Kindle Paperwhite besitzt der Cybook Odyssey HD Frontlight eine LED-Beleuchtung. Diese ist im Rand des E-Book-Readers integriert. Genau wie bei den Konkurrenten tritt jedoch auch beim Modell von Bookeen das Lichthof-Problem auf. Speziell am unteren Rand der Anzeige bilden sich dadurch störende Schatten. In der geringsten Helligkeitsstufe, die zum Lesen im Dunkeln völlig ausreicht, ist der Schimmer am unteren Bildschirmrand zwar kaum zu sehen, aber Nutzer sollten vor dem Kauf selbst entscheiden, ob sie sich an den Schatten stören.

Generell empfiehlt es sich vor der Entscheidung zum Kauf eines beleuchteten E-Book-Readers zu überlegen, wie wichtig einem diese Funktion ist. Das Buch-Lesegefühl, eine große Stärke vieler E-Book-Reader, geht durch die Beleuchtung nämlich flöten. Bei hellerer Einstellung schmerzt die Beleuchtung schnell in den Augen, und auch in der niedrigsten Stufe sorgen die Lichter dafür, dass der Betrachter das Gefühl hat, auf ein Display zu schauen und nicht auf ein Buch.

Der dunkle Schatten ist auch bei geringer Helligkeit zu erkennen.

Surfen mit Flackern

Probleme bereitet dem HD Frontlight auch das Aufbauen von Webseiten - speziell wenn sie grafiklastig sind, müssen Nutzer mit ständigem Flackern der Anzeige rechnen. Für das schnelle Surfen durch das Netz ist der E-Book-Reader definitiv nicht geeignet. Für einen Reader-Browser funktioniert die Darstellung aber im Großen und Ganzen flüssig.

Ein Vergnügen ist das Surfen schon alleine aufgrund der rein schwarz-weiß-grauen E-Ink-Darstellung jedoch nicht. Nutzer gelangen mit dem Reader über WLAN ins Internet und können auf diese Weise gewünschte E-Books herunterladen.

E-Book-Download

Der Download von elektronischen Büchern gelang im Test problemlos aus dem Thalia-Store wie auch von Webseiten. Vor der Nutzung des Online-Shops müssen Nutzer sich ein Thalia-Konto zulegen und auch bei kostenlosen E-Books ihre Zahlungsinformationen hinterlegen.

Negativ fiel hier auf, dass es bei Abbruch eines Downloads keine Möglichkeit gibt, das Herunterladen zu wiederholen. Stattdessen muss der Nutzer in sein Nutzerkonto wechseln und dort erneut den Download des Buches anstoßen. Unpraktischerweise besitzt die Bibliothek auf dem Reader zudem keine Such-Funktion, wodurch dem Anwender nichts anderes übrig bleibt, als das so eben heruntergeladene Buch in der alphabetischen Sortierung nach Titel, Verlag, Autor oder auch Dateiname zu suchen.

Speicher- und Akku-Kapazität

Der interne Speicher des Geräts beläuft sich auf zwei Gigabyte, was Thalia zufolge für rund 2.000 Bücher reicht. Wenn gewünscht lässt sich der Speicher durch microSD- und HC-Karten auf bis zu 32 Gigabyte aufrüsten. Leider fehlt auch dem HD Frontlight ein Audio-Chip, sodass der theoretisch üppige Speicherplatz nicht mit Muisk oder Hörbüchern bestückt werden kann. Die Akku-Kapazität von 1.600 Milliamperestunden soll dem Hersteller zufolge für zwei Monate ausreichen, bei ausgeschaltetem WLAN und ohne Beleuchtung.

Aktuelle Preise
Shop Preis Bewertung
Neu ab 200,00 €
Keine Bewertung
Gebraucht ab ?
Keine Bewertung
netzwelt
6.2
Bokeen Cybook Odyssey HD Frontlight
Vorteile
  • hohe Auflösung
  • Anbindung an Thalia-Onlineshop
Nachteile
  • starke Schattenbildung
  • Browser flackert stark

E-Reader mit Schattenseiten

Die Beleuchtung des Cybook Odyssey HD Frontlight von Bookeen und Thalia weist leider ähnliche Schwächen auf, wie sie auch schon beim Kindle Paperwhite zu finden waren. Nutzer müssen selbst entscheiden, wie sehr sie sich von den Schatten am unteren Bildschirmrand stören lassen. Von dem Buch-ähnlichen Lesegefühl, das ein E-Ink-Display ohne Beleuchtung bietet, müssen sich Anwender bei eingeschalteten LEDs jedoch in jedem Fall verabschieden. Besseres Licht bietet der Kobo glo. Die Shop-Anbindung an Thalia, die hohe Auflösung des Bildschirms und die Unterstützung von EPUB-Formaten machen den Cybook Odyssey HD Frontlight ansonsten jedoch zu einem guten Angebot. Im Online-Store von Thalia ist das Gerät für 129 Euro erhältlich.


Einzelergebnisse
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Design/Verab.
6
Anzeige
5
E-Book-Store
8
Bedienung
6
Software
6
Einsortierung
Bokeen Cybook Odyssey HD Frontlight von Bookeen wurde als E-Book Reader abgelegt. Es befindet sich auch in der Bestenliste "Die besten E-Book-Reader 2012/2013. Zusätzlich wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Mobile, Testbericht, Digitalkamera, Mobile Computing, E-Book, Beleuchtung, E-Book Reader, Review, thalia und Bookeen Cybook Odyssey HD Frontlight .
Kommentarfunktion derzeit deaktiviert